Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | Bratwurst, schwarz vom Grill. » | Murks aus dem Musterlaendle. » | Einzelerfassung aller Bargeldeingaenge. » | Bierzelt im Lokal: Karlsruher Gastronom trotzt Rau... » | Catering fuer Kindergaerten und Schulen. » | McCafé als Lifestylemarke: Bionade im Ausschank. » | 22 Prozent Umsatzrueckgang in britischen Pubs nach... » | Ausserordentliche Kuendigung von Pachtvertraegen w... » | Blitzumfrage und Unterschriftenaktion: Über 27.000... » | Gastronomie-Schirme mit Beleuchtung und Beheizung.... »


Samstag, August 11, 2007

Drei Freunde gruenden eine Bar.

Am Sonntag, 12. August 2007, zeigt der Fernsehsender RTL in der Zeit von 23.05 bis 23.55 Uhr die große Reportage: "Endlich selbstständig! Unsere erste gemeinsame Bar" aus dem Jahre 2007.

RTL schreibt dazu:
"Der Schritt in die Selbstständigkeit: Viele träumen davon, nur wenige wagen ihn. Die drei Freunde Chris Hagen, Susanne und Simone Meyer-Götz träumen von einer Szene-Bar in Dresden. In nur sechs Wochen wollen sie eine alte, heruntergekommene Kneipe in einen angesagten Club verwandeln. Und nicht nur die Zeit ist knapp: Mit einem Budget von knapp 15.000 Euro sind sie auf ihre eigenen handwerklichen Fähigkeiten und die Hilfe ihrer Freunde angewiesen.

Bereits bei den ersten Renovierungsarbeiten erleben die drei Existenzgründer böse Überraschungen: Die Wände und Böden sind in einem desolaten Zustand. Ihr enger Finanz- und Zeitplan gerät gewaltig durcheinander. Der Eröffnungstermin rückt immer näher und die Arbeit wird nicht weniger. Können es Susanne, Simone und Chris überhaupt noch schaffen?

Die Nerven der gelernten Buchhalterin Simone liegen blank. In ihrem normalen Beruf ist sie strukturiertes und ordentliches Arbeiten gewohnt. Doch die Bauarbeiten laufen chaotisch - eine Situation, mit der Simone nur schwer zu Recht kommt.

Susanne hat in den sechs Wochen weniger mit sich selbst als mit den Handwerkern zu kämpfen. Die Designerin hat sich in ihrem Berliner Büro einen besonderen Look für den 'Club der Republik' ausgedacht. Die Handwerker haben nicht immer Verständnis für ihren extravaganten Stil und manche Ideen lassen sich einfach nicht so umsetzen wie Susanne sich das vorgestellt hat: 'Das nervt einfach, wenn man für sich einen guten Zeitplan gemacht hat und den auch eingehalten hat und andere machen einem dann einen Strick draus.'

Chris arbeitet schon seit Jahren in der Gastronomie. Um seine handwerklichen Fähigkeiten ist es leider nicht gut bestellt. Beim Messen vergisst er gerne mal den einen oder anderen Zentimeter. Alle Pannen und Fehlplanungen müssen die Existenzgründer gemeinsam mit ihren Freunden wieder ausbügeln - teilweise bis spät in die Nacht."

Labels: ,