Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | Vorlage fuer einen Geschaeftsplan. » | Uebersee im Museum. » | Soylent Green. » | 21 000 Bananen, 12 000 Kiwi, 100 Wassermelonen. » | Kulinarische Kalender 2004, zweiter Teil. » | Knoedel. » | Von Gaunern und Spammern. » | Fleissige Millionaere. » | Esskultur. » | Soziologie der Gastronomie. »


Freitag, September 26, 2003

Google-Toolbar mit deutscher Benutzeroberflaeche.

Die Google-Toolbar stehe jetzt auch mit deutschsprachiger Benutzeroberflaeche zur Verfügung, schreibt Heise.de: "Deutsche Google Toolbar 2.0 für den Internet Explorer".

Aus meiner Sicht ist ein wesentlicher Vorteil der Google-Toolbar, daß man sich den Pagerank besuchter Seiten sofort anzeigen lassen kann. Alternativ kann man ein Tool von Webrankinfo.com zur annäherungsweisen Berechnung, genauer: Schätzung, des Google Pageranks verwenden.

Pagerank ist ein von Google verwendetes Verfahren, bei der im Unterschied zu früheren Verfahren zur Berechnung der Linkpopularität einer Website, bei der jede Webseite (page) einzeln bewertet wird, alle Webseiten (pages) einer Website (site) eingehen und auch die internen Links zwischen den Webseiten der eigenen Website berücksichtigt werden.

Pagerank ist ein grober Indikator für für die Suchmaschineneignung einer (eigenen oder fremden) Webseite. Er liefert damit Anhaltspunkte dafür,
  • welche eigenen Seiten man eventuell verbessern sollte,
  • für welche fremden Seiten gleicher Thematik man sich um einen Link auf die eigene Website bemühen sollte, wobei bei gleichem Pagerank eine Seite mit weniger Links günstiger ist, weil sich dann der Pagerank dieser Seite auf weniger Seiten verteilt.
  • zur Beobachtung der Webseiten von Konkurrenten und zum Vergleich der Suchmaschineneignung eigener Seiten im Vergleich zur Konkurrenz.
  • auf welchen thematisch passenden Seiten sich eventuell zu inserieren lohnt.
Mehr über Pagerank auf der Website at-web.de von Klaus Patzwaldt.