Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | Ein Kollege im Irak. » | Unternehmensblogs. » | Kochen mit Kaffee: Melitta Cup 2006. » | Jetzt anmelden: 21. Laurentiustag in Kassel vom 11... » | Streik im bayerischen Gastgewerbe waehrend der WM ... » | 10 Hektoliter Bier ersteigern - nach eigenen Wuens... » | Au-ktion. » | Kulinarische Stadtfuehrungen. » | Wein-Duell. » | Historische Bierdeckel und -etiketten der Brauerei... »


Samstag, April 22, 2006

Moodgrapher.

Warum schlafen die Menschen? Einen Schritt auf dem Weg zur Klärung dieser Frage ist jetzt eine Forschergruppe um den Informatiker Gilad Mishne von der Universität Amsterdam gegangen. Ihre Daten entstammen Selbsteinschätzungen der Blogger des Blogportals Livejournal.com, die ihre Texte mit Gefühlsmarken versehen können. "Zur Auswahl stehen 132 Zustände von amüsiert, ängstlich und hungrig bis hin zu betrunken oder verliebt." Siehe dazu: "Wann weint das Web?" von Holger Dambeck, in: Spiegel vom 22. April 2006.

Das Gefühl "sleepy", also sich schläfrig zu fühlen, zeigt sich demnach in einem deutlich sichtbaren 24-Stunden-Zyklus, der an einen Herzschlag erinnert mit einem Schlag pro Tag. Sie können diese Graphik per Tool Moodgrapher selbst erzeugen, wenn Sie "sleepy" auswählen.

Damit ist das Geheimnis des menschlichen Schlafbedürfnisses endlich gelüft: Blogger fühlen sich schläfrig.

Moodgrapher hat darüber hinaus nach Ansicht der Forscher eine Anzahl interessanter Entdeckungen beschert (so wie immer, wenn man sich irgendwelche Zahlenreihen oder meinetwegen auch Kaffeesatz anschaut in der festen Absicht, etwas hinein oder heraus zu interpretieren):
  • den Einfluß globaler Ereignisse auf die globalen Gefühle.
  • daß Blogger am Wochenende mehr saufen als in der Woche.
  • Blogger am Morgen mehr Energie verspüren sind und abends eher relaxed sind.
(Vorsicht: Satire)