Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | Interaktive Restaurant-Gestaltung. » | Jamie Oliver in deutscher Fernsehpremiere bei RTL ... » | Alexa. » | Corporate Identity. » | Google-Toolbar mit deutscher Benutzeroberflaeche. » | Vorlage fuer einen Geschaeftsplan. » | Uebersee im Museum. » | Soylent Green. » | 21 000 Bananen, 12 000 Kiwi, 100 Wassermelonen. » | Kulinarische Kalender 2004, zweiter Teil. »


Montag, September 29, 2003

European Hospitality Forum: "Branding for profit – mehr Erfolg mit starken Marken".

Am 24. November 2003 findet im Kongresszentrum Basel das "European Hospitality Forum" statt. Auf dem Programm stehen spannende Referate:
  • Matthias Horx, der bekannte Trendforscher wird zum Auftakt den Hotelgast im Jahr 2010 porträtieren und seine Bedürfnisse aufzeigen.
  • Prof. Dr. Franz-Rudolf Esch, Universitätsprofessor für Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Marketing an der Justus-Liebig-Universität Giessen und Direktor des Instituts für Marken- und Kommunikationsforschung, konzentriert sich auf das Hauptthema und erläutert die Bedeutung einer konsequent umgesetzten Markenstrategie.
  • Nach dem Lunch, der vom Fachverband FBMA organisiert wird, zeigt Prof. Birgit Mager, selbstständige Beraterin für Service Design, wie Hotelmarken spannend und überraschend inszeniert werden können.
  • An der anschliessenden Podiumsdiskussion kommen Spezialisten zum Zug, die sich in ihrer Tätigkeit praxisnah mit Branding-Fragen beschäftigen:
    • Prof. Birgit Mager, selbstständige Beraterin für Service Design
    • Adrian Ort, COO der Cerruti Hotels, einer neuen Lifestyle-Hotelmarke des Hauses RezidorSAS
    • Steffen Weidemann, Werbe- und Diplomkaufmann und, als Geschäftsführer und Vorstandsmitglied verschiedener grosser Hotelketten für Marketing und Branding verantwortlich
    • Dominique von Matt, Inhaber der gleichnamigen Werbeagentur, Werber des Jahres 2002 und Präsident des Branchenverbandes BSW (Bund Schweizer Werbeagenturen).
Zum ersten Mal wird ein Forschungsteam der Ecole hôtelière de Lausanne, bestehend aus Professoren und Studenten, die Resultate einer repräsentativen Umfrage zum Thema Branding präsentieren. Das Ziel der Studie besteht hauptsächlich darin, unabhängigen Hotelunternehmen in Europa eine fundierte Grundlage zu liefern und sie bei ihren strategischen Entscheidungen im Zusammenhang mit Brandingfragen wirkungsvoll zu unterstützen. Die meisten europäischen Hotels sind kleine und mittlere Unternehmen. Im Rahmen der Studie wird der Frage nachgegangen, wie weit diese Betriebe Branding bereits als festen Bestandteil ihrer Unternehmensstrategie verstehen. Im Weiteren wird der Einfluss von Markenstrategie-Entscheiden auf das Unternehmensergebnis untersucht und ihr Potential, ihre Risken und Chancen identifiziert. Ist Branding bei kleinen und mittleren unabhängigen Hotelbetrieben ein Erfolgsfaktor? Welche Markenstrategien sind denkbar? Welche Faktoren sind vorgängig zu berücksichtigen? Antworten auf diese Fragen werden am Forum vorgestellt.