Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | DEHOGA Thueringen weist Darstellungen der NGG zuru... » | Doktus. » | Qype on the road im Luett'n Grill, Hamburg. » | Fragen und Antworten zum Rauchverbot in der Gastro... » | DEHOGA mit neuem Internetauftritt: Erweiterte Inha... » | Google Maps in Websites einbinden. » | Welche Auswirkungen hat das Web 2.0 für die Hotell... » | Bundesdrogenbeauftragte weigert sich, das Rauchver... » | Nat. » | Coucina am Morgen. »


Donnerstag, September 13, 2007

Profilsuche bei Facebook.

In einem früheren Beitrag "Gruppen bei Qype" habe ich die fehlende Möglichkeit bei StudiVZ beklagt, in Gruppeneinträgen zu suchen.

Heute hat Facebook bekannt gegeben ("Public Search Listings on Facebook", in: Facebook Blog), daß man ein sogenanntes "Public Search" eingeführt hat. Auch wer nicht Mitglied von Facebook ist, kann in den Profilen der Mitglieder suchen. Der Umfang der Daten, die durchsucht werden können, kann jedes Mitglied selbst festlegen.

In einer zweiten Stufe erweiterter Öffentlichkeit soll es in wenigen Wochen auch Suchmaschinen erlaubt werden, diese Daten zu durchsuchen:
"In a few weeks, we will allow these Public Search listings (depending on users' individual privacy settings) to be found by search engines like Google, MSN Live, Yahoo, etc. We think this will help more people connect and find value from Facebook without exposing any actual profile information or data."
Facebook versucht sich damit wohl als zentrale Personendatenbank des Internets zu positionieren.

Für Sie als Gastronom bedeutet dies langfristig, daß sie sich in einer oder mehreren solchen Communities darstellen sollten. In welchen, ist davon abhängig, was man privat und beruflich treibt.

Wie sehen solche Profile aus? Als Beispiel meine Präsenzen:Die Darstellung kann dabei, je nach Community, voneinander abweichen, so kann man eher die private Rolle oder die geschäftliche Seite betonen.

Labels: , , ,