Gastgewerbe Gedankensplitter


Kostenlose Gastro News - wöchentlich, über 19.500 Abonnenten

Powered by KBX7

« Home | Rauchverbot koennte auch Alkoholkonsum verringern.... » | Zukunftsorientierter und internationaler - die Fak... » | Hoehere Preise in Raucherlokalen. » | Bundesrechnungshof diffamiert die Gastronomie. » | Qualitaetsjournalismus à la WAZ. » | Gastgewerbe setzt im September 2006 real 1,5% mehr... » | StudiVZ: Kaum der Rede wert. » | Hofbraeuhaus, Dubai. » | Wissensdossier zum Thema Akquise und Kundenbindung... » | StudiVZ: Wegen Ueberfuellung geschlossen. »


Dienstag, November 28, 2006

Getraenke-Plagiate: Almdudler.

Vor allem seit Red Bull auch als Basis für Mixgetränke (mit Sekt oder Wodka) benutzt wird, werden in der Gastronomie teilweise Surrogate auch in Großgebinden verwendet. Gegen einige dieser Surrogate ist Red Bull markenrechtlich vorgegangen (siehe eine Übersicht in: "Markenrecht" von webschool).

Vorgegangen wird auch gegen Gastronomen, die Surrogate verwenden und den Eindruck erwecken, sie würden Red Bull verwenden. Ein Beispiel: "Auf der Jagd nach Getränke-Sündern", in: Süddeutsche Zeitung vom 4. November 2006.

Seit kurzem ist auch die österreichische Kräuterlimonade Almdudler auf den Geschmack gekommen und verfolgt Kollegen: "Almdudler war gewöhnliche Kräuterlimo: Wirt vor Gericht", in: Kleine Zeitung vom 8. November 2006.

Siehe dazu auch unseren früheren Beitrag über Starallüren von Spezi, einer Marke für ein Cola-Limonaden-Mixgetränk: "Getraenke-Plagiate".

Ich reagiere auf solche Aktionen wirsch und liste solche Marken konsequent aus.