Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | Rauchverbot in Brandenburg faktisch erst ab Juli 2... » | Stiegl Holunder-Sommerweizen. » | Rabatt-Wuerfel-Aktionen sind unlauterer Wettbewerb... » | Keine Raucherhatz in Neukoelln. » | Versicherungen fuer Gruender im Gastgewerbe. » | Warum trinken Frauen weniger Bier? » | Bionade attackiert vermeintliche Nachahmer. » | Deutsche Rentenversicherung nervt Gastronomen mit ... » | Interaktive Salatbar. » | Rauchverbot in Graubuenden: Das Volk darf entschei... »


Mittwoch, Juli 18, 2007

Rauchverbot und Spass dabei.

Einen Jux aus dem Rauchverbot in Großbritannien hat sich Reverend Anthony Carr gemacht. Er geht in eine Polizeiwachstube und raucht dort, um sich verhaften zu lassen. Die Polizei meint, sie sei nicht zuständig. "Schade", sagt er.

Dieses und noch mehr Beispiele über den teilweise phantasievollen Widerstand gegen das Rauchverbot in Europa im Stile der Spaßguerilla sammelt die Website Raucherbewegung.eu.

Ein Beispiel aus der Gastronomie:
"ab. 1. Juli - Im "King's Arms" Pub in Arundel (West Sussex) wurde entschieden, dass jeder Besucher gleich behandelt wird: Alle Nichtraucher werden von Wirt Charlie Malcolmson 10 Minuten pro Stunde vor die Tür gesetzt."

Labels:


Kommentare:
Lungekrebs ist ein großer Spaß. Wo bleibt die Meldung des Abseits über die "Raucherdemonstration" in Großbritannien?

Sie hatte 40 Teilnehmer, das zeigt gut wie das Rauchverbot den Engländern am Arsch vorbei geht. Nämlich garnicht, sie haben kein Problem damit.
 
Kommentar veröffentlichen