Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | Publikums-Wahl der besten Winzer-Website 2007 des ... » | England: Raucherpolizei soll Raucher heimlich film... » | Die Kueche als Gastraum. » | Sternetester. » | Schuhe an Gaeste verkaufen per Amazon. » | Nudelsuppe zum Fruehstueck. » | Minikoeche Hersbruck auf der Gewerbeschau. » | Qualitaetskriterien fuer Schul-Catering. » | Selbstportraet. » | Globalisierungsgegner als Zielgruppe. »


Dienstag, Juni 05, 2007

Gelungener Auftakt der Hospitality Management School der FBMA / Leaders Club Academy.

Frankfurt, 4. Juni 2007. Unter dem Thema Mitarbeiterführung und Motivation stand der erste Baustein der neuen Hospitality Management School am 21. und 22. Mai 2007 an der WIHOGA Dortmund.
"Sehr informativ, praxisnah und spannend"
urteilten die jungen Führungskräfte aus der Gastronomie und Hotellerie.

Techniken und Instrumente für eine zielorientierte Führung und Akzeptanz bei den Mitarbeitern stellte Referent Jean Georges Ploner in den Mittelpunkt der zweitägigen Veranstaltung für Nachwuchsführungskräfte. Dabei waren die Teilnehmer gefordert, ihr eigenes Verhalten und Verständnis zu überdenken. Eine zentrale Erkenntnis: die notwendige Trennung zwischen der eigenen Person und der Rolle als Führungskraft im Betrieb. Die Vor- und Nachteile eines autoritären, demokratischen sowie eines "Laissez-faire"-Führungsstils wurden erarbeitet. Ploner stellte die Kunst des Delegierens und der Kommunikation vor, vermittelte Techniken zur Etablierung klarer Spielregeln sowie Strukturen und übte mit den Teilnehmern den Umgang mit Kritik und das Verhalten in Problemsituationen.
"Die Gruppengröße von zwölf Personen war ideal um sich auszutauschen und von den Erfahrungen der anderen zu profitieren"
so Theodoros Fatlas, stellvertretender Restaurantleiter des Hotel Bayern mit Führungsverantwortung für rund zwanzig Mitarbeiter.
"Ich habe viele Dinge gelernt, die mir im Vorfeld bisher so nicht bewusst waren"
fasste Sandra Wittich zusammen, als Supervisor im Mongo's Essen für bis zu elf Mitarbeitern verantwortlich.
"Ich werden Abläufe und Situationen beobachten, analysieren und herausfiltern, was ich von dem neu Erlernten anwenden kann."
Für Thomas Degel, Küchenleiter im Seehotel Wiesler am Titisee, war die Fortbildung eine wertvolle Investition mit Langzeiteffekt.
"Es war eine tolle Veranstaltung mit vielen Erfahrungen und Eindrücken zu dem, was mich in Zukunft erwarten wird."
Anerkennende Worte fanden die Teilnehmer für den neuen Campus der WIHOGA und die freundliche Atmosphäre.

Seit Mai 2007 bietet die Hospitality Management School der FBMA / Leaders Club Academy monatlich Fortbildungsveranstaltungen zu praxisrelevanten Themen aus der Gastronomie und Hotellerie an. Baustein 2 am 18. und 19. Juni ist "Konfliktmanagement" mit Pierre Nierhaus, gefolgt von Baustein 3 "Strukturiertes F&B Management" mit Matthias Schönberger (MoschMosch) am 20. und 21. August. Partner der HMS ist die Wirtschaftsschule für Hotellerie und Gastronomie (WIHOGA) sowie die Industriepartner Hövels, Mineralbrunnen Überkingen-Teinach AG, Salomon FoodWorld, Tengelmann und Vega.

Jeder Baustein kostet 198 Euro zzgl. MwSt. Mitglieder von FBMA und Leaders Club zahlen 148 Euro. Enthalten sind der Unterricht an der WIHOGA, der Trendtreff am ersten Abend, Seminarunterlagen, Teilnahmebestätigung usw.

Information: www.leadersclub.de, www.fbma.de.

Anmeldung: info@leadersclub.de",hms@wihoga.de

(Quelle: Pressemitteilung des Leaders Club Deutschland).

Labels: , ,