Gastgewerbe Gedankensplitter


Kostenlose Gastro News - wöchentlich, über 19.500 Abonnenten

Powered by KBX7

« Home | Der html2text Converter wandelt Webseiten in reine... » | Die Kulmbacher Brauerei AG bietet auf Ihrer Websit... » | Beim Wahlkampfauftritt von Edmund Stoiber im Berli... » | Helmut Sorge schreibt am 30.6. in Manager-Magazin.... » | Kneipenführer mobil. Der kostenlose Kneipenführer ... » | Von Karina Matejcek stammt ein Surftipp aus Ösilan... » | Die Österreichische Brau-Union AG, Tochterunterneh... » | Nancy Benac schreibt über Trinkgelder: "Americans ... » | Die aktuelle Lage der Gastronomie im Raum Bad Dürk... » | Einzelne Anmerkungen zu den Vorschlägen der Hartz-... »


Sonntag, Juli 07, 2002

Das Statistische Bundesamt hat eine Statistik der Verbraucherpreise (PDF) mit Stand von Ende Mai 2002 veröffentlicht, in der die Preissteigerungsraten für alle Elemente des Warenkorbes offengelegt werden. Beim Außer-Haus-Verzehr haben sich die Preise für Suppen und Eintöpfe in Gaststätten mit 5,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr am meisten erhöht, Sekt und Wein haben sich mit 3,3 Prozent am wenigsten verteuert. "Bei Dienstleistungen war die Umstellung im Januar nahezu auf einen Schlag erfolgt. Damit einher gingen deutliche Preiserhöhungen. Die aktuellen Zahlen lassen erkennen, dass diese Preisanhebungen bisher nicht zurückgenommen worden sind. Vielmehr setzt sich die – im langfristigen Trend leicht steigende – Preisentwicklung auf höherem Niveau fort", heißt es in einer erläuternden Pressemitteilung. Mehr Informationen darüber.