Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | Lohnsklaven im Luxushotel. » | SPD lehnt gesetzlichen Mindestlohn ab. » | White Beer Travels. » | Haltet den Dieb. » | Kaffeehaus Nun, Karlsruhe. » | User generated video als Werbespot. » | Der Gastronom als Supernanny. » | Heuchler. » | Innereien. » | Die andere Seite der Wahlenthaltung. »


Donnerstag, Mai 24, 2007

Kopien von Rezepten aus Kochbuechern.

Bei den Kochpiraten wurde die Frage aufgeworfen, ob es erlaubt sei, in einem Kochkurs der Volkshochschule ein Menü zu kochen, das auf Rezepten von Witzigmann beruht, und dazu Kopien aus den Kochbüchern von Witzigmann zu benutzen.

Generell gilt das, was ich in einem früheren Beitrag geschrieben habe: "Rezepte und Urheberrecht".

Ob die Verteilung von Kopien erlaubt ist, hängt davon ab, ob die betreffende Bildungseinrichtung unter die Privilegierung von Bildungseinrichtungen nach Paragraph 53 Absatz 3 Urhebergesetz fällt. Siehe dazu: Urheberrecht in der Schule. Kopieren erlaubt? Unterrichtsmaterial, Internet- und Internetrecht CDs , Fragen zum neuen Urheberrecht" (PDF), ein Vortrag von Rechtsanwalt Johannes Richard vom 13.01.2004.

Lehrern bzw. Dozenten einer Volkshochschule rate ich, mit dem Buchverlag Kontakt aufzunehmen und um eine Erlaubnis zu bitten. Eigentlich müßten Verlage für eine solche Empfehlung Ihrer Kochbücher dankbar sein. Ausgenommen sind vielleicht solche Fälle, in denen schlechte Dozenten bzw. Lehrer den Ruf eines angesehenen Gastronomen und Kochbuchautors für eigene Zwecke ausbeuten wollen.

Labels: ,