Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | Sarah Wiener bei ARTE und auf der Frankfurter Buch... » | Frankfurter Buchmesse. » | Solino. » | "Kuechenmanagement aktuell" spammt. » | StudiVZ als Mitarbeiterstammtisch. » | Ihr Betrieb in Google Maps. » | Profilsuche bei Facebook. » | DEHOGA Thueringen weist Darstellungen der NGG zuru... » | Doktus. » | Qype on the road im Luett'n Grill, Hamburg. »


Mittwoch, September 19, 2007

Knapp vorbei ist auch daneben.

Die mir überaus unsympathische Gebühreneinzugszentrale konzentriert ihre Bemühungen zum Ausschnüffeln von vermeintlichen Schwarzsehern auf Großstädte und dort auf die Zielgruppen
  • "abenteuerlustige Singles",
  • "unverheiratete Paare mit Kindern" und
  • "Studenten".
Mehr dazu: "GEZ sieht erneut Korrekturbedarf in der Berichterstattung", in: Heise Online vom 17. September 2007.

Da ist Schweißperlenabwischen bei allen anderen angesagt.

Kommentare:
Ach, die Eckkneipen der Großstädte werden bestimmt auch noch nebenher besucht - die haben ja auch einen Computer, und fast immer einen Fernseher, gell. Wenn man's nicht im Einzelfall nachweisen kann, dann dient halt die "allgemeine Lebenserfahrung" als Nachweis.

Und auch wenn jetzt Berlin als Nest der Schwarzseher ausgemacht wurde - auch in Bamberg gibts bestimmt weiterhin ein paar freie Mitarbeiter dieser Institution, und die holen sich ihre Provision im Zweifel gern auch von streng katholischen Rentern-Ehepaaren mit großer Enkelschar oder wo auch sonst immer ... alles im Dienste des Bürgerrechts auf öffentlich-rechtliche Informations-Grundversorgung, versteht sich!
 
Kommentar veröffentlichen