Gastgewerbe Gedankensplitter



Mittwoch, November 30, 2005

Maplandia.

Maplandia.com ist eine interessante Anwendung von Google Maps.

Bamberg Google Satellite Map z.B. ist eine in der regionalen Hierarchie tief gelegenen Seite unterhalb von Bayern.

Auch wenn die Landkarten von Google für die deutsche Provinz noch nicht die beste Auflösung (Zoom Level) bieten, sollte man meines Erachtens die kostenlose Möglichkeit nutzen, eigene Pages mit regonalen Inhalten dort verlinken zu lassen. Ich unterstelle einmal, daß Sie meinen Tipp bereits befolgt haben, Ihre Gastgewerbe-Website mit wenigstens einer Seite über Ihre regionales Umfeld auszustatten. Siehe dazu: "Lokalisierung von Websites gastgewerblicher Betriebe".

Damit diese eigene Seite von Maplandia verlinkt wird, muß man
  1. einen google "satellite maps image button" auf der entsprechenen Page einbauen, wie ich das beispielhaft auf meiner Seite "Bamberg für Touristen" gemacht habe. Den Code, den Sie auf Ihrer Seite einfügen müssen, finden Sie am Fuße der passenden regionalen Seite von Maplandia.
  2. auf die passende regionale Google Satellite Map-Seite verlinken (ist im von Maplandia zur Verfügung gestellten Code bereits enthalten) und
  3. die Betreiber per Formular am Fuße der Seite informieren.
Die Inhalte der Website von Maplandia wurden per Google Base dem von der Google durchsuchbaren Datenbestand zugefügt. Über diese und weitere Anwendungen von Google Base informiert der neue, offizielle Google Base Blog.

Bremer des Monats.

Glück gehabt hat der ShopBlogger, daß er seine beiden Spar-Läden in Bremen betreibt und nicht in Hamburg, Frankfurt oder Wien. Denn "Bremer des Monats" klingt seriöser als "Hamburger des Monats".

Dank dieser Auszeichnung, die Björn Harste von der Bremer Stadtillustrierte "Bremer" für sein "Sammelsurium heiterer Geschichten aus dem Alltag" verliehen worden ist, habe ich mal wieder ein schönes Beispiel, wenn mich jemand fragt, ob man auch als Unternehmer mit regionalen oder lokalen Zielgruppen was von seinem Internetauftritt haben kann. Ich meine damit nicht so sehr Ruhm und Ehre als den geldwerten Vorteil, also die ersparten Ausgaben für äquivalente Inserate und Öffentlichkeitsarbeit.

Allergene Zutaten.

Die Gastronomie ist zwar ausgenommen von der seit dem 25. November 2005 gesetzlich vorgeschriebenen Allergenkennzeichnung, aber darüber Bescheid wissen sollte man doch. Und man darf seine Gäste natürlich über allergene Zutaten informieren, auch wenn es nicht gesetzlich vorgeschrieben ist.

Seit diesem Stichtag müssen allergene Zutaten aufs Etikett - auch wenn sie nur in kleinsten Mengen vorkommen. Ausgenommen ist neben der Gastronomie auch unverpackte Ware (z.B. Wursttheken, Wochenmärkte). Vor dem Stichtag hergestellte Lebensmittel dürfen zeitlich unbegrenzt abverkauft werden. Mehr darüber auf der Website www.was-wir-essen.de in der Rubrik "Ernährungsinfos" (via Newsletter des aid infodienst Verbraucherschutz, Ernährung, Landwirtschaft e. V.).

Fremdbelegung von geliehenen Kuehl- und Tiefkuehlgeraeten bis zu 20% zulaessig.

Gastronomen, insbesondere auch Existenzgründer im Gastgewerbe, nutzen recht gerne die Angebote von Tiefkühlherstellern bzw. -lieferanten, wie etwa Schöller, und Getränkeherstellern bzw -lieferanten, ihnen leihweise gebrandete oder neutrale Tiefkühltruhen und Flaschenkühlschränke zu überlassen. Die Verleiher versuchen dabei nicht selten zu vereinbaren, daß in diesen Leihgeräte exklusiv ihre Produkte gekühlt werden dürfen. Die praktische Durchsetzbarkeit dieser Forderung scheitert in der Regel an der leichten Austauschbarkeit von Gerät und Lieferant und am fehlenden Mut der Verleiher, ihrer Forderung Nachdruck zu verleihen, in letzter Konsequenz ihre Leihgeräte zurückzufordern und damit faktisch auf eine Belieferung zu verzichten.

Im Handel kämpft man - so mein Eindruck - mit härteren Bandagen. Die EU-Kommission hat in einer Entscheidung der EU-Kommission vom 22. Juni 2005 (PDF, ca. 148 KB) (via ShopBlogger) festgestellt, daß bis zu 20% der Bestückungsfläche für andere Produkte nach Wahl des Entleihers genutzt werden darf. Zitat:
"In Bezug auf die Einrichtung mit technischem Verkaufsgerät haben die Parteien die Zusage gemacht, für Getränkekühlschränke im Wesentlichen folgende Bedingungen anzuwenden:
  • Wird der Kühlschrank mietfrei bereitgestellt, können die Parteien die Ausschließlichkeit auferlegen, sofern in der Verkaufsstätte keine andere Getränkekühlkapazität vorhanden ist, zu der der Verbraucher direkten Zugang hat; in einem solchen Fall kann der Kunde wenigstens 20 % des Getränkekühlschranks für Produkte seiner Wahl verwenden. Mietet ein Kunde den Kühlschrank, kann er in jedem Fall wenigstens 20 % seiner Kapazität für Produkte seiner Wahl verwenden. Kauft der Kunde den Kühlschrank, kann er über die Bestückung frei befinden;
  • den Kunden die Freiheit zu lassen, Zapfanlagen von Wettbewerbern aufzustellen, dabei die Höchstdauer einer Abnahmeverpflichtung für Produkte, die über Zapfanlagen verkauft werden, auf nicht mehr als drei Jahre zu begrenzen und dem Kunden die Option zu geben, die Kaufverpflichtung jederzeit im Anschluss an einen Zeitraum von nicht mehr als zwei Jahren zu beenden;
  • bei Verkaufsautomaten den Kunden die Freiheit zu lassen, Automaten der Wettbewerber aufzustellen."
Die Entscheidung beinhaltet aber auch zu zahlreichen weiteren Fragen der Finanzierung durch Lieferanten bedeutsame Zusagen (in diesem Fall von Coco Cola, was aber zur Folge haben wird, daß analoge Regeln auch für andere Lieferanten verbindlich sein werden).

In der Gastronomie wären manche Lieferanten schon froh, wenn nur 20% der Bestückungsfläche von Fremdprodukten belegt würden.

Dienstag, November 29, 2005

Jamie's School Dinners.

Heute abend um 21.15 Uhr beginnt RTL2 die vierteilige Serie "Jamie's School Dinners" über das Schulprojekt von Jamie Oliver in Großbritannien. Der Inhlat der ersten Folge:
"Jungs und Mädels im Alter zwischen sieben und achtzehn Jahren besuchen jeden Tag die Kidbroke Gesamtschule im Londoner Bezirk Greenwich. Seit fünfzehn Jahren werden sie dort in der Mittagspause von Chefköchin Nora Sands und ihrem Team versorgt. Pizza, Pommes oder mal ein Burger - das sind die Gerichte, die die Schüler dort jeden Tag bevorzugt zu Mittag essen. Jamie ist entsetzt, als er die Schulkantine besucht: Alle angebotenen Menüs sind fettig, haben zu wenig Nährstoffe und mindern nachweislich die Konzentrationsfähigkeit der Schüler für den Nachmittagsunterricht. Der Starkoch und zweifache Vater heuert bei Nora als Küchenhilfe an, um den Schülern endlich leckere Gerichte auf den Teller zu zaubern. Doch anstatt die Haute Cuisine des Starkochs zu genießen, bleiben die Kinder lieber bei ihren Lieblingsessen. Auch die Vorgabe, dass jede Mahlzeit nur 37 Pence kosten darf, macht Jamie schwer zu schaffen. Bald wird er in das Büro der Direktorin zitiert - seine Kreationen kosten einfach viel zu viel Geld..." (Quelle: RTL2)
So geht es weiter in Folge 2. Siehe auch unsere Meldung vom Februar 2005 über den Start dieser Serie im englischen Fernsehen: "Feed me Better".

Die Berliner Morgenpost berichtet über ein von dem Schulcaterer Luna initiertes Projekt, in dessen Rahmen 50 Berliner Ganztagsschulen diese Woche ein gesundes Mittagessen nach den Rezepten des britischen Starkochs Jamie Oliver testen: "4500 Schüler testen eine Woche lang gesundes Mittagessen", in: Berliner Morgenpost vom 29. November 2005.

Die demeter-Brotbäckerei Märkisches Landbrot spendet dabei täglich Brote und Brötchen für das kostenlose Schülerfrühstück der Adolf-Reichwein-Schule in der Sonnenallee 188 in Berlin-Neukölln.
"Viele unserer Schüler in den Klassen zwei bis sechs kommen mit leeren Magen zur Schule"
sagt Konrektor Andreas Schüssler und Initiator des Schülerfrühstücks,
"deshalb empfangen wir unsere Schüler seit August jeden Montag, Dienstag und Mittwoch mit einer kostenlosen Stulle, etwas Obst und einer Tasse Tee."
"Wenn der Magen knurrt, klappt das Lernen auch nicht"
sagt Andreas Schüssler Konrektor der Adolf-Reichwein-Schule in Neukölln,
"und die traurige Wahrheit ist, dass nicht nur an unserer Schule bis zu 80 Prozent der Schüler ohne Frühstück in den Unterricht kommen."
Deshalb initiierte der engagierte Pädagoge ab dem 1. August 2005 ein regelmäßiges Schülerfrühstück vor der ersten Stunde. Das kostenlose Frühstück von 7:30 Uhr bis 8:30 Uhr wird von bis zu 90 Schülern dankbar angenommen.
"Auch wenn der Unterricht erst mit der zweiten Stunde beginnt, kommen die Schüler lieber etwas früher, um das Frühstück nicht zu verpassen"
sagt Andreas Schüssler. (Quelle: Pressemitteilung der Märkisches Landbrot GmbH).

Siehe dazu auch unseren Hinweis auf das Unternehmen Bio-Catering Marbachshöhe: "Bio-Catering fuer Kindergaerten und Schulen".

Google Referral-Programm fuer Firefox.

Seit Anfang dieses Monats bietet Google ein "Referral Partnerprogramm fuer AdSense". Ein gleichzeitig vorgestelltes Referral-Programm für den Browser Firefox wurde anfangs nur für amerikanische Google-Partner freigeschaltet. Seit heute können auch Partner außerhalb der USA daran teilnehmen. Für jeden erstmaligen Download incl. Nutzung von Firefox erhält der Partner eine Provision von 1 Dollar gutgeschrieben.

Es stehen verschiedene Anzegenformate zur Verfügung. Ein Beispiel im Full-Banner-Format:

Mozilla Firefox ist ein Webbrowser mit den Funktionen Popup-Blocker und Durchsuchen mit Registerkarten sowie Datenschutz- und Sicherheitsfunktionen. Die integrierte Google Toolbar bietet u.a. die Funktionen: Google-Suche, Rechtschreibprüfung (englische) und Autofill.

Was AdWords kosten.

Da ich selbst mit Google AdWords, wenn auch eher aus Neugierde, werbe und dem Gastgewerbe insbesondere regionalisierte Anzeigen empfehle, werde ich gelegentlich gefragt, was solche Werbung bei Google und vergleichbaren Anzeigennetzwerken bzw. -vermittlern kostet?

Den absoluten Betrag, den man investieren möchte, kann man flexibel, inkrementel gestalten.

Die relativen Preise pro AdClick oder AdImpressions lassen sich nicht vorhersagen. Sie werden in einem Auktionsverfahren festgelegt. Aber Sie können den Preis, den Sie maximal zu zahlen bereit sind, vorgeben.

Die sich aus diesem Auktionsverfahren ergebenen Marktpreise hängen stark von der Branche und den gewählten Begriffen aus, unter denen Sie gefunden werden wollen. Anhaltspunkte für eine grobe Schätzung bietet der Suchmaschinenpreisindex SPIXX. Der Preis pro AdClick beträgt bei Google Adwords im November 2005 demnach für Versicherungen 4,65 Euro, gefolgt von Dienstleistungen mit 2,42 Euro, Geld & Finanzen mit 1,83 Euro und Reise 1,15 Euro. Am preiswertesten sind AdWords für Essen & Trinken mit 0,45 Euro. Wenn man sich die in der Rubrik Essen und Trinken zusammengefaßten Suchbegriffe anschaut, sieht man zudem, daß darunter auch Begriffe aus dem Bereich der Sportlernahrung und Nahrungsergänzung zu finden sind und diese wiederum viel kosten. Viele Lebensmittel-Begriffe liegen hingegen erheblich unter dem Durchschnittspreis dieser Rubrik.

Vielleicht sollte ich gelegentlich mal ein paar Einträge zu den Themen Aktien und Versicherungen fallen lassen? Denn aus diesen Preise für AdWords ergeben sich ja auch - nach Abzug einer Vermittlungsprovsion, die nicht explizit veröffentlicht wird, aber bei rund 25 Prozent liegen dürfte (siehe dazu meinen früheren Beitrag "Hohe Beteiligungsquote der Partner im Google Adsense-Netzwerk") - die Erlöse, die Nutzer von Google AdSense erzielen, wenn Sie solche Anzeigen auf Ihren Websites einbauen. Wobei die angegebenen Werte sich auf Platz 1 der AdWords beziehen, die zu einem bestimmten Suchbegriff bzw. einer Suchbegriffkombination angezeigt werden. Der Preis für die weiteren AdWords (ihre Zahl ist abhängig vom gewählten Format) und damit auch der durchschnittliche Anzeigenpreis (aus der Sicht der Inserenten) und der Erlös (aus der Sicht der Website, auf der Anzeigen veröffentlicht werden) liegt teilweise erheblich darunter.

Reduzierter Steuersatz für Tourismus.

Laut einem Schreiben des Kemptener CSU-Bundestagsabgeordnete Dr. Gerd Müller, seit kurzem Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, an den Allgäuer-Planungsverbands-Chef Toni Vogler hat der Kemptener Bundestagsabgeordnete Gerd Müller (CSU) ausgesagt, die Union strebe eine "Harmonisierung der gastgewerblichen Mehrwertsteuersätze" an: "Reduzierter Steuersatz für Tourismus möglich", in: all-in.de vom 29. November 2005.

Siehe dazu auch: "DEHOGA Bundesverband: 19 Prozent Mehrwertsteuer Konsum- und Arbeitsplatzkiller" vom 11. November 2005.

Kommentar: Leider kann man auf das Geschwätz von Politikern, wenn man sie fordert und sie sich einschleimen wollen, wenig geben. Zudem deutet die Formulierung "Harmonisierung der gastgewerblichen Mehrwertsteuersätze" darauf hin, daß sich die große Koalition mit dem Hinweis auf angebliche Bemühungen, die Mehrwertsteuersätze für gastgewerbliche Produkte und Dienstleistungen auf europäischem Niveau harmonisieren zu wollen, herauszureden versucht. Der Verweis auf Europa ist Politikern immer wieder ein wohlfeiles Argument, wenn sie nicht willens sind, vor Ort Probleme zu lösen. Als ehemaliger Europa-Abgeordneter sollte Dr. Gerd Müller dies wissen.

Montag, November 28, 2005

Schraders Teeblog.

Klaus Eck stellt Schraders Teeblog vor, das informative Blog der 1921 gegründeten Bremer Teehandelsfirma Paul Schrader & Co., das seit Mitte November 2005 herauskommt: "999 Blogs: Tag 12: Paul Schraders Teeblog".

Der letzte Eintrag informiert über "Passende Teesorten zu Weihnachten", z.B. einen Bratapfel- und einen Apfelstrudel-Tee.

Die Beiträge stammen von Arend Vollers, Teesenior, und Albrecht Betzold, E-Branding und Marketing.

Kalendershop.

Kunst und Gastronomie haben viele Berühungspunkte. Von der Museumsgastronomie und der Kunst als Thema eines Restaurants über die Darstellung gastronomischer Motive in der Kunst, z.B. von Küchenchefs oder Bars, bis hin zur Nutzung von Kunst in der Gastronomie, von der schieren Dekoration bis hin zu gastronomischen Konzepten, die Kunstgalerien ähneln - mit Wechselausstellungen, Vernissagen und einer mehr oder weniger professionellen Präsentation.

Bei gastronomische Betriebe, die wie wir in unserem Bamberger Café Abseits Künstler präsentieren (zur Zeit die Fotorafin Elisabeth Schwab), liegt es nahe, auf ihrer Website Kunst auch online anbieten. Wer eine eigene Logistik scheut, kann als Partner von Online-Shops agieren, die mit Kunst in Form von Büchern, Kalendern, Plakaten usw. handeln.

Wir arbeiten zur Zeit mit drei Partnern zusammen:

Gruender-Agentur Bayern.

Um die Existenzgründungsberatung zu optimieren, hat die Bayerische Staatsregierung das Projekt "Gründer-Agentur" unter führender Beteiligung der Industrie- und Handelskammern und der Handwerkskammern unter Einbeziehung der bayerischen Notare ins Leben gerufen. Die Gründer-Agenturen bündeln Beratungsangebote der Kammern, Kommunen und Landkreise.

Die Website Gründer-Agentur Bayern ist ein Service der Landesnotarkammer Bayern. Zu finden sind dort u.a.:
  • eine Rechtsdatenbank für Existenzgründer.
  • Antworten auf Fragen zur Firmenanmeldung, zum Gewerbe- und Handelsrecht, dem Eintrag ins Handelsregister sowie den möglichen Rechtsformen
  • Informationen über Steuern für Existenzgründer
  • Tipps für das Personalwesen.
Die einzelnen Themenbereiche kann man sich auch im PDF-Format herunterladen und als Merkblätter ausdrucken.

Gastgewerbe-Suchmaschine.

Angeregt von dem Beitrag "Suchboxbasteln mit Eurekster" von Dr. Web, habe ich eine Gastgewerbe-Suchmachine erstellt. Einfach mal ausprobieren.

Ein ähnliches Tool, das mir aber besser gefällt, ist Rollyo. Siehe dazu: "Rollyo - in ausgewaehlten Websites suchen".

Samstag, November 26, 2005

Blog-trifft-Gastro 2006.

Wie auf dem ersten Treffer der Gastro-Bogger Blog-trifft-Gastro 2005 in Wolfsburg versprochen, hat Theo Huesmann es dankenswerterweise übernommen, zum nächstjährigen Treffen einzuladen: "Einladung: Blog-trifft-Gastro 2006". Das Treffen beginnt am Samstag, dem 28. Januar 2006, in der Weinstube Traube in Heidelberg-Rohrbach zur Mittagszeit. Viele werden wohl bis Sonntag bleiben; dann wird man wenigstens nicht von Wildschweinen attackiert.

Daß die Wahl auf Heidelberg gefallen ist, freut mich ganz besonders, denn ich habe vier Jahre in Heidelberg studiert und gearbeitet und dort auch mal mein Herz verloren.

Thematische Kerzen.

Mit Kerzen wird häufig auch im Gastgewerbe versucht, eine weihnachtliche Stimmung zu erzeugen. Häufig mangelt es jedoch an Kerzen, die zum Thema des Objektes passen. Aber schauen Sie, was es alles gibt: Alle Kerzen habe ich bei Etsy, einem Online-Shop-System für Handgemachtes, gefunden. Leider sind die meisten Angebote zur Zeit nur in den USA erhältlich. Aber das kann sich ja ändern.

Verkäufer aus der ganzen Welt sind willkommen, auf Etsy.com handgemachte Produkte anzubieten:
"... as long as you've got a valid credit card you can sign up. We've got a bunch of non-US sellers in places like Singapore, Australia, the UK and Canada. We're working on making Etsy an even better international marketplace."
Die Eröffnung eines eignen Shops ist kostenlos. Es werden jedoch Gebühren für das Listing von Produkten und umsatzabhängige Transaktionsgebühren fällig. Siehe: "How much does it cost to list and sell items on Etsy?".

Mehr darüber: "Etsy: Das neue Referenzshopsystem", in: Basic Thinking Blog.

Nachtprogramm.

Gerade zur richtigen Zeit für Gastronomen erfreut Kabel1 etwa ab 2.30 Uhr nachts jeweils montags bis donnerstags die Freunde klassischer Sitcoms mit Wiederholungen von "Cheers" und "Seinfeld".

Seinfeld

Fans der Fernsehserie "Seinfeld" wissen, daß eine ganze Reihe von Restaurants, die in dieser Serie vorkommen, seitdem Kultstatus genießen. Am prägnantesten ist wohl der "Soup Nazi". Es handelt sich um eine Suppenbar, wo die Suppen so gut schmecken, daß einige der Rollen in dieser Comedy danach süchtig sind. Der Besitzer hat aber pedantische Vorstellungen über ein angemessenes Verhalten seiner Gäste und setzt diese wie ein Diktator durch. Eine Übersicht über die Rollen, die Schauspieler, Locations und die einzelnen Folgen bietet die Website MovieProp.

Cheers

Buy at Art.com
Cheers
Buy From Art.com
Die Kellerbar "Cheers" wird von Sam Malone, Ex-Starspieler der Bostoner "Redsox", geleitet. Zu seinen Stammkunden zählen ein fetter Buchhalter, ein obergescheiter Briefträger und ein depressiver Psychiater. Und bei diesen hat die Kellnerin Diane einen schweren Stand, weil sie von Sport gar nichts versteht. Dafür ist Sam sehr an der attraktiven Frau interessiert. Mit der emanzipierten Blondine aber beginnen auch für den Macho harte Zeiten. Die beiden verbindet eine intensive Hassliebe - und das ergibt Stoff für die Gäste.

"Cheers" ist der Name einer wirklichen Bar des selben Namens in Boston und die Bühne für 271 Folgen einer der erfolgreichsten Sitcoms des US-Fernsehens. Die Abschiedsfolge im Jahre 1993 auf dem Höhepunkt ihrer Popularität sahen mehr als 45% aller Fernsehzuschauer. "Cheers" wurde mehr als hundertmal für den Fernsehpreis "Emmy" nominiert und gewann mehrere Male den Preis für die beste Comedy. Mehr darüber:

Artpad.

Unser amerikanischer Partner Art.com hat ein Malprogramm Artpad online gestellt, das man sich nicht herunterladen muß, sondern online benutzen kann. Einige Besonderheiten:
  • eigene Bilder können in einer allgemein zugänglichen Galerie online gestellt werden.
  • Die Bilder können gerahmt werden.
  • Man kann den Malvorgang abspielen (als Flash-Film).
  • Das fertige Bild kann als E-Card an Freunde versandt werden.
  • Man kann sein Bild auch speichern und bekommt einen Link genannt, unter dem jedermann es immer wieder aufrufen kann.
Im Vergleich zu anderen Programmen stehen zwar nur nur ein Pinsel in verschiedenen Größen, eine beschränke Auswahl an Farben, die man auch transparent auftragen kann, ein Radierpogramm und ein paar Schriften zur Verfügung, aber Artpad ist wirklich einfach und intuitiv zu bedienen.

Wenn man etwas künstlerisch begabt ist, kann man mit Artpad schnell Illustrationen oder kleine "Werbe-Cartoons" erstellen, zu denen man auf der eigenen Website einen Link setzen kann, ohne irgendetwas von Malprogrammen, Dateien hochladen usw. verstehen zu müssen.

Hotelsterne - selbst verliehen.

Das Lübecker Landgericht hat es als unlauteren Wettbewerb verurteilt, wenn ein Hotel mit selbst verliehenen Sternen wirbt, ohne eindeutig darauf hinweisen, daß es die Sterne als Qualitätsmerkmal nicht im Rahmen eines neutralen Klassifizierungssystems erhalten hat, sondern es sich um eine Selbsteinschätzung handelt: "Wenn ein Hotel sich selbst Sterne verleiht", in: Spiegel vom 26. November 2005.

Ganz so einfach dürfte dem Gericht diese Entscheidung nicht gefallen sein. Denn, anders als in anderen Ländern, gibt es in Deutschland keine offizielle Sterne-Klassifizierung, sondern nur ein kostenpflichtiges, privates Klassifizierungsverfahren, dem man sich unterwerfen kann, wenn man mag, oder auch nicht. Siehe dazu unseren früheren Beitrag "Hotelsterne strahlen frischer denn je".

US-Restaurantkette Hooters hat ihre erste Filiale in Deutschland eroeffnet.

Die amerikanische Restaurantkette "Hooters" hat am 18. November ihren ersten Standort in Deutschland eröffnet. Der Neunkircher Wasserturm wurde unter zahlreichen Städten als Pilotbetrieb gewählt (www.hooters-nk.de).

Für den Wasserturm in Neunkirchen habe zum einen das ideale Umfeld mit Gastronomie, vier Kinos und dem sehr erfolgreichen Saarpark-Center gesprochen, zum anderen aber auch die Nähe zur größten US Air Base in Europa, Ramstein, so Hooters Sprecher Michael Rennig.

Hooters hat in Neunkirchen ca. eine Million Euro investiert und 50 neue Arbeitsplätze geschaffen. Mit 180 Sitzplätzen soll das Hooters ein Einzugsgebiet von 50 Kilometern abdecken. In der Anfangszeit sei von einem Gastronomie-Tourismus auszugehen, da das Hooters Konzept bei vielen deutschen USA- und insbesondere Florida-Urlaubern bestens bekannt sei, erklärte Rennig.

Hooters - dieser Name steht für eine typisch amerikanische Sportsbar mit Strand- und Partyatmosphäre. Im Mittelpunkt stehen bekannte amerikanische Spezialitäten, wie Chicken Wings und Burger, kaltes Bier und die weltweit bekannten Hooters Girls.

Ihre orange-weißen Uniformen im Cheerleader-Stil stehen als Synonym für freundlichen Service und angenehme Unterhaltung. Zwischen dem Servieren bleibt Zeit für Hula Hoop, den Hooters Song oder einen netten Plausch über Sport, Unterhaltungsnews oder andere gute Nachrichten. Die Zielsetzung ist klar: Wer zu Hooters geht, soll Spaß haben, abschalten können und seine Sorgen vergessen. Ca. 60 Prozent der Kunden sind männlich. Als Familienrestaurant ist Hooters auch bei weiblichen Gästen beliebt und anerkannt.

In Amerika bedeutet die Tätigkeit als Hooters Girl für viele Frauen auch der Einstieg in das Modell-Business. Bei internen Casting-Shows können sich die Hooters-Girls für Fotoshootings, Auftritte in TV-Commercials oder im Firmen eigenen "Hooters Magazin" qualifizieren.

Der Erfolg der in Atlanta/Georgia registrierten US-Kette begann 1983 in Clearwater Beach, Florida.

Dort entschieden sich fünf Privatiers ohne Gastronomie-Erfahrung, sich einen Jugendtraum zu erfüllen:
"Ein Nachbarschaftsrestaurant mit den Erfolgssäulen großartiges Essen, bestmöglichen Service, günstige Preise, einer entspannten Atmosphäre und natürlich den berühmten Hooters Girls"
erläuterte Lesley Besold, General Manager des ersten Hooters.

Franchisenehmer in Neunkirchen ist eine Schweizer Aktiengesellschaft mit Schwerpunkt Gastronomie. In der Schweiz wurde vor drei Monaten der Standort Thun eröffnet. (Quelle: Pressemitteilung von Hooters).

Freitag, November 25, 2005

Amsterdam Eating.

www.city-eating.com besteht aus einem Bündel von Restaurantführern für Großstädte in den ökonomisch wichtigen Regionen der Welt, z.B.:Man kann nach Restaurants suchen nach ihrem Standort oder der Art der Küche. Es gibt Restaurantauswahlen für Kinder, romantische Abendessen, feine Speisen oder eine hippe Atomsphäre.

www.london-eating.co.uk wurde im Oktober 1999 von Charles Astwood gegündet. Aus einer nebenberuflichen Beschäftigung wurde ein Vollzeitjob. Mittlerweile erreicht man einen Traffic von mehr als 650.000 User Visits monatlich.

Ein paar Besonderheiten des Konzepts:
  • die Küchenchefs und Betreiber von Restaurants werden ermutigt, Kritiken zu erwidern.
  • Schlechte Besprechungen von Gästen werden nicht heruntergenommen, auch wenn sich die Restaurantbesitzer beschweren. Beschwerde und Entgegnung werden dokumentiert. So sah sich Jamie Oliver am 9. Januar 2003 genötigt, zu antworten und hat zugleich eine gute Vorlage geliefert, wie man auf eine Beschwerde souverän antworten kann:
    "I must be honest I don?t know why I?m bothering reviewing your comments at midnight, but as this project has been a real love and dream of mine all my life, I feel I should post something to make myself feel better. we have had a crazy first 6 weeks in opening the restaurant with all its normal staff problems, but great reviews, lots of constructive feedback. We are getting there and the food is really getting close to where I would like it to be. Thank you for your comments, I have found them very interesting and will act on all your points as I am every day.

    A few points to make: I am working weekdays am and pm for most the year with weekends off, sorry. fifteen is a 100 per cent charity and must make money. The price is based on the ingredients (which is the best of British if any one cares) which I source very hard for your pleasure but also to set a good example to the students. So we mark up a standard 65 per cent from our cost ie. you get what you pay for. Please note room service at the metrople in Birmingham nec is the same price ... think about it.... We get 4000 phone calls a day at the moment so if want a table then keep trying. Come and see us. I?m really proud of this place and it's only going to get busier and better as my whole team get settled and stronger. All the best, jamie oliver."
    (Quelle: "london-eating.co.uk Takes a Bite Out of Amsterdam").
Es ist auch ein deutsches Restaurant verzeichnet, die "Schwarzwaldstube" in Baiersbronn, in der Rubrik the best restaurants in the world shortlist.

Businessplan-Tool.

Die Unternehmensberatung Zanni + Partner in Bochum stellt ein Businessplan-Tool zur Erstellung eines Businessplans auf Excel/Word-Basis mit Übersetzungsfunktion in Excel in die Sprachen Deutsch/Englisch/Türkisch kostenlos zum Download zur Verfügung.

Mit diesem Excel-Programm kann man ohne große betriebswirtschaftliche Kenntnisse seine Existenzgründung oder sein bestehendes Geschäft planen. Betriebswirtschaftliche Zusammenhänge werden erläutert. Das Programm ist gerade für Existenzgründer hilfreich, zum Beispiel bei Kreditvergaben. Über mehrere Jahre hinweg können Umsätze, Investitionen und unterschiedliche Kostenarten kalkuliert werden. Über die Excel-Funktion werden hieraus automatisch Gewinn- und Verlustrechnungen, Finanzierungs- und Liquiditätsplanungen, erforderliche Planbilanzen sowie verschiedenste Grafiken erzeugt. Ein einfacher Wechsel zwischen den Sprachen Deutsch, Englisch und Türkisch ist in Excel über ein Menü möglich.

Wie mir der Webmaster der Website von Zanni + Partner mitgeteilt hat, wurde dieses Tool bereits über 85.000 mal herunter geladen.

Radrennbahn-Blog.

Jürgen's Radrennbahn Blog ist ein Blog, das seit Juli 2005 die Website des Restaurants Zur Radrennbahn in Ludwigshafen-Friesenheim, die seit Oktober 2004 online ist, ergänzt. Das Blog wird vom Gastronomen Jürgen Treiber selbst betreut. Zusätzlich gibt es einen eigenständigen, bei ImageShack gehosteten Fotoblog der Radrennbahn.

Die Gaststätte "Zur Radrennbahn" ist kein Vereinslokal, sondern ein familienfreundliches Restaurant (Seniorenportionen, kinderfreundlich) mit einem schönen Biergarten und bei den Gästen geschätzten, sehr guten Rumpsteaks.

Blogs als Website oder auch ergänzend zur Website von gastgewerblichen Betrieben sind immer noch recht selten. Fast zweifle ich ein wenig an meiner missionarischen Überzeugungskraft (siehe dazu auch einen Vergleich von Blogs mit anderen ASP-Lösungen: "Websites für das Gastgewerbe - ASP-Lösungen").

Leaders Club Award 2005: east Hamburg und Die Roehre sind die innovativsten Gastro-Konzepte.

Frankfurt, 24.11.2005. Sie räumten ab bei der gestrigen Verleihung der "Goldenen Palme" für die innovativsten neuen Gastro-Konzepte:
  • Das east, mit internationalen und europäischen Designpreisen ausgezeichnetes Hotel und Restaurant in Hamburg und
  • "Die Röhre" im Salzkammergut, ein Mixkonzept aus Restaurant, Raststätte und Weinbar in einer in Europa einzigartigen Massivholzröhre von 28 Meter Länge.
Bereits zum vierten Mal hatte der Leaders Club Deutschland, die Vereinigung mittelständischer Trendgastronomen, führende Repräsentanten von Unternehmen und Fachverbänden des Gastgewerbes zur Vergabe des Leaders Club Awards eingeladen. Erstmals fand die Veranstaltung in Berlin statt, in der Akademie der Künste mit Blick auf das erleuchtete Brandenburger Tor. Der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit hatte die Schirmherrschaft übernommen. Als Vertreter der Stadt begrüßte Staatssekretär Volkmar Strauch vom Senat für Wirtschaft, Arbeit und Frauen die geladenen Gäste.

Sechs Gastro-Konzepte aus Deutschland, Österreich und der Schweiz waren für den Leaders Club Award 2005 nominiert, alle innovativ, praktikabel und noch keine zwei Jahre am Markt: neben den Preisträgern die Restaurant-Lounge "Spindler & Klatt" aus Berlin, aus München das "Kytaro", das Restaurant Cube im gläsernen Würfel des Stuttgarter Kunstmuseums und das Restaurant-Freizeitkonzept "Schwellenmätteli" an der Berner Aareschwelle.
"Wir wollen mit unserem Award Zeichen setzen: für Unternehmertum, für den Mittelstand, für innovative Ideen und den Mut, diese in die Tat umzusetzen. Unser Award ist ein Symbol für Aufbruchstimmung und ein Ja zu Wirtschaft und Wachstum"
so Jürgen Straßer, Präsident des aktuell achtzig Führungspersönlichkeiten umfassenden Wirtschaftsclubs.
"Mit ihren Visionen, ihrer Professionalität und Leidenschaft für die Gastronomie haben die Nominierten das Publikum begeistert. Die Abstimmung fiel denkbar knapp aus. Wir freuen uns, dass wir mit den Preisträgern east und Die Röhre Unternehmer auszeichnen konnten, die spektakuläres Design und ein kreatives Angebot erfolgreich kombiniert haben."
(Quelle: Pressemitteilung von articolare lena i. kraft public relations).

Speisekarten im Unterricht.

DaF-online ist ein E-Mail-Infobrief (wir Nichtdeutschlehrer sagen Newsletter zu sowas) der Klett Edition Deutsch des Klett-Verlags. In der Ausgabe Nr. 7-8/2005 widmet man sich u.a. dem Thema "Speisekarten im Unterricht" (via "Speisekarten-Seite als Unterrichtsmaterial" von Thorsten Sommer).

Donnerstag, November 24, 2005

Sushi-Fotos und -Poster.


This store brought to you by
Buy at Art.com
Sushi
Nancy Overton
11x14 Fine ...
Buy From Art.com
Buy at Art.com
Lunch In The Sushi Restau...
Oliver Strewe
18x24 Phot...
Buy From Art.com
Buy at Art.com
Sushi
Lauren Hamilton
12x12 Fine Art Print
Buy From Art.com
Buy at Art.com
Japanese Sushi Meal
photolibrary.com
24x18 Photograph...
Buy From Art.com
Buy at Art.com
Wasabi Mustard And Sushi,...
Dave Bartruff
30x40 Phot...
Buy From Art.com
Buy at Art.com
Sushi In A Wooden Bowl., Japan,
Glenn Beanland
40x30 Photograph...
Buy From Art.com
Buy at Art.com
Close-Up Of Assorted Sushi Platter
FoodCollection
40x30 Photograph...
Buy From Art.com
Buy at Art.com
Eating Sushi, Apprentice ...
18x24 Phot...
Buy From Art.com

Marketing mit RSS.

In seinem Artikel "The Full Circle of RSS Marketing Power", in: Marketingprofs.com vom 24. November 2005, stellt Rok Hrastnik systematisch alle Möglichkeiten vor, die RSS für das Marketing bietet.

Einige Einsatzmöglichkeiten von RSS-Feeds für das Gastgewerbe-Online-Marketing haben wir bereits früher vorgestellt:

Gesetzlicher Mindestlohn.

Die Regional Leipzig-Halle-Dessau der Gewerkschaft Nahrung Genuss Gaststätten hat eine eigene Website mit Informationen und Meinungen zum Thema Mindestlohn online gestellt: Gesetzlicher-Mindestlohn.de. Es ist schon merkwürdig, daß ausgerechnet ein Gewerkschaftsbezirk der neuen Bundesländer in einer Übersicht nur die Mindestlöhne in den westlichen Nachbarländern darstellt, die Mindestlöhne in Osteuropa jedoch verschweigt.

Objektivere Informationen findet man im IABInfoSpezial Mindestlohn des Instituts für Arbeitsmarkt und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit: zahlreiche Literaturhinweise, Angaben zu Forschungsprojekten und Institutionen sowie weiterführende Links zu externen Informationsanbietern.

IABInfoPools zu Schwerpunktthemen der Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (z.B.Arbeitszeit) werden wie auch die IABInfoSpezials, die kurzfristig aktuelle Arbeitsmarktthemen aufgreifen, laufend ergänzt.

Unsere früheren Beiträge zum Thema Mindestlohn.

Warsteiner kooperiert mit Red Bull.

Wir haben bereits über eine Reihe von Maßnahmen berichten, mit denen die angeschlagene Brauerei Warsteiner versucht, gegenzusteuern. Zur Erinnerung: Warsteiner hat zuletzt:Heute wurde eine Vertriebspartnerschaft mit Redbull verkündet, testweise bis zum Juni 2006 in Berlin, Köln, Düsseldorf und im gesamten Ruhrgebiet: "Warsteiner und Red Bull sind neue Premium-Partner", in: Allgemeine Hotel- und Gaststättenzeitung vom 24. November 2005.

Google Click-to-Call.

Google testet eine Dienstleistung Google Click-to-Call.

Kunden, die per Google AdWords Online-Inserate schalten, können vereinbaren, daß Google eine Telefonverbindung zwischen ihnen und Interessenten herstellt. User können mit einem Telefonsymbol gekennzeichnete Anzeigen anklicken und ihre Telefonnummer für einen Rückruf hinterlassen. Google stellt diese Verbindung sodann her, ohne die Telefonnummer weiter zu geben.

Ähnliche Dienstleistungen werden bereits von AOL uhd Yahoo angeboten (siehe dazu: "Google Click-To-Call" von Greg Yardley (mit Screenshots) und "Klick, und Du wirst angerufen", in: Spiegel vom 24. November 2005). Zudem gibt es spezialisierte Call-Center-Dienstleister, die für Website-Betreiber, die kein eigenes Call-Center besitzen, Anrufe entgegennehmen. Nicht zuletzt sollte man auf der eigenen Website sowohl eine gut erreichbare Telefonnummer angeben als auch ein Formular, mit dem User um einen Rückruf bitten können.

Mittwoch, November 23, 2005

Gute Luft.

bel air München ist eine Initiative der nahrungs-kette für gute, rauchfreie Luft in Münchner Lokalen. Lokale mit guter, rauchfreier Luft bekommen die bel air-Plakette als Gütesiegel. Ausgezeichnete Lokale werden im "bel air-guide" veröffentlicht. Im Oktober 2005 fand eine bel air-Prämierungsveranstaltung statt (via "Nichtraucherinitiative 'bel air' prämiert Münchner Lokale", in: PR-Blogger vom 23. November 2005.

Uebernachten fuer einen Euro.

Accor sorgt mit einem Angebot für eine Übernachtung an Silvester in seinen Zwei-Sterne Hotels der Marke Ibis für einen Euro für Furore: "Ein-Euro-Aktion von Accor entsetzt Hoteliers", in: Spiegel vom 23. November 2005. Angeboten werden 10.000 Zimmer in über 80 deutschen Hotels in der Zeit vom 24. Dezenber 2005 bis 6. Januar 2006, buchbar ab dem 27. November 2005 unter www.ibishotel-1euro.com buchbar. Das Angebot gilt für die erste Nacht und ist nur einmal pro Person buchbar. Siehe dazu auch "Hotellerie warnt vor Preiskampf in der Branche", in: Business-Wissen.de. Das Angebot ist - so mein Eindruck - gut gemacht:
  • Der Zeitraum, in dem Business-Gäste Mangelware sind, ist gut gewählt.
  • Die 10.000 Hotelzimmer sind einfach und bequem mit wenigen Schritten im Internet zu buchen: die Gäste wählen nur ihr Reiseziel auf einer Karte aus und sofort werden in der jeweiligen Stadt die noch verfügbaren Zimmer zu den möglichen Terminen angezeigt. Einfach anklicken, die persönlichen Daten ausfüllen und abschicken - schon ist das 1-Euro-Zimmer reserviert.
  • Das Angebot gilt für die erste Übernachtung, pro Person ist eine Buchung möglich. So werden möglicherweise auch weitere Nächte zum vollen Preis verkauft werden können.
  • Der Verkauf erfolgt über einen eigenen Vertriebskanal (Website). Damit wird Streit um Provisionen für die Vermittlung vermieden.
  • Man generiert eine Adressensammlung mit Kunden, die für Niedrigpreisaktionen empfänglich sind. Darauf kann man aufbauen und diese Zielgruppe zukünftig für Zeiten schwacher Auslastung gezielt ansprechen. Es muß ja nicht immer für einen Euro sein.

Gezielte Anzeigenschaltung per Google AdWords auf Content- oder Suchergebnisseiten.

Von Anfang an sind einige Kunden des Anzeigennetzwerks Google AdWords damit unzufrieden (siehe etwa einen Bericht von Stefanie Olsen in CNET News.com vom 17. November 2003: "Customers rage at Google tweak"), daß durch die breite Streuung und eventuell thematisch nicht optimal passende Platzierung von Anzeigen im Rahmen des Google AdSense-Programmes zuviele Klicks erzeugt werden, die beim Inserierenden nicht zu Geschäftsabschlüssen führen. Es macht halt einen Unterschied, ob jemand gezielt nach einem Produkt sucht und dann ein dazu passendes AdWord-Inserat anklickt oder auf irgendeiner thematisch passenden Website über ein passendes Inserat stolpert.

Gestern hat Google AdWords die Möglichkeit eingeführt, sich als Inserent zwischen Anzeigen auf Suchergebnis-Seiten und Content-Seiten entscheiden zu können: "Introducing content bids", in: Inside AdWords, dem offiziellen Blog zu Google AdWords.

Dienstag, November 22, 2005

Das Bionade-FRoSTA-Missverstaendnis.

Wozu Blogs gut sind, zeigt ein Beispiel aus dem FRoSTA-Blog. Eine Mitarbeiterin von FRoSTA hatte dort geschrieben, man wolle Bionade im neu eröffneten FRoSTA-Bistro nicht listen, weil Bionade "natürliche Aromen" enthält. Dabei kann es sich nach den gesetzlichen Bestimmungen, die eher darauf angelegt sind, den Verbraucher zu täuschen als ihn zu informieren, theoretisch um auch ein Aroma handeln, das nicht aus der Frucht gewonnen wurde, nach der es schmeckt, sondern mithilfe von Bakterien- oder Schimmelpilzkulturen im Labor hergestellt worden ist.

Bionade hat diesen (mittlerweile gelöschten) Eintrag gelesen, sich beschwert und FRoSTA hat nun richtiggestellt, daß
  • die Geschmacksrichtungen Litschi und Kräuter natürliche Aromen enthalten, die aus den namensgebenden Früchten gewonnen wurden
  • bei der Geschmacksrichtung Ingwer/Orange ein Extrakt verwendet wird und
  • es sich bei der Geschmacksrichtung Holunder um Holundersaft handelt, der eingesetzt wird.
Ich lege Bionade seit 2003 den Kollegen aus der Gastronomie ans Herz - mit vielen guten Argumenten.

Labels:


Vollwert-Catering fuer Schulen und Kindertagesstaetten.

Die Berliner Luna Restaurant GmbH bietet seit 1994 ein Vollwert-Catering für Schulen und Kindertagesstätten seit 1994. Die Geschäftsidee entstand, weil Eltern einer Kindertagesstätte danach gefragt haben. Heute werden über 50 Kindertagesstätten, sechs Europaschulen und zehn Grundschulen beliefert. Seit dem Schuljahr 2004/05 wird ein 100%iges Bio-Essen angeboten.

Regionalisierte AdWords einfacher aufgeben.

Google AdWords hat die Aufgabe regionalisierter Anzeigen erleichtert.

Früher mussten die Koordinaten für einen Standort, um den kreisförmig herum, geworben werden sollte, noch extern, z.B. auf fremden Landkarten-Websites gesucht werden. Nunmehr kann man in den Google-eigenen Landkarten (Google Maps) aus Google AdWords heraus, den Standort suchen und festlegen. In einem zweiten Schritt legt man den Radius fest, innerhald dessen um diesen Standort herum AdWords geschaltet werden sollen. Siehe dazu: "Use Google Maps to target your customers", in: Inside AdWords, dem offiziellen Blog für Google AdWords.

Frühere Beiträge über regional targeting.

Anmerkung: Mit fallen immer wieder AdWords lokaler Anbieter auf, die bei Suchen von mir sichtbar werden, obwohl ich wegen der großen Entfernung zu diesen Anbietern und ihrem lokalen Geschäftskonzept nicht in Frage kommen. Solche Anbieter schmeißen ihr Geld zum Fenster hinaus.

Überlegen Sie sich deshalb in jedem Fall vor der Schaltung von AdWords, welche Regionen Sie erreichen möchten. Bei touristischen Angeboten kann es alternativ auch sinnvoll sein, die eigene Region draußen vor zu lassen. Sie könnnen z.B. in einem anderen Bundesland werben und sich auf die Zeit vor den Schulferien in diesem Bundesland konzentrieren.

Sie könnnen mit Google AdWords aber auch gezielt im Ausland werben, z.B. in den Niederlanden, wenn holländische Touristen interessant für Sie sind. Ideal ist es, wenn Sie Ihre User dann gezielt auf eine Landing Page leiten, die in der Sprache dieser Zielgruppe informiert.

Montag, November 21, 2005

Boykottdrohung gegen die Neuregelung der Zahlung der Sozialversicherungsbeitraege ab Januar 2006.

Über den "Protest gegen die Neuregelung der Zahlung der Sozialversicherungsbeitraege ab Januar 2006" haben wir berichtet.

Ich habe bei der Hauptverwaltung der Barmer nachgefragt, was denn passiert, wenn Unternehmen nach dem 01.01.2006 weiterhin Papiermeldungen abgeben und sich weigern, Meldungen zur Sozialversicherung online abzugeben.

Die Antwort:
"Momentan können wir Ihnen diese Frage nicht eindeutig beantworten. Derzeit finden Gespräche zwischen den Krankenkassen und den Ministerien statt, wie in solchen Fällen zu verfahren ist. Offen ist auch noch, ob es eine Übergangsregelung und Ausnahmetatbestände geben wird.

Wir rechnen mit einer Klärung bis spätestens Mitte Dezember 2005."
Kommentar: Widerstand macht Sinn. Die Verpflichtung zur elektronischen Abgabe von Steuererklärungen (seit 1.1.2005) ist ja mittlerweile vom Tisch. Siehe: "Irre Fuehrung" vom 18. August 2005.

Elektrische Grossgeraete bei Amazon.

Unser Partner Amazon.de hat sein Angebot um elektrische Großgeräte erweitert (wie Waschmaschinen, Dunstabzugshauben, Gefrierschränke, Geschirrspüler, Herde/Backöfen, Kühl-Gefrier-Kombinationen, Kühlschränke, Mikrowellen und Waschmaschinen).

Absatz von Beck's Green Lemon uebertrifft 200.000 Hektoliter.

Bremen, November 2005. Nach der Erfolgsstory Beck's Gold findet auch die jüngste Produktinnovation Beck's Green Lemon sehr starken Zuspruch bei den Verbrauchern in ganz Deutschland. Erst im Mai 2005 im Handel und in der Gastronomie eingeführt, hat das Biermischgetränk mit dem erfrischenden Geschmack der Limone jetzt sogar die 200.000 Hektoliter-Grenze übersprungen.
"Beck?s Green Lemon übertrifft unsere Absatz-Erwartungen bei weitem. Die starke Marke Beck's sorgt wie bereits bei der Innovation Beck?s Gold für Aufsehen erregendes Wachstum. Wir freuen uns bereits über die ersten Produkt-Auszeichnungen von Fachmedien aus der Branche Gastronomie und Handel"
so Andreas Hilger, Geschäftsführer Marketing InBev Deutschland.

