Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | Rauchverbot: Zelt in der Gaststaette wieder abgeba... » | Tabakprohibition. » | Ruf doch mal an. » | Babyartikel bei Amazon. » | Koscheres Grapefruit-Caipi. » | Alcopopsteuer gescheitert. » | Aushangpflichtiger Auszug aus dem Jugendschutzgese... » | Sechs Gastronomen in Stuttgart wegen Verstosses ge... » | StudiVZ: Leute in Huelle und Fuelle. » | Smexting. »


Donnerstag, August 16, 2007

Rauchverbot in Niedersachsen: ein Drittel der Betriebe mit Umsatzverlusten.

Laut der Meldung "Jede dritte Gaststätte will Rauchverbot erst im November umsetzen", in: ad-hoch-news vom 16. August 2007, verweigert etwa ein Drittel der Kollegen in Niedersachsen die Umsetzung des seit 1. August 2007 geltenden Raucherdrangsalierungsgesetzes ("Nichraucherschutzgesetz" (PDF)). So das Ergebnis einer Umfrage des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes Niedersachsen. 35 Prozent der Wirte wollen Raucherräume erst einrichten, wenn im November Bußgelder drohen.
"In schätzungsweise jeder zehnten niedersächsischen Kneipe dürfe trotz des Rauchverbots weiter gequalmt werden"
wird Renate Mitulla vom Hotel- und Gaststättenverband zitiert. Die Betriebe in Niedersachsen hätten bereits in den ersten zwei Wochen nach Inkrafttreten des gesetzlichen Rauchverbots Umsatzeinbußen feststellen müssen.

Labels: ,