Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | Corporate Blogs - Seifenblase oder Bereicherung. » | Gourmetblog. » | Was in die Pressemappe eines Restaurants gehoert. » | Rolladen mit Restkartoffeln. » | Rauchverbot im Kanton Gallen vom Kantonsparlament ... » | Erstes Bioland-Restaurant Schleswig-Hosteins. » | Melitta Cup 2005: Gewinner-Trio steht fest. » | Panierte Elefantenohren. » | Messeberichterstattung live: es geht doch. » | Oekobiere der Rother Braeu. »


Dienstag, Februar 22, 2005

Salatboom bei McDonald.

"McDonald's verbucht Umsatzrekord in Deutschland", in: Spiegel vom 22. Februar 2005. Salat: plus 21 Prozent; ich bin das nicht gewesen.

Da kann ich dem Kollegen Adriaan Hendrikx nur wünschen, daß er beim Salat etwas weniger zahlt als wir. Die Preise für Salat, Obst und Gemüse sind dramtisch gestiegen und werden wohl noch weiter steigen. Große Teile der Ernte in den meditteranen Anbauländern sind erforen. Siehe dazu: "Stoppt diese Apotheken-Preise!", in: Hamburger Morgenpost vom 15. Februar 2005.

Preistends usw. findet man bei der ZMP Zentrale Markt- und Preisberichtstelle für Erzeugnisse der Land-, Forst- und Ernährungswirtschaft GmbH. Übrigens: auf die Idee auf Kohlgemüse auszuweichen, sind andere auch schon gekommen. Die Preise für Blumenkohl z.B. sind schon angestiegen.

Kommentare:
Die Family hat Hunger? Salat für die Mum, Burger für die kleinen, Getränke, einen Yoghurt ? aber essen, bei der "dicken Paula" bei der es zwar schmeckt wie bei Muttern, günstiger ist, aber gewürzt ist mit Rauch, oder im Bistro ? nein, dann lieber ganz ohne Rauch und Krebsgefahr und gleich zu McDonalds
 
Kommentar veröffentlichen