Gastgewerbe Gedankensplitter


Kostenlose Gastro News - wöchentlich, über 19.500 Abonnenten

Powered by KBX7

« Home | Ich will keine neuen Gaeste. » | Langzeitarbeitslose in die Gastronomie? » | Feierhof-Blog. » | Populismus pur. » | Wahlpruefstein: Abschaffung des Teilzeitarbeitsges... » | Wahlpruefstein: Abschaffung der pauschalen Sozialv... » | Wahlpruefstein: Zuwanderungsgesetz. » | Wahlpruefstein: Auf- und Ausbau gastronomischer Au... » | Wahlpruefstein: Beschaeftigung von Saisonarbeitneh... » | Wahlpruefstein: Abschaffung der IHK-Zwangsmitglied... »


Mittwoch, April 13, 2005

Die Kochprofis - Einsatz am Herd.

In der vorerst auf neun Folgen begrenzten RTL II-Dokusoap "Die Kochprofis - Einsatz am Herd" krempeln die drei Köche Ralf Zacherl, Martin Baudrexel und Mario Kotaska in gastronomischen Betrieben - von der Kantine bis zum Landgasthof - alles um, von der Tisch- und Raumdekoration bis zu den Rezepten, das Speiseangebot und den Einkauf.

In der ersten Sendung am 12. April 2005, die mir sehr gut gefallen hat, berieten sie zwei Tage lang eine Kantine mit 300 bis 400 Essen pro Tag. Anfangs schien der Küchenchef etwas abweisend, was man vielleicht verstehen kann, denn irgendwie ist ein solcher Eingriff auch ein Angriff auf die bisherige eigene Leistung. Aber zum Schluß sind alle zufrieden gewesen, die Mitarbeiter, die Gäste und auch der Küchenchef.

Am kommenden Dienstag, 19. April 2005, geht es um 20.15 Uhr weiter. Unbedingt anschauen und vielleicht auch aufzeichnen.

In dieser zweiten Folge geht es um die Schlachthofgaststätte in Augsburg. Sie ist seit wiedereröffnet. Doch die Gäste bleiben aus. Die Besitzer Bella und Franz stehen kurz vor der Pleite. Ein Fall für die "Kochprofis", denn die beiden Wirtsleute haben jeglichen Glauben an die Zukunft ihrer Gaststätte verloren. Die drei Kochprofis machen sich ans Werk, und stellen das Wirtshaus erst einmal komplett auf den Kopf. Doch der Weg zur perfekten Küchenorganisation ist hart. Ein dritter Kühlschrank muss her, und auch neue Kochutensilien, Geschirr und Besteck sind dringend nötig. Alter Krempel fliegt raus, und der Gastraum wird aufgepeppt Passendes Ambiente schaffen ist die oberste Devise. Für die neue Speisekarte gilt: Auch Hausmannskost sollte gesund sein. Salatgerichte und Nachspeisen kommen auf den Speiseplan und Besitzer Franz bekommt nützliche Tricks für eine vielseitige und rentable Küche. In buchstäblich letzter Sekunde ist alles gerichtet, und die ersten Gäste treffen ein. Nach einer guten Stunde sind die Tagesgerichte aus. Ein voller Erfolg für "die Kochprofis", der sich auch noch Wochen nach dem Einsatz beweist. Denn seither ist die Schlachthofgaststätte stets gut besucht.

Kommentare:
ich bin selber koch, warum schiebt diesen drei oder vier superköchen nicht einfach mal einer ne rakete in den arsch. solche leute müssen weg vom fenster. die haben gar nix drauf und sind nur bekannt geworden durch das tv. was anderes können die doch gar nicht mehr. kohle machen aufgrund unserer armen und sich selber total ins rampenlicht setzen. seht alle zu, ds die nicht mehr im tv wirken können
 
So was kann ja nur von einem kommen, der keinerlei Kritik vertragen kann!

Ich bin auch Köchin und seh die Sendung gerne, ist gut gegen allzuviel Routine. Nix schlimmer als das!
 
Nr.1 dieser Kommentar liste will also nur aufmerksamkeit, kannst gerne kriegen. Aber du solltest anderen ihren Erfolg nicht neiden, und die Lorbeeren haben diese drei sich hart erarbeitet. Ich habe schon häufiger von den tipps aus der sendug kochprofis profitiert. ich schaue diese sendung immer wieder gerne.
 
Hallo Zusammen, ich kann jedem nur empfehlen die ausgabe März 2007 der Zeitschrift GVmanager zu lesen. Dort berichten 2 Betriebe die von den sog. Kochprofis "beehrt" wurden was wirklich abging, insbesondere hinter der Kamera. Ich glaube schon das die Jungs kochen können aber von Gemeinschaftsverpflegung mit all seinen Erfordernissen haben die Null Ahnung. Warneinsätze, extreme Stoßzeiten oder Budgetvorgaben sind warschinlich bei Gault Millau und Michelin keine Kriterien. Und kritische kommentare werden einfach rausgeschnitten.
 
Hallo,so ich werde mich dann auch mal zu Wort melden!Also ich liebe diese Sendung...Vor allen Dingen mag ich den Mario,den würde ich gerne kennenlernen. :-)Kann mir jemand sagen ob er vergeben ist???ich finde ihn absolut klasse und total Süß,genau mein Typ!!!Aber auch so finde ich die Sendung total interessant,dass ist mal echt was anderes,sowas gibt es doch sonst gar nicht!!! Ganz liebe Grüße...vielleicht kann mir ja jemand mit Mario helfen...Danke!!!
 
Klar spielen die Kochprofis auch Budget-technisch in einer anderen Liga als die Betriebe, die sie besuchen. Allerdings glaube ich, dass es vielmehr um einen Denkanstoß für die Gastronomen geht. Das man auch einmal etwas ausprobieren muss und sich das Gastgewerbe stetig weiterentwickelt.
Ich persönlich finde die Sendung gut.
trulli von www.das-perfekte-dinner-kenner.de
 
Hallo alle zusammen, ich bin der Betreiber der Schlachthofgaststätte in Augsburg und muss sagen, daß diese drei Jungs noch mehr draufhaben, als es im Fernsehen rüberkommt. Uns haben sie auf jeden Fall unheimlich geholfen, deshalb nochmals Vielen Dank. Und zur Nummer1 möchte ich sagen, er sollte vielleicht auch mal Kochen lernen und nicht nur Wasser anbrennen lassen. Gruß Franz
 
Hallo Franz,
und sei jetzt mal ehrlich: Läuft jetzt wegen den drei Starköchen Dein Lokal besser ?! Also, maul hier nicht rum. Wäre besser, wenn Du zum saufen aufhören würdest. Dann hättest Du auch Gäste im Lokal !!! seit Jahren geht es mit Dir Bergab. Arme Bella !!
 
Kommentar veröffentlichen