Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | Bar jeder Vernunft. » | Blogflux MapStats. » | Mobile Bars und Theken leihweise. » | Das Klopapier ist aus. » | Spekulationsgeschaefte. » | Neue Broschuere weist Weg zu heimischen Bio-Kueche... » | Auf nach Berlin. » | INTERNORGA mit internationalem Rahmenprogramm: Gle... » | RTL Verbrauchershow schwadroniert ueber angebliche... » | Ueberfluessig wie ein Kropf: Antidiskriminierungss... »


Donnerstag, März 08, 2007

Illegale Raucher in Gaststaetten per Video ueberfuehren.

Um Raucher und Gastronomen, die gegen das geplante gesetzliche Rauchverbot verstoßen, gerichtsfest zu überführen, setzt das Bundesgesundheitsministerium auf das Engagement von ehrenamtlichen Gesundheitsschützern. Sie sollen Verstöße per Handy-Kamera filmen und die Video-Datei an das Ministeriums senden. Abgefragt wird zusätzlich der Name und die Adresse des ordnungswidrigen Gaststättenbetriebs.

Die eingereichten Videodateien werden automatisch auf einer neuen Nichtraucherschutz-Online-Video-Plattform veröffentlicht und dort nach der Postleitzahl der Gaststätten sortiert angezeigt werden.

Das Bundesgesundheitsministerium verspricht sich davon nicht nur, dass Raucher und Gastronomen vermeiden wollen, per Video bloß gestellt zu werden. Die Videoaufnahmen sollen von den Ordnungsämtern der jeweils zuständigen Kommune ausgewertet werden und als Beweis für einzuleitende Bußgeldverfahren dienen.

Ein gesetzliches Rauchverbot in der Gastronomie wird voraussichtlich - von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich - erst im Herbst 2007 oder gar erst im Jahre 2008 in Kraft treten. Probeweise soll das Nichtraucherschutz-Portal bereits im ersten Halbjahr 2007 in Dienst treten. Die Telefonnummer, an welche die Video-Beweise übermittelt werden können, und die URL des Portals will das Bundesgesundheitsministerium in einer rauchfreien Pressekonferenz am 1. April 2007 in Berlin der Öffentlichkeit mitteilen.

Kommentare:
Das ist ja der Oberhammer!
Ich bin fassungslos.
Das "Volk der Denunzianten" wird zu neue Höhenflügen ansetzen können.
Bei mir gibt es dann ein absolutes Handyverbot im Lokal !!
 
Jaja, Herr Schoolmann betreibt wieder massiv Polemik - wäre schön wenn das thema endlich mal gegessen und in ein Gesetz gegossen wäre damit man sich hier auch mal wieder der Gastronomie widmen kann.
 
Hallo Schoolmann,

interessante Info ;-)

ich hätte nur noch eine Freg: Woher kommt die genau? Vor allem das mit der Website ist ein krasser Punkt, weil es meines Wissens solche Pranger-Seiten staatlicherseits in Deutschland noch nie gegeben hat und nicht gibt...

beste grüße aus der redaktion von restaurant-kritik.de
 
Achtung: Satire??
 
Herr Schoolmann - großes Kino! Applaus!

Am 1.April 2007 sind ja viele Ereignisse angesetzt:

- Das Teeren und Federn militanter Nichtraucher auf der Jahresversammlung der DEH HOO GAH

- Die Verfolgung anonymer Kommentaristen durch den Verfassungsschutz

- Die Freischaltung von Google Maps zur gerichtlich zugelassenen Verfolgung von "Freirauchern"


Wie immer bei abseits - qualitäts Journalismus vom Feinsten

Kompliment
 
Jaja Herr Meyer,

Das es mit Ihrer Toleranz nicht weit her ist, wissen wir ja.
 
Also da würde mich doch brennend eine direkte Quellenangabe interessieren. Auf der Seite des Gsesundheitsministeriums habe ich nichts gefunden.
 
Äh hallo, es sei für die bisherigen Kommentatoren nochmal darauf hingewiesen dass das ein Schwank seitens Herr Schoolmann war ? natürlich gibt es dieses Videozeugs nicht!
 
Schwank, Satire ... jo hamma denn scho 1. April?

So weit hergeholt ist das ja nicht. Wenn schon via Bundestrojaner ohne Wissen Surfer ausspioniert werden sollen (jedenfalls nach der Absicht vieler) so ist es bis hin zu einer Anpranger-Webseite für die Videos von Blockwarten auch nicht mehr weit - leider.
 
Kommentar veröffentlichen