Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | Informelle Kontrollen. » | Im Interview: Veltins-Marketingdirektor Herbert So... » | Nah am User, nah am Gast. » | Auch keine Rauchverbotskontrollen in Stuttgart, Tu... » | Kostenlose Gummibaerchen, Zigarren und Zigaretten.... » | Wenig Gelegenheit fuer Rauchverbots-Kontrollen in ... » | Muffesausen. » | Oekonomisch oekologischer Austausch an der Fakulta... » | Befuerchtungen am Vorabend des gesetzlichen Rauchv... » | Der Kantinenblogger. »


Donnerstag, August 02, 2007

Blog als Website eines gastronomischen Betriebes.

Es ist ein Gefühl wie in den 90ern, als die Tatsache, daß eine Gaststätte sich eine Website zugelegt hat, noch eine berichtenswerte Nachricht gewesen ist. Heutzutage muß man sich schon einen Blog zulegen oder einen Blog als Website herausgeben, damit man in diesem Blog, das Sie gerade lesen, erwähnt wird:

Die Cafe Solo Bar in München-Haidhausen nutzt seit Februar 2007 einen Blog als Website. Das Blog gefällt mir formal sehr. Die Frequenz neuer Artikel ist jedoch zugegeben zu gering. Der neueste Beitrag wurde gestern erstellt, der vorletzte im April. Aber es soll ja Websites geben, in denen Preise auf der Speisekarte noch in DM angegeben sind...

Es muß doch aus diesem Laden, so wie der brummt, und Haidhausen mehr zu erzählen geben. Also, lieber Harry Baeck, einfach mal öfters ins Büro zur Kristin und ein wenig bloggen...

Labels: