Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | 2.000 neue Stellen waeren machbar: Grosse Koalitio... » | Qualitaetsjournalismus á la Spiegel. » | Mineralwasser von Coca Cola. » | Berliner Gastgewerbe im ersten Quartal 2007 mit Um... » | Gastronomie in Teltow-Flaeming. » | Sesselfurzer-Logik. » | Fischkoepfen mangelt es an Lokalkolorit. » | ARAMARK setzt auf Fisch aus nachhaltigem Fischfang... » | Tarifeinigung im Bayerischen Gastgewerbe. » | Minijobs verdraengen keine Vollzeit-Arbeitsplaetze... »


Samstag, Mai 26, 2007

Berlin-Tourismus im Maerz 2007 weiterhin mit hohem Zuwachs.

Rund 632 500 neu angekommene Gäste und damit 14,8 Prozent mehr als vor einem Jahr wurden nach vorläufigen Berechnungen des Amtes für Statistik Berlin-Brandenburg im März 2007 in den 589 geöffneten Berliner Beherbergungsbetrieben und auf den drei Berliner Campingplätzen für Urlaubscamping empfangen. Die Zahl der Übernachtungen stieg um 15,9 Prozent auf 1,38 Millionen an. Abermals nahm die Zahl der Übernachtungen von Gästen aus dem Ausland (533 000; +22,6 Prozent) wesentlich stärker zu als die von Inlandsgästen (851 300; +12,0 Prozent).

Im März kamen aus dem Inland 420 400 Beherbergungsgäste (+10,0 Prozent) sowie 212 100 aus anderen Ländern (+25,9 Prozent) in die Spreemetropole. Der Anteil der Besucher aus dem Ausland lag bei 33,5 Prozent. Von diesen wiederum kamen über drei Viertel (76,6 Prozent) aus europäischen Ländern. An erster Stelle waren es Gäste aus Großbritannien und Nordirland, gefolgt von Besuchern aus Italien. Aus Übersee reisten rund 42 300 Übernachtungsgäste an, besonders zahlreich aus den USA und aus Japan.

Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer aller Gäste lag bei 2,2 Tagen. Die Auslastung der insgesamt 89 400 angebotenen Betten war trotz des in den vergangenen zwölf Monaten um über 4 100 Betten gestiegenen Angebots (+4,9 Prozent) mit 49,9 Prozent höher als im März 2006 (45,1 Prozent). Die Hotellerie (Hotels, Hotels garnis, Gasthöfe, Pensionen) stellte mit 75 900 Betten den größten Anteil am Angebot. Die Bettenauslastung betrug hier 49,5 Prozent und lag ebenfalls über dem Vorjahreswert (45,5 Prozent ). In den übrigen Beherbergungsstätten (Parahotellerie), die insgesamt 13 600 Betten anboten, betrug die Auslastung 52,1 Prozent (Vorjahr: 42,9 Prozent).

(Quelle: Pressemitteilung des Amtes für Statistik Berlin-Brandenburg).

Labels: ,