Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | 10 Jahre "Mittelrhein-Momente". » | Omas Kueche lebt. » | Franziskanerhof-Stube. » | Nachtclub Goya meldet Insolvenz an. » | Neuer Tarifvertrag fuer Berlin. » | Schokoladenmacher. » | Ein Toter im Hotel. » | Diskussion ueber gesetzlichen Mindestlohn offenbar... » | Windows Local Live Preview. » | Washington Post nutzt del.icio.us. »


Sonntag, März 05, 2006

Sammelbesteller.

Die Versandhäuser Quelle, mehr noch Baur, verdanken ihr Wachstum im letzten Jahrhundert zu einem wesentlichen Teil ihren Sammelbestellern. Ich erinnere mich noch: Eine Bekannte meiner Eltern hatte in ihrer Wohnung einen Raum eigens dafür eingerichtet. Wir besuchten sie, probierten dort Bekleidung und Schuhe aus. Von den Schuhen hatte sie meist zwei Größen bestellt für den Fall, daß ich schon wieder eine Nummer gewachsen war. Das persönliche Verhältnis zur Sammelbestellerin war viel vertrauensvoller als zu einer mehr oder weniger unbekannten Verkäuferin in einem x-belieben Einzelhandelsgeschäft. Dazu kam das Ratensystem. Man zahlte - scheinbar ohne Zinsen - in bequemen Raten und schob so ständig einen gewissen Kredit vor sich her.

Unsere Sammelbestellerin war sehr engagiert, versuchte geeignete Mitbesteller auch zu Sammelbestellern heranzuziehen, und konnte auch Karriere machen bis hin zu einer hauptberuflichen Beschäftigung.

Unternehmen wie Tupperware, Avon oder die Haka-Werke haben sich sogar auf diese Form von persönlichem Direktverkauf konzentriert (auch wenn Tupperware und Avon diesen Vertriebsweg mittlerweile um den des Einzelhandels erweitert haben, siehe dazu: "Tupperware und Avon im klassischen Handel", in: MLM News.)

Ansätze zu ähnlichen Vertriebssystemen gibt es mittlerweile auch im Internet. Exciting Commerce hat eine Übesicht von "Web 2.0 Shopping Tools und Dienste" erstellt. Darunter ist auch Flio.com. Dieser französische Anbieter erlaubt es, Menschen, denen es zu kompliziert ist, sich aus verschiedenen Partnerprogrammen ein Portporri von solchen Partnerprogrammen zusammenzustellen, die zu den eigenen Kenntnissen, den eigenen Interessen, dem eigenen Geschäft oder Zielgruppen passen, einfach auszuwählen, weiterempfehlen und dafür Provisionen abzukassieren. Mehr darüber: "Exciting Commerce: Zlio Buzz Shopping".

Was haben Sie als Gastwirt von solchen Entwicklungen? Sie können den Besuchern ihrer Website auf vergleichsweise einfache Art und Weise zusätzliche Angebote unterbreiten. Ich mache das auf der Website unseres Café Abseits in Bamberg schon jetzt (wenn auch mit einem Bündel unabhängiger Partnerprogramme wie Amazon.de, Art.com, Starkalender.com und NostalgicSigns.de und nicht mit einem Gesamtpartner).

Kommentare:
Das ist wirklich interessant .. Festkleid
 
Kommentar veröffentlichen