Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | 20000 Unterschriften gegen das Rauchverbot in Hamb... » | Messeblog der Lebensmittel-Zeitung. » | Der Raucherrebell. » | BRAU Beviale 2007: Dynamik im europäischen Getraen... » | Anuga: Trendbarometer der internationalen Ernaehru... » | Anuga Drinks - Die internationale Fachmesse » | Anuga Bread & Bakery, Hot Beverages - Die internat... » | Anuga 2007: 6.607 Anbieter aus 95 Laendern. » | AHGZ Gastro-Trendtag auf der Anuga: Weltweite Gast... » | Buchmesse: Akkreditierung. »


Dienstag, Oktober 02, 2007

Abschluss des neuen Entgelttarifvertrags fuer das Thueringer Hotel- und Gaststaettengewerbe.

Nach langwierigen Verhandlungen zwischen den Tarifpartnern DEHOGA Thüringen auf Arbeitgeberseite und der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten auf Arbeitnehmerseite liegt nunmehr ein neuer Entgelttarifvertrag für die Beschäftigten der Branche in Thüringen vor.

Nachdem die letzten Entgelterhöhungen am 01. April 2005 vereinbart worden waren, steigen die Entgelte der Beschäftigten zum 01. Oktober 2007 um 2,5 % und nochmalig zum 01. Juli 2008 um 2,2 %.

Die Laufzeit des Tarifvertrages ist vom 01. Juli 2007 bis zum 31. Dezember 2008. Für die Monate Juli, August und September 2007 erhalten alle Entgeltgruppen eine Einmal-Zahlung in Höhe von 100 Euro. Diese ist im Oktober fällig und wird mit dem Oktobergehalt verrechnet.

Besonderheiten des Tarifabschlusses gibt es dabei für die Bewertungsgruppe 1 sowie für Beschäftigte in Restaurants der Handels-, System- und Fast-Food-Gastronomie sowie bei Cateringbetrieben, dort wurden explizite Entgeltvereinbarungen getroffen. Ansonsten herrscht zwischen den Tarifparteien Einigkeit über den neuen Wirkungskreis des Entgelttarifvertrages für den Freistaat Thüringen.

Auch die Ausbildungsvergütung für die einzelnen Ausbildungsjahre wird zum 01. Oktober 2007 verändert. Auszubildende im 1. Ausbildungsjahr erhalten dann monatlich 350 Euro, im 2. Ausbildungsjahr werden 450 Euro gezahlt und im 3. Ausbildungsjahr erhalten die Auszubildenden 500 Euro.

Die jetzt getätigten Entgelterhöhungen wurden in Übereinstimmung beider Verhandlungsparteien in Verantwortung vor der gespannten wirtschaftlichen Situation der Branche und den Bedürfnissen der Arbeitnehmer erzielt.

(Quelle: Pressemitteilung des DEHOGA Thüringen).

Labels: , , ,