Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | Personaleinsatz rund um die Uhr. » | DIHK gegen Mindestlohn-Kompromiss der fetten Koali... » | Lieferanten-Suche. » | Mindestarbeitsbedingungsgesetz. » | Google Analytics filtert mehr Suchmaschinen aus. » | Woran Hotliers und Gastronomen Betrueger erkennen.... » | Gesetzlicher Mindestlohn: Fauler Kompromiss zu Las... » | Bentos. » | Nichtraucherbar. » | Weltweit gefragte Technologie made in Germany. »


Dienstag, Juni 19, 2007

Stundenlohn: vier Euro.

Gerade Existenzgründer fragen sich oft, was sie ungelernten Kräften im Service und in der Küche angemessen zahlen sollen. Nun, die Arbeitsmärkte in Deutschland unterscheiden sich regional erheblich, so daß sich allgemeine Antworten eigentlich verbieten. Schließlich sind auch die regionalen Preise für Speisen und Getränke an den verschiedenen Makro- und Mikrostandorten stark unterschiedlich.

Dankenswerterweise bemühen sich unsere Spitzenpolitiker, die ja viel herumkommen und sich rühmen, mit vielen Menschen zu reden, um Markttransparenz. Laut einer Meldung des Spiegels vom 19. Juni 2007 ("Müntefering sieht rot") hat der Bundesarbeitsminister Franz Müntefering auf einer Pressekonferenz von Stundenlöhnen von vier Euro gesprochen. Das scheint mir etwas untertrieben. Doch wie könnte ich diesem Fachmann widersprechen?

Labels: