Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | Gastronomie in Teltow-Flaeming. » | Sesselfurzer-Logik. » | Fischkoepfen mangelt es an Lokalkolorit. » | ARAMARK setzt auf Fisch aus nachhaltigem Fischfang... » | Tarifeinigung im Bayerischen Gastgewerbe. » | Minijobs verdraengen keine Vollzeit-Arbeitsplaetze... » | Feedburner. » | Kopien von Rezepten aus Kochbuechern. » | Lohnsklaven im Luxushotel. » | SPD lehnt gesetzlichen Mindestlohn ab. »


Freitag, Mai 25, 2007

Berliner Gastgewerbe im ersten Quartal 2007 mit Umsatzplus.

Der Umsatz des Berliner Gastgewerbes stieg nach vorläufigen Berechnungen des Amtes für Statistik Berlin-Brandenburg im ersten Quartal 2007 um 2,1 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Real, also unter Ausschaltung von Preisveränderungen, wurde 0,5 Prozent weniger umgesetzt.

Im Beherbergungsgewerbe konnte in den ersten drei Monaten des Jahres 2007 ein Umsatzplus von nominal 6,2 Prozent und bei den Kantinen und Cateringunternehmen von 8,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr erzielt werden. In dem größten Bereich, dem Gaststättengewerbe, war dagegen ein Umsatzrückgang um 3,2 Prozent zu verzeichnen.

Die Zahl der Beschäftigten ging im Berliner Gastgewerbe im ersten Quartal 2007 gegenüber dem Vorjahreszeitraum leicht zurück (- 0,1 Prozent). Dabei wurden Vollzeitstellen (-3,3 Prozent) abgebaut, während die Zahl der Teilzeitstellen um 3,0 Prozent zunahm.

Im Monat März 2007 stieg der Umsatz nominal um 4,8 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat, wobei in allen drei Bereichen ein Umsatzplus zu verzeichnen war. Gleichzeitig setzte sich der Beschäftigtenabbau bei den Vollzeitstellen (-3,6 Prozent) weiter fort, während sich die Zahl der Teilzeitstellen um 4,0 erhöhte.

(Quelle: Pressemitteilung des Amtes für Statistik Berlin-Brandenburg).

Labels: ,