Entgegen dem sinkenden Bierverbrauch in Deutschland ist Beck's mit dem Sortiment Beck's Pils, Beck's Gold, Beck's Green Lemon und Beck's Alkoholfrei im ersten Halbjahr 2005 bundesweit um 12 Prozent gewachsen. Im dritten Quartal des Jahres erreichte die internationale Marke national sogar ein Mengenzuwachs von 28,8 Prozent.

Beck's Green Lemon gibt es in der UV-geschützten 0,33 Liter-Weißglasflasche als Six-Pack und im individuell gekennzeichneten Mehrwegkasten (mit 24 Einzelflaschen oder vier Sechserträgern) und hat einen Alkoholgehalt von 2,5 Prozent. Die Neueinführung wurde durch TV, Printanzeigen, Internet, Verbrauchermarktplakatierungen und gezielte PR-Maßnahmen begleitet. Mit eigens zusammengestellten Launch-Paketen für die Gastronomie und den Handel sorgte die Marke gleich zum Start gezielt für Aufmerksamkeit beim Verbraucher - genauso wie durch zahlreiche abverkaufstarke Samplingaktionen an zielgruppenrelevanten Orten, wie zum Beispiel in Designmöbelstudios, Musikläden und bei Friseuren. (Quelle: Pressemitteilung von Inbev).

Betriebliche Weihnachtsfeiern - Fehler, die man vermeiden sollte.

Probleme mit den Weihnachtsfeiern seiner Spar-Läden hat der ShopBlogger. Im letzten Jahr hat er unkontrolliert Getränke ausschenken lassen und Lehrgeld bezahlt. In diesem Jahr hat er vergessen, frühzeitig zu reservieren.

Mein Tipp für Gastronomen: Suchen Sie sich einen Kooperationspartner in einer anderen Branche, z.B. eine Friseur-Kette. Der Friseur lädt seine Mitarbeiter zu Ihnen ein und Sie schenken Ihren Mitarbeiter Geschenkgutscheine für einen Friseurbesuch. Beide Unternehmen profitieren nicht nur von geringeren Kosten für die Weihnachtsfreude und motivierten Ugre Mitarbeiter, sondern, wenn die Suppe nicht versalzen und die Haare nicht verbrannt sind, von möglichen neuen Kunden. Vergessen Sie dabei nicht, diesen Deal über die Bücher beider Beteiligten laufen zu lassen, sonst bleiben Sie, wenn es herauskommt, auf der Umsatzsteuernachforderung des Finanzamtes sitzen, ohne die Vorsteuer abziehen zu können.

Solche Tauschgeschäfte nennt man Bartering, wenn es nicht im direkten Tausch sondern in einer Gruppe von vielen Unternehmen gemacht und verrechnet wird. Mehr darüber im OpenBC-Forum Barter.

Mehr über "Betriebliche Weihnachtsfeiern".

Sonntag, November 20, 2005

Protest gegen die Neuregelung der Zahlung der Sozialversicherungsbeitraege ab Januar 2006.

"Im Oktober dieses Jahres habe ich bereits darauf hingewiesen: Ab 2006: Pflicht zur elektronischen Uebermittlung von Sozialversicherungsmeldungen und Beitragsnachweisen" und den sich daraus ergebenden zusätzlichen bürokratischen Aufwand bemängelt, der sich daraus ergibt, daß unter dem Vorwand der Entbürokratisierung Kosten der staatlichen Bürokratie auf die Unternehmen abgewälzt werden.

Jetzt haben Bernhard Geyer, Steuerberater, Diplom-Betriebswirt (FH), und Henning Wüst, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Arbeitsrecht, in einer "Sonderinformation: Zahlung der Sozialversicherungsbeiträge ab Januar 2006" diesen Aufwand konkretisiert und auf die sich daraus ergebenden Konsequenzen hingewiesen.

Sie haben es damit aber nicht bewenden lassen, sondern ein Musteranschreiben (RTF-Format) formuliert, mit dem Sie bei Ihrem Bundestagsabgeordneten gegen diese beschlossene Neuregelung zum 1. Januar 2006 protestieren können.

Mein Tipp dazu: Wenn Sie schon an den Weihnachtsfeiertagen und/oder zwischen Weihnachten und Jahresende arbeiten, warum rufen Sie dann Ihren Abgeordneten nicht mal zu Hause an, wünschen ihm Frohe Weihnachten und weisen ihn auf Ihre Verärgerung über die Neuregelung persönlich hin?

Um die Liquiditätsbelastung zu minimieren, die sich daraus ergibt, daß Unternehmen im kommenden Jahr 13mal statt 12mal die monatlichen Sozialversicherungsbeiträge zahlen müssen, sollten Sie sich überlegen, die Höhe der voraussichtlichen Beiträge nicht zu hoch anzusetzen. Mir schwebt da eher ein symbolischer Betrag vor...

Heile, heile Gaenschen.

Für die SPD sei es wichtig, dass die Tarifautonomie unangetastet bleibe, zumal die auf betrieblicher Ebene nötige Flexibilität schon heute tausendfach Realität sei. Dies sagt mangels eigener Anschaung Hubertus Heil, ein 33jährige Berufspolitiker, Bundestagsabgeordneter und der neue Generalsekrär der SPD, der in seinem Leben noch nie einen Betrieb von innen gesehen hat. Mit 16 Jahren trat er in die SPD ein, studierte Politik und Soziogie und arbeitete danach im brandenburgischer Landtag und beim SPD-Landesverband Brandenburg. Anschließend wurde er Referent der SPD-Bundestagsabgeordneten Eva Folta. Seit 1998 intrigiert er im Bundestag, zuletzt mit Erfolg gegen bisherigen SPD-Bundesvorsitzenden Franz Müntefering.

Zum Thema "Politiker und mangelnde Erfahrung in der Welt der Arbeit" siehe auch "Niels Annen und der Kapitalismus", in: Kapitalist, ein Blog u.a. von Thomas Frenzel vom Verlag der Financial Times Deutshland.

Konopizza.

"Immer mehr Gastronomen kommen auf die Tüte", in: Best Practice Business Blog.

Vorgestellt wird das italienische Konzept und Franchise-Unternehmen Konopizza. Eine erste deutsche Filiale gibt es in Schwenningen.

"Pizza aus der Tüte" ist insoweit richtungsweisend für die Entwicklung zukünftiger Gastronomie-Konzepte, als ein Fingerfood-Konzept nicht nur im Take-Away-Service angeboten wird, sondern auch im Objekt selbst als Hauptprodukt.

Daß auch Dessert-Füllungen in die Pizza-Tüte kommen, ist so ungewöhnlich nicht. Süße Pizzas werden auch in einigen "normalen" Pizzerien angeboten. Ein ähnliches duales Angebot kennt man von Pfannkuchen aus der Normandie, die es sowohl süß ("Crêpe" aus Weizenmehl) als auch salzig gibt ("Galette" aus Buchweizenmehl).

Siehe dazu auch einen Bericht unseres Partners Gastronomie-Report: "Konopizza-Restaurants jetzt auch in Deutschland".

Bewertungsportal fuer Hotellerie, Gastronomie und Tourismus.

Sie wollen sich informieren, welche Kollegen vor Ort Mitarbeiter per Arbeitsamt suchen? Oder welche Restaurants man vielleicht meiden sollte, weil sie gerade einen neuen Küchenchef suchen? Statt der schwierig zu bedienenden Nutzeroberfläche der Bundesagentur für Arbeit kann man dazu jetzt auch Pinguin24.com nutzen. Wenn man einen Postleitbereich (wie "96") eingibt und den gewünschten Beruf und die gewünschte Stellenart nicht spezifiziert, werden alle Stellenangebote in diesem Postleitbereich angezeigt.

Wer als Arbeitgeber die Meldung von offenen Stellen beim Arbeitsamt scheut, kann auf diesem "Bewerbungsportal" seine offenen Stellen kostenlos eintragen. Für Stellensuchende ist die Suche selbst kostenlos. Man kann aber für eine Gebühr von monatlich 4,99 Euro (ab drei Monate: 3,99 Euro) seine Bewerbungsmappe online einsetzen, sich über neue Stellenangebote per Email informieren lassen und Bewerbungen, Vorstellungsgespräche und die Kommunikation mit Arbeitgebern über diese Plattform führen.

Barrique-Bier aus der Klosterbrauerei Weissenohe.

Vor knapp einem Jahr habe ich mich auf der Hausmesse der Getränkefachgroßhandlung Sagasser in Coburg mit Urban Winkler unterhalten, dem Inhaber der Klosterbrauerei Weissenohe, die ich ein paar Monate zuvor in seiner Abwesenheit besichtigt hatte. Wir unterhielten uns darüber, daß deutsche Brauereien zu wenig Bierspezialitäten bieten, die sich dann auch anspruchsvoll und hochpreisig vermarkten lassen. Dann könnte auch die Gastronomie mit nicht alltäglichen Bierspezialitäten profilieren. Und ich führte die Klosterbrauerei Neuzelle als Gegenbeispiel an, und daß Conrad Seidl mir erzählt hat, er empfehle, von den Winzern zu lernen.

Herr Urban vertraute mir an, daß er mit der Idee schwanger sei, ein Bier wieder wie früher im Holzfaß zu lagern, gewissermaßen als Bier Barrique "auszubauen".

Diese Idee hat ihn wohl nicht mehr losgelassen. Jetzt ist es auf dem Markt. Es wird in eine 0,75 Liter-Tonflasche mit Bügelverschluß abgefüllt und kostet ab 4,20 Euro (siehe: "Bier aus dem Holzfass", in: Welt am Sonntag vom 20. November 2005, S. 83).

