Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | Rauchverbot als Wahlkampfthema. » | Entlastung für das Gastgewerbe gefordert. » | Vom Gastarbeiter zum Gastronomen. » | Best of bio - beer 2007: Sieger mit Schaumkrone. » | Viele Ausnahmen beim Rauchverbot in Nordrhein-West... » | Heizpilze in Stuttgart auf oeffentlichem Grund ver... » | Auswirkungen des Rauchverbots im ehemaligen Dillkr... » | Bayerische Kommunen verlangen Kostenuebernahme des... » | Bierpapst.tv. » | Rauchverbots-Boykott in Fulda: Stadt fordert Aende... »


Mittwoch, November 07, 2007

Rauchverbot in Berlin faktisch erst ab Juli 2008.

Der Entwurf für das Berliner Raucherdrangsalierungsgesetz, der dem Abgeordnetenhaus vorliegt, sieht zwar ein Rauchverbot in der Gastronomie ab 1. Januar 2008 vor, Verstöße dagegen dürfen aber erst ab dem 1. Juli 2008 verfolgt werden: "Bis Juli 2008 keine Bußgelder beim Rauchverbot", in: Tagesspiegel vom 7. November 2007.

Da in den Sommermonaten sich die Gäste ohnehin überwiegend im Freien aufhalten, sind existenzbedrohende Umsatzverluste insbesondere in Einraum-Gaststätten und Diskotheken erst ab Herbst 2008 zu befürchten. Zugleich besteht die Chance, daß der Aufstand der Kollegen und die desaströsen wirtschaftlichen Folgen in den anderen Bundesländern das Abgeordnetenhaus bewegen könnte, das Rauchverbot in Berlin bis zum Sommer 2008 wieder abzuschaffen.

Labels: ,


Kommentare:
Bitte nicht wieder abschaffen! Ich habe schon sehr lange auf ein Rauchverbot in Deutschland gewartet!
Eileen aus Berlin
 
Ach Du Ärmste! Haben sie Dir so zugesetzt, die bösen Raucher?! Frage: warum gehst Du nicht einfach in eine Nichtraucherkneipe? Übrigens: ich habe schon sehr lange auf einen so bescheuerten Kommentar gewartet. Keiner, aber auch keiner muss in Deutschland in eine verqualmte Kneipe gehen. Außer Eileen aus Berlin!
 
ist natürlich viel zu spät zu antworten, aber trotzdem, es muss sein: "einfach in eine Nichtraucherkneipe"???? Praktisch nicht zu finden! Warum redet eigentlich niemand über die Nichtraucher, die nicht in Kneipen gehen, weil sie der Rauch nervt, und die die Abwanderung der Hardcore-Süchtigen wettmachen könnten? Ich bin Anfang Januar in Berlin zum ersten Mal seit langem wieder in eine ganz normale Bar gegangen. Innerhalb einer halben Stunde Aschenbecher und Raucher überall, und das war's dann erst mal wieder. Nächster Versuch demnächst, und wenn's nicht klappt, dann geh ich wohl weiterhin nur im Urlaub oder auf Business-Trips, d.h. in zivilisierten Ländern, was trinken. Pech für das deutsche Gastgewerbe...
 
Kommentar veröffentlichen