Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | Gastgewerbe setzt im Juni 2007 real 3,8% weniger u... » | Gastronomie-Reservierungs-Service auf der Luisenbu... » | Wein-Buch-Rallye. » | Druckvorlagen fuer Schilder fuer Raucherraeume, Ni... » | Rauchverbot in Niedersachsen: ein Drittel der Betr... » | Rauchverbot: Zelt in der Gaststaette wieder abgeba... » | Tabakprohibition. » | Ruf doch mal an. » | Babyartikel bei Amazon. » | Koscheres Grapefruit-Caipi. »


Freitag, August 17, 2007

Gruppen bei Qype.

In der Studenten-Community StudiVZ gehören, auch mangels anderer Funktionalitäten, die Gruppen zu den virtuellen Räumen, in denen sich die Mitglieder über alle möglichen Themen austauschen können. Sie können sich darüber aber auch profilieren und selbst charakterisieren:
  • indem sie Gruppen gründen (vielfach auch mit nur sich selbst als Mitglied oder mit wenigen Freunden)
  • indem sie Gesinnung oder Interessen zeigen, indem sie bestimmten Grupppen beitreten. StudiVZ hat, weil viele Teilnehmer den Ehrgeiz besitzen, in möglichst vielen Gruppen Mitglied zu sein, eine Höchstgrenze der Gruppen festgelegt, der man beitreten kann.
Mehr über die Bedeutung der Gruppen in StudiVZ:"Gruppendynamik" von Martin Recke, in: Fischmarkt vom 16. August 2007.

Seit gestern bietet auch das Online-Bewertungs-Portal Qype Gruppen. Mehr darüber: "Gruppen bei Qype", in: Qype Blog vom 16. August 2007.

Ich werte z.B. einige Gruppen von StudiVZ aus, um auf neue Produkte und interessante gastronomische Betriebe und Konzepte aufmerksam zu werden. Um so bedauerlicher ist es, daß die Gruppen von StudiVZ erst nach Registrierung zugänglich sind, von Suchmaschinen nicht durchsucht werden dürfen und man so auch nicht mit einer externen Suchmaschine nach Suchbegriffen darin suchen kann. Eine interne Suchmaschine, die eine Volltextsuche in den Gruppeneinträgen erlaubt, existiert nicht. Man kann nur nach bzw. in Gruppennamen suchen. Dies ist, wenn man die Geschichte des Internets betrachtet und die große Bedeutung von Newsgroups in den 90er Jahren, ein Rückschritt und ein Fehler, den Qype nicht macht.

Labels: ,