Das oberfränkische Benediktinerkloster Weissenohe, am Fuße des Mönchsbergs zwischen Gräfenberg und Eckental gelegen (für Preussen: zwischen Bayreuth und Nürnberg), wurde 1050 gestiftet. Nach der Säkularisation gelangte die Klosterbrauerei Weissenohe 1827 in den Besitz des Braumeister Friedrich Kraus. Heute wird die Familienbrauerei in der fünften Generation von Urban Winkler und seiner Frau geführt, tatkräftig unterstützt von 13 Mitarbeitern. Bei dieser Brauereibesichtigung und nach einer Bierverkostung in der Gasthausbrauerei hatte ich zwei Biere für unser Café Abseits ausgewählt:
  • Weissenoher Altfränkisch ist ein vollmundiges, klassisch fränkisches Bier mit angenehmer Rezens, das durch seine Bernsteinfarbe und dem Stammwürzegehalt von 12,3% die klösterliche Brautradition des ehemaligen Benediktinerklosters bis in die heutige Zeit fortsetzt.
  • Der Weissenoher Kloster-Sud ist ein Spezialbier, ein bernsteinfarbenes, feinwürziges, malzbetontes Meisterstück, meine besondere Empfehlung.

Buffalo Wild Wings.

Buffalo Wild Wings ist eine auf Hähnchenflügel spezialiserte, an der Börse NASDAG notierte Restaurantkette mit dem Stammsitz in Minneapolis. Das 1982 gegründete Franchise-Unternehmen verfügt über mittlerweile 350 Filialen in 34 Staaten der USA. USP sind Chicken Wings mit einer von 12 Buffalo Wild Wings Saucen, die auch flaschenweise verkauft werden. In diesem Sportsbar-Konzept mit Dutzenden von TV-Bildschirmen in jeder Location gibt es aber auch Salate, Vorspeisen, Burgers und Wraps usw. Die Speisekarte (PDF). Die Flügel werden in Gebinden zu 6, 12, 18, 24, 50 oder gar 100 Stück angeboten.

Mehr über "Thematische Restaurants rund um Geflügel, Hühner, Hähnchen" und über die rege Nachfrage nach Geflügel. Ob die Vogelgrippe diesen Trend unterbricht, steht auf einem anderen Blatt.

Samstag, November 19, 2005

Google Analytics: aktuelle Daten verfuegbar - mehr oder weniger.

In meinem ersten Posting "Google Analytics habe ich versprochen, über meine Erfahrungen mit Google Analytics zu berichten, weil dieses kostenlose Tool möglicherweise auch etwas ist, was Gastronomen auf ihren Websites einsetzen sollten. Bisher ist mir eine kleine Schwäche aufgefallen: "Google Analytics: Ortszeit nicht einstellbar".

Nur ein vorübergehendes Problem ist gewesen, daß Google, wie sie selbst zugegeben haben, von dem Ansturm all derjenigen überrascht gewesen ist, die einen kostenlosen Account anmelden und ihre Websites analysieren lassen wollten. Sie haben dann schnell die Schotten geschlossen und alle, die sich neu anmelden wollten oder bei bereits bestehendem Account weitere Websites eintragen wollen, vertröstet. Ich bin gottseidank zu schnell gewesen, um davon betroffen gewesen zu sein.

Betroffen hat aber auch mich die temporäre Überlast. Bis heute nachmittag sind die Berichte wenig aussagefähig gewesen, da nur ein Teil der Daten protokolliert worden ist. So gab es Daten vom 15. und 17. November, der 16. und der 18. November haben gefehlt.

Mittlerweile sind die Daten, auf den ersten Blick vollständig, zumindest klaffen keine Lücken zwischen den Tagen und die Ergebnisse der einzelnen Tage weichen relativ nicht sehr voneinander ab.

Die letzten ausgewerteten Daten stammen zur Zeit von heute, 19. November 2005, 1.00 Uhr (Pacific Standard Time). Der große Abstand zur wirklichen Zeit ist für statistische Analysen kein Problem. Er ist aber hinderlich, wenn man optimieren will, weil es dann doch rund einen Tag dauert, bis ausgewertet werden kann, ob die erwünschten Verbeserungen eingetreten sind.

Da ich mehrere Websites angemeldet habe, hat mich interessiert, ob die Berichte für alle diese Websites gleichermaßen aktuell sind: Dies ist nicht der Fall. Teilweise stammen sie noch vom 18. November 2005, 14.00 Uhr Pacific Standard Time. Es werden, so sieht es aus, nicht die Daten aller Websites eines Account unmittelbar hintereinander aktualisiert, sondern in einer anderen Reihenfolge, deren Logik sich mir nicht erschließt.

Demnächst mehr darüber, wie Ihnen die Ergebnisse von Google Analytics helfen können, Ihre Website zu verbessern.

East Hotel & Restaurant Hamburg raeumt ab bei Internationalen Design Awards.

Das Design des east Hotel & Restaurant erregt auch im Ausland einiges Aufsehen. Zwei Preise konnten die Hamburger bereits nach Hause holen.

Der internationale Design Preis "Gold Key Award" wurde am 14. November 2005 im Mandarin Oriental Hotel New York zum 25. Mal in verschiedenen Kategorien verliehen. 190 amerikanische und 20 internationale Hotels der gehobenen Klasse sind nominiert: "Bestes Hotel Design", "Bestes Restaurant", "Bestes Restaurant Fine Dining", oder "Beste Lounge/Bar".

In der Kategorie "Bestes Hotel Design" landete das EAST auf dem zweiten Platz hinter dem Four Season Gresham Palace in Budapest. Das EAST schlug sich grandios trotz großer Konkurrenz. Neben Hotelketten wie Four Seasons oder Sheraton mit Budgets von bis zu 200 Mio Euro bestand das EAST mit einem vergleichsweise geringen Etat von 4 Mio Euro.

Ebenfalls den zweiten Platz erlangte das east beim "European Hotel Design Award", der am 8. November in London überreicht wurde, und ist nunmehr Europas zweitschönstes Hotel. Prämiert wurden z.B. "Beste Architektur", "Bestes Innendesign" oder "Außergewöhnliche Leistungen".

Direktorin Anne Marie Bauer, die Geschäftsführer Marc Ciunis, Christoph Strenger und Designer Jordan Mozer ließen es sich nicht nehmen persönlich nach London und New York zu reisen, um die Preise in Empfang zu nehmen.

"Die knisternde Spannung und Stille, wenn der Umschlag mit den Gewinnern geöffnet wird, ist unbeschreiblich", so Anne Marie Bauer.

Weitere Nominierungen warten bei nationalen und internationalen Awards wie dem Herforder Preis, dem Carlsberg Gastronomie Award, dem AIT Award, dem Wallpaper Design Award, dem Louis Vuitton Design Award und dem Leaders Club Award. Man darf gespannt sein, wie die Preisverleihungen ausgehen! (Quelle: Pressemitteilung des East Hotel & Restaurant Hamburg).

Schwarzer Johannisbeernektar II.

Im ersten Teil "Schwarzer Johannisbeernektar" habe ich mich auf einer Reihe von Websites von Saftanbietern umgesehen.

Den zweiten Teil widme ich exclusiv Merziger, über deren Flash-Website ich mich ziemlich geärgert habe. Ein paar Gründe:
  • Hintergrundmusik wird automatisch geladen, ohne den User zu fragen.
  • Flash-Intro!
  • Das Sortiment wird in der Begrifflichkeit von Merziger rubriziert. Damit kann wohl kein Außenstehender was anfangen.
  • Als ich dann den "Schwarzen Johannisbeernektar" gefunden (einen Link auf dieses Produkt setzen kann ich wegen dem Flash-Scheiß nicht), plappert man mich voll:
    "Wegen der natürlichen außerordentlichen hohen Fruchtsäure ist der pure Saft der schwarzen Johannisbeere fast ungenießbar. Daher werden die Beeren dieser Frucht zu einem hochwertigen Nektar verarbeitet".
  • Angaben üben den Fruchtsaftgehalt usw. fehlen.
Auf der Website von Merziger finde ich eine Pressemitteilung, in der Merziger sich zu seiner neuen Website gratuliert. Diese gebe ich gerne mal ungekürzt wieder. Vielleicht dient sie irgendjemandem einmal als abschreckendes Beispiel:
"Merzig, Mai 2005

Fruchtsaft meets Wellness: Merziger startet neuen Internetauftritt

Mit einem neuen, attraktiven Design geht Merziger mit seiner Webseite www.merziger.de ab sofort online. Der Relaunch der Seite spiegelt die stetige Entwicklung des saarländischen Saftexperten zur Wellnesscompany wider: Als einer der führenden Fruchsaftanbieter legt Merziger mit seinen erfolgreichen Fruchtkreationen wie VitaminPlus oder Natur Pur einen Hauptschwerpunkt auf den Bereich Wellness. Die neue Merziger-Website bietet einen kompletten Einblick in die Produktwelt von Merziger. Neben ansprechenden Teasern mit stets aktuellen Themen und Produktneuheiten bietet die Webseite auch eine Wellnessrubrik mit diversen Informationen rund um das Thema Wohlfühlen.

Hier erfahren die User alles über Vitamine und Gesundheitsbenefits. Dabei gibt ein persönlicher Wellness-Typ-Check Aufschluss über eine typgerechte Verwöhnung; ein Vitamin ABC zeigt, welche Auswirkungen die unterschiedlichen Vitamine auf die Gesundheit haben können. Zusätzlich können sich User mit Hilfe des Body Mass Index über ihr Wohlfühlgewicht informieren und Tipps zum Fitnessaufbau und einer gesundheitsbewussten Ernährung erhalten.

Besondere Highlights bietet die Rubrik ?Fun? mit dem neuen Online-Spiel 'Shake it baby'. Ziel des Spiels ist es, möglichst viele Cocktails zumixen und damit Punkte zu sammeln. Hierzu muss der "Bartender" mit der Maus so gesteuert werden, dass er die herabfallenden Zutaten für den bestellten Merziger-Cocktail einsammelt.

