Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | Minister Peter Hauk MdL: "Die Neuregelung des Land... » | Sammelklage gegen das gesetzliche Rauchverbot in B... » | Speisekammer. » | Rauchverbot in Brandenburg: Bussgelder erst ab Aug... » | Sauberkeit als Erfolgsfaktor gastronomischer Betri... » | Frische Fische. » | Rauchverbot in Niedersachsen: Umsatzeinbrueche und... » | Smoothies in Deutschland. » | Standorte und Leistungen von Budgethotels in Deuts... » | Fraenkisches Bierfest in Berlin. »


Donnerstag, August 09, 2007

Gastronomie-Schirme mit Beleuchtung und Beheizung.

Viele Gastronomen nutzen bereits die Möglichkeiten, durch einen attraktiven Außenbereich zusätzliche Umsatzmöglichkeiten zu erschließen. Zu diesen Außenbereichen gehören als Grundausstattung Sonnenschirme, die die Gäste vor allzu intensiver Sonnenstrahlung, aber auch gegen gelegentlichen, leichten Regen schützen.

Aber der Gastwirt kann noch mehr tun, um seine Gäste zu einem längeren Verweilen in seinem Betrieb zu veranlassen. Denn: Was ist bei einbrechender Dunkelheit und der dabei einsetzenden Abendkühle? Oder wohin mit den Gästen die gerne rauchen? Gerade dafür bietet die Fa. May, einer der führenden deutschen Hersteller von hochwertigen Großschirmen für die Gastronomie ein komplettes System für die Beleuchtung und die Beheizung ihrer Schirme an.

Beleuchtung ist nicht gleich Beleuchtung! Es genügt eben nicht, ein paar Birnen aufzuhängen und möglichst neben jeden Tisch auf der Terrasse einen Heizlüfter zu stellen. Bei der Beleuchtung haben sich in der Praxis zwei unterschiedliche Systeme durchgesetzt: Zum einen sogenannte Schlauchleuchten, in denen kleine Lämpchen von einem Plastikschlauch umhüllt sind und diese dadurch schützen und zum anderen für diejenigen, die ein schöneres, weicheres Licht bevorzugen, bietet die Fa. May speziell entwickelte Lampen an, die den großen Vorteil haben, dass sie am Schirm verbleiben, wenn dieser zusammengefaltet wird.

Bei der Planung der Beleuchtung von Gastronomieschirmen ist auch die Lichtstärke zu bedenken. May empfiehlt hier eine solche von 50 lux (Zum Vergleich: Die empfohlene Lichtstärke in Verkaufsräumen liegt bei 300 lux), aber selbstverständlich geben die Fachleute von May gern individuelle Empfehlungen abgestimmt auf die Wünsche des Kunden ab. Auch bei der Beheizung hat May neue und verbesserte Systeme vorgestellt, die ebenfalls alle Ansprüche an Leistung, Bequemlichkeit und Sicherheit erfüllen und für die von May gern auf den Kunden zugeschnittene Vorschläge unterbreitet werden.

Ein weiterer, wichtiger Aspekt bei der Planung von Beleuchtungs- und Beheizungseinrichtungen bei Sonnenschirmen ist die Frage der Sicherheit. Dabei ist zwischen Berührungs- und Wasserschutz zu unterscheiden. Die dafür gültige Norm kennt beim Berührungsschutz sechs Sicherheitsstufen von Stufe 0 = ungeschützt bis Stufe 6 = staubdicht, beim Wasserschutz sogar acht Stufen, wobei die beiden letzten Stufen hauptsächlich für die Seefahrt (Schutz gegen Eintauchen und Untertauchen) interessant sind. May bietet mit der Schutzklasse IP 65 also den höchstmöglichen Schutz für seine Systeme.

Die Fa. May als Spezialist für hochwertige Gastronomieschirme bietet also der Gastronomie (und dies trifft auf den Privatmann mit seinem Schirm auf der Terrasse gleichermaßen zu) mit seinen neuen Beleuchtungs- und Beheizungssystemen eine wesentliche Erweiterung in der Nutzung seiner Außenfläche und damit eine Optimierung des Umsatzes dort an.

Das schwäbische Familienunterehmen May hat sich ganz auf die Herstellung von hochwertigen Schirmen für die Gastronomie und den gehobenen Privatbedarf spezialisert. Durch die Produktion "made in Germany" und den Einsatz von Aluminium, Edelstahl und hochwertigen Markisentoffen wird höchste Qualität und Langlebigkeit der Sonnenschirme erreicht.

(Quelle: Pressemitteilung der May Sonnenschirme GmbH)

Labels: ,


Kommentare:
Irre. Sonnenschirme mit Heizung, das ist wie Kondom mit Belüftungschlitz ;-)
 
Kommentar veröffentlichen