Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | Schilderwahn. » | Versuch und Irrtum. » | Geschlossene Gesellschaft. » | Kreative Wirte. » | ARAMARK setzt auf Fleisch von regionalen Erzeugerg... » | Brauerei Scherdel uebernimmt Hofer Buergerbraeu. » | DEHOGA Nordrein-Westfalen lehnt Gesetzesentwurf zu... » | Fette Koalition bleibt auslaenderfeindlich. » | Gut fuer Metro. » | Rauchverbot in Nordrhein-Westfalen: FDP ist wieder... »


Donnerstag, Juni 14, 2007

Gastgewerbe setzt im April 2007 real 1,3% weniger um.

WIESBADEN - Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, lag der Umsatz des Gast­gewerbes in Deutschland im April 2007 nominal um 1,3% höher, real dagegen um 1,3% niedriger als im April 2006. Im Vergleich zum März 2007 sank der Umsatz im Gast­gewerbe im April 2007 nach Kalender- und Saisonbereinigung um nominal 0,4% und real 0,6%.

Nur das Beherbergungsgewerbe erzielte im April 2007 nominal und real höhere Umsätze als im Vorjahresmonat (nominal + 5,1%, real + 2,6%). Die Kantinen und Caterer, zu denen auch die Lieferanten der Fluggesellschaften gehören, lagen nominal um 1,2% über den Umsätzen des Vorjahresmonats, real wurde aber 1,5% weniger als im April 2006 abgesetzt. Nominal und real unter den Umsatzwerten des Vorjahresmonats blieb das Gaststättengewerbe (nominal - 1,1%, real - 3,9%).

Von Januar bis April 2007 setzte das Gastgewerbe nominal 1,3% mehr und real 1,3% weniger als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum um.

(Quelle: Pressemitteilung des Statistischen Bundesamtes).

Labels: