Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | René Frank ist Berufsweltmeister der Koeche. » | Von Beruf Blogger. » | Sachverstaendiger fuer kinderfreundliche Gastronom... » | Infoveranstaltung "Wie koennen Gastronomen und Hot... » | Mountain Dew. » | Essen, Trinken & Rauchen an frischer Luft: Der Tre... » | Verlorene Umsatzpotentiale. » | Blogs verleihen Fluegel. » | Die Pizzerien Amerikas. » | 1000 Bars in einem Jahr. »


Freitag, Juni 03, 2005

Jugend-kocht-Sieger aus Thueringen.

Vier Kochtalente aus Stadtroda gewinnen das Erdgaspokal-Bundesfinale mit 112 von 120 möglichen Punkten. Damit sind die zweifachen Thüringen-Meister nun erstmals Jugend-kocht-Preisträger.

Der Pokal geht nach Thüringen! Im ersten Bundesfinale des Schülerkochwettbewerbs siegten am 30. Mai in Frankfurt/Main David Diete, Florian Graumüller, Sebastian Hädrich und Franz Schreier von der Staatlichen Regelschule Stadtroda mit traumhaften 112 von 120 möglichen Punkten. Die aktuellen und bereits zweifachen Thüringen-Meister ließen beim Abschlusswettbewerb des 8. Erdgaspokals der Schülerköche Konkurrenten und Landessieger aus weiteren neun Bundesländern hinter sich.

Auf den zweiten Platz setzte die von VKD-Präsident Reinhold Metz geführte Jury mit 111 Zählern die Mannschaft der Schule am Adler Leipzig (Freistaat Sachsen). Den Bronze-Rang erreichte mit 110 Punkten das Team der Theodor-Fontane-Gesamtschule Burg im Spreewald (Land Brandenburg). Beim Start des Finales hatte Karin Wolff, stellvertretende Ministerpräsidentin und Kultusministerin Hessens, allen Teams gutes Gelingen, flinke Finger und sicheren Geschmack gewünscht. Die Sieger nehmen neben dem Erdgaspokal eine Einladung vom Hessen-Team Marburg zur kulinarischen Erlebnisreise ins Gastgeberland des Bundesfinales mit nach Hause. Alle anderen Finalteilnehmer wurden mit wertvollen Sachpreisen geehrt. Anlässlich der Bundespremiere des Erdgaspokals waren mehrere hoch dotierte Sonderpreise ausgelobt. So zeichnete die langjährige Schirmherrin, die Bundesministerin für Bildung und Forschung Edelgard Bulmahn, traditionell wieder die drei erstplatzierten Teams mit Förderpreisen in Höhe von je 1000 Euro aus.

Daneben gab es in diesem Jahr Anerkennungen von Verbraucherschutzministerin Renate Künast, die im Rahmen der Bundesinitiative "Kinder Leicht" das Engagement der jungen Köchinnen und Köche förderte.

Über die herausragenden Leistungen der Jugend-kocht-Finalisten freuten sich mit den Schülern besonders Teambetreuerinnen, Lehrer, Eltern und Freunde sowie natürlich die Patenunternehmen. Die zehn Stadtwerke und Gasversorger aus den beteiligten Bundesländern unterstützen "ihre" Finalisten-Teams bereits seit dem Start des 8. Erdgaspokals im Herbst 2004. Insgesamt hatten sich an der achten Auflage des Jugendkochwettstreits mehr als 200 Schulen mit fast 900 Schülerköchen beteiligt. Der 1997 auf Initiative der VNG - Verbundnetz Gas Aktiengesellschaft ins Leben gerufene Wettbewerb begeisterte in diesem Jahr erstmals auch Schülerinnen und Schüler in Baden-Württemberg, Bayern, Hessen und Nordrhein-Westfalen. (Pressemitteilung des Verbands der Köche Deutschlands).