Einen weiteren Wellness-Höhepunkt bietet ein spezieller Bildschirmschoner, dessen Gestaltung dafür sorgt, dass die Farben auf dem Bildschirm ausgewogen wechseln. Das schont die Bildröhre und verlängert so die Lebensdauer des Bildschirms: quasi Wellness für Mensch und Technik.

Neben weiteren Produktneuheiten, Cocktailrezepten und interessanten Unternehmensinformationen, hat Merziger in den neuen Internetauftritt auch einen übersichtlichen Pressebereich mit aktuellen Informationen sowie ein Bildarchiv mit druckfähigem Bildmaterial integriert."
Vielleicht sollte man vor den "Gimmicks" die Hausaufgaben machen.

Merziger ist Teil von Tucano, einem Zusammenschluss der Unternehmen Merziger Fruchtgetränke GmbH, Klindworth Fruchtsäfte GmbH) und der Niehoffs Vaihinger Fruchtsäfte, Lindavia und Schloß Veldenz unter dem Dach der Holding Karlsberg. An Karlsberg wiederum ist ie Brau Holding International AG, ein Joint-Venture zwischen Heineken und Schörghuber, mit 45% beteiligt.

Schwarzer Johannisbeernektar.

Es ist erstaunlich, wie miserabel einige Websites von Lieferanten der Gastronomie sind. Ich bin gerade auf der Suche nach Anbietern von Johannisbeer-Nektaren, um mich über die Produktqualität zu informieren, bevor ich mir Proben geben lasse:
  • Die Website der Bayla enthält, man getraut es sich fast nicht anzusprechen, lediglich die E-Mail-Adressen von Ansprechpartnern. Das Internetarchiv enthüllt, daß diese Website ab Februar 2001 in Betrieb gewesen ist, jedoch monatelang nur angezeigt worden ist, daß eine neue Interetpräsenz entstehe. Den aktuellen, trostlosen Zustand zeigt diese Website seit April 2003. Dabei ist Bayla keine Klitsche und hat wirklich gute Säfte, die wir seit über 20 Jahren im Sortiment unseres "Café Abseits". Mit ein bißchen Phantasie finde ich im Internetarchiv dann doch eine Produktübersicht vom Oktober 2004. Es gibt bzw. gab offensichtlich einen "Schwarzen Johannisbeer-Nektar".

  • Die Website von Granini ist zwar mit dekorativen Graphiken aufgeblasen, was am Verstand des dafür Verantwortlichen zweifeln läßt, doch für die Vertriebskanäle Einzelhandel und Gastronomie finden sich unterschiedliche Einstiegsseiten und ich so schnell den "Granini Trinkgenuß Schwarze Johannisbeere".

    Exkurs für alle diejenigen, die zwischen Säften, Nektaren und Fruchsaftgetränken nicht zu unterscheiden wissen. Sie unterscheiden sich im Fruchtgehalt. Je nach Fruchtsorte sind unterschiedliche Mindetsaftanteile nach der Fruchtsaftverordnung in deren Anlage 5 vorgeschrieben. Für Fruchnektare aus Schwarzen und Weißen Johannisbeeren beträgt demnach der Mindestfruchtgehalt 25%.

    Der Schwarze Johannisbeernektar erfüllt gerade diese Mindestanforderung. Statt mehr Saft als vorgeschrieben, gibt es mehr Zuckerwasser.

  • Die Website von Niehoffs Vaihinger, einem weiteren in der Gastronomie stark verbreiteten Safthersteller, "erfreut" mit einem dekorativen Intro (darüber hat Larissa Thomasan bereits vor fünf Jahren alles gesagt, was dazu gesagt werden muß: " Splash Pages May Drown Your Site", in: Netmechanic Webmaster Tips). Man kann sich per Suchmaschine nach "Johannisbeer" auf die Suche machen und bekommt sofort alle Produkte dazu angezeigt. Es gibt nur "Schwarzen Johannisbeernektar", keinen weißen, in verschiedenen Gebinden. Er enthält erfreulicherweise mehr Saft als gesetzlich vorgeschrieben und zwar 30%. Di dazugehörige Produktinformation ist wortreich, aber eigentlich inhaltsarm:
    "Der schwarze Johannisbeer Nektar von Niehoffs Vaihinger steht für Trinkerlebnis in Gourmet Qualität. Das volle Aroma reifer schwarzer Johannisbeeren gibt die ganze Geschmacksfülle in unseren Nektar. Laut Lebensmittelrecht ohne Konservierungs- und Farbstoffe. Die Johannisbeere heiß so, weil sie am Tag des heiligen Johannes ihre volle Reife erreicht und dann geerntet werden soll."
    Interessanter wäre es zu erfahren, wo die Früchte herkommen (z.B. wegen der radioaktiven Bestrahlung in der Ukraine), wo Sie zu Nektar verarbeitet worden sind oder wie Sie bei Tests abgeschnitten haben im Vergleich auch zu den Nektaren konkurrierender Anbieter.

    Exkurs: Informativer als die Websites von Hersteller sind mitunter Meinungsportale. So findet man auf Dooyoo, wenn man nach "Johannisbeer Nektar" sucht, einige Anbieter, vor allem aber subjektive Kommentare von Konsumenten. Die könnten zwar auch gefakt sein, aber so clever bzw. hinterhältig sind deutsche Lieferanten wohl nicht.

  • Die Website von Kumpf disqualifiziert sich fast mit einer ungefragt ablaufenden Hintergrundmusik zum "hübsch-häßlichen", gottseidank kurzen Intro, stellt dafür aber "Aktuelles" auf der Website bereits am Eingang auf und kanalisiert die Besucher in die Rubriken Händler, Gastro und Presse (sehr lobenswert, wenn auch im Grunde trivial, aber selten zu sehen auf den Websites altbackener Unternehmen. Deshalb an dieser Stelle mal ein Lob an die Medienmacher GmbH in Ludwigsburg). Auch die Aussagen zur Produktqualität sind vorbildlich. Der Fruchtgehalt beim Schwarzen Johannisbeer-Nektar, beträgt 33%. Kumpf verspricht: "Bei allen Früchten, die wegen ihrer Intensität 'nur' als Nektar angeboten werden können, besticht Kumpf durch unvergleichlich hohe Fruchtgehalte."

  • Wenn man auf der internationen Website von Pago nach dem Part für Deutschland oder Östereich sucht, erfährt man
    "Dear visitor, we are rebuilding our website for you - join us again during November/December 2005! See you!"
    Ich habe Euch gesehen! Aber auch die englischsprachige Information ist wortreich und inhaltsarm. Wieviel Zuckerwasser mitvekauft wird, wird nicht verraten.

  • Klindworth Fruchtsäfte macht zwar große Worte:
    "Als exklusiver Anbieter für den Getränkefachhandel und die Gastronomie hat Klindworth eines der umfangreichsten Sortimente im Nektarbereich. Die Fruchtanteile liegen überwiegend über denen anderer Anbieter und eignen sich so auch ausgezeichnet für die Herstellung hochwertiger Cocktails. Den Großteil unserer Nektare erhalten Sie in Direktsaft-Qualität."
    schweigt sich aber über den Fruchtsaftgehalt konkret lieber aus.
Demnächst mehr ....

Goya AG.

Angesichts der Schwierigkeit, Bankdarlehen zur Finanzierung von gastgewerblichen Objekten und Konzepten zu ergattern, gewinnen Finanzierungen, die potentielle und wirkliche Gäste beteiligen, an Bedeutung. Diese Formen gehen davon aus, daß die Art und Weise der Finanzierung dazu führt, daß diese Geldgeber als Stammgäste an das Objekt gebunden werden. Einen Überblick über die möglichen Rechtsformen und einige Beispiele bietet mein früherer Artikel "Hilfen bei der Finanzierung von Existenzgründungen im Gastgewerbe".

Am 1. Dezember 2005 eröffnet in Berlin der Musikclub "Goya", eine Kombination aus einem Tanzlokal und einer sehr großen Cocktalbar. Gemeinschaftsbildend ist auch ein gemeinsames Mahl für 130 Personen an langen Tischen inmitten eines "Meeres von Kerzen".

So sieht das Finanzierungsmodell der Goya AG aus:
"Die Investitionssumme von rund elf Millionen Euro, die der Umbau zum Club verschlingt, bringen insgesamt 2000 Aktionäre "Goyaner" auf, die gleichzeitig Mitglieder des Clubs werden und lebenslang freien Eintritt genießen. Ein Vollpaket besteht aus 60 Stammaktien, die je 66 Euro kosten. 20 Prozent der Umbausumme werden auf herkömmlichem Weg finanziert."
Siehe: Der Club der Aktionäre", in: Handelsblatt vom 19. November 2005.

Dieses Objekt ist auch insoweit interessant, als es ein weiteres Beispiel dafür darstellt, wie man ehemalige Theater gastronomisch nutzen kann. Ein Beispiel von Anfang der 90er Jahre wird auf der 2. Seite des Handelsblatt-Artikels genannt: das "Teatriz" von Stardesigner Philippe Starck in einem Madrider Kindertheater.

Ein ähnliches Thema ist die Umwandlung von (säkularisierten) Gotteshäusern in Gaststätten, zumal einer allzu häufige Umwandlung von evangelischen und katholischen Kirchen in freireligiöse Kirchen oder islamische Moscheen, ideologische Bedenken in den Reihen der Staatskirchen zunehmend entgegenstehen. Ein Beispiel ist "The Church Restaurant" in Stratford.

Weissbierbrauerei Hopf kommt an die Leine.

Der Münchner Merkur meldet am 19. November 2005, die Weißbierbrauerei Hopf in Miesbach gehöre ab 2006 zu Hacker Pschorr. Marke und Standort Miesbach bliebem erhalten.

Hacker Pschorr seinerseits ist Teil der Brauerei-Gruppe von Paulaner, an der ihrerseits der niederländische Konzern Heineken beteiligt ist.