Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | Dopplr. » | Stundenlohn: vier Euro. » | Personaleinsatz rund um die Uhr. » | DIHK gegen Mindestlohn-Kompromiss der fetten Koali... » | Lieferanten-Suche. » | Mindestarbeitsbedingungsgesetz. » | Google Analytics filtert mehr Suchmaschinen aus. » | Woran Hotliers und Gastronomen Betrueger erkennen.... » | Gesetzlicher Mindestlohn: Fauler Kompromiss zu Las... » | Bentos. »


Mittwoch, Juni 20, 2007

Thueringer Gastgewerbe im April 2007.

Die Umsätze des Thüringer Gastgewerbes stiegen nach ersten vorläufigen Ergebnissen des Thüringer Landesamtes für Statistik im April 2007 nominal, d.h. in jeweiligen Preisen, um 2,1 Prozent gegenüber April 2006. Real, d.h. nach Ausschaltung der Preisänderungen, ergab sich ein Minus von 0,6 Prozent.

Der Umsatz des Gastgewerbes in Deutschland lag nach vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes im April 2007 nominal um 1,3 Prozent höher, real dagegen um 1,3 Prozent niedriger als im April 2006.

Das beste Ergebnis erzielten in Thüringen die Kantinen und Caterer mit einer Umsatzsteigerung von nominal 2,7 Prozent, was real einem Minus von 0,1 Prozent entsprach. Das Gaststättengewerbe und das Beherbergungsgewerbe konnten ebenfalls ihre Umsätze nominal steigern (2,2 Prozent und 1,7 Prozent), real waren es jedoch 0,5 und 0,8 Prozent weniger.

Im Thüringer Gastgewerbe wurden im April 2007 durchschnittlich 1,2 Prozent weniger Personen beschäftigt als ein Jahr zuvor. Die Anzahl der Vollzeitbeschäftigten sank um durchschnittlich 2,2 Prozent, die der Teilzeitbeschäftigten blieb mit einem Plus von 0,1 Prozent nahezu konstant.

Von Januar bis April 2007 sanken die Umsätze im Thüringer Gastgewerbe nominal um 0,1 Prozent und real um 2,7 Prozent gegenüber dem vergleichbaren Vorjahresergebnis. Durch die Zunahme der Teilzeitbeschäftigten um durchschnittlich 2,3 Prozent bei gleichzeitiger Abnahme der Vollzeitbeschäftigten um 2,8 Prozent, sank die Anzahl der insgesamt Beschäftigten minimal um 0,5 Prozent.

(Quelle: Pressemitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik).

Labels: ,