Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | Berliner Gastgewerbe im ersten Quartal 2007 mit Um... » | Gastronomie in Teltow-Flaeming. » | Sesselfurzer-Logik. » | Fischkoepfen mangelt es an Lokalkolorit. » | ARAMARK setzt auf Fisch aus nachhaltigem Fischfang... » | Tarifeinigung im Bayerischen Gastgewerbe. » | Minijobs verdraengen keine Vollzeit-Arbeitsplaetze... » | Feedburner. » | Kopien von Rezepten aus Kochbuechern. » | Lohnsklaven im Luxushotel. »


Freitag, Mai 25, 2007

Mineralwasser von Coca Cola.

Viele deutsche Mineralbrunnen haben jahrelang den Trend zu stillem Mineralwasser verpennt und zugeschaut, wie französische Wettbewerber mit hochpreisigen Produkten den Markt in Deutschland entwickelt und besetzt haben. Erst spät sind sie nachgezogen. Siehe dazu auch meinen früheren Beitrag "Natuerlich Naturell".

Jetzt springt auch die noch lahmarschigere Coca Cola auf den fahrenden Zug. Nachdem Appolinaris 2006 von Coca Cola übernommen worden ist, bringt Appolinaris in diesem Sommer "ViO" heraus (ein stilles Mineralwasser aus Lüneburg, abgefüllt von der Nord-Zentra Erfrischungsgetränke GmbH & Co. KG).

In den USA hat Coca-Cola die amerikanische Getränkefirma Energy Brands Inc. für 3 Milliarden Euro übernommen. Unter der Marke Glacéau vertreibt diese mit Vitamin angereichertes stilles Wasser.

Mehr darüber: "Coca-Cola verkauft stilles Wasser und kauft Energy Brands Inc.", in: Wirtschaftswoche vom 25. Mai 2007.

Labels: