Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | Preisdifferenzierung. » | Hamburger Gesundheitsbehoerde mit dissoziativer Id... » | Zahl soviel Du willst. » | Rauchrebellen im Ersten. » | Rauchverbot: In Bayern soll es sechs Wochen lang k... » | Wahlboykott? » | Produktabbildungen verwenden. » | Rauchverbot: 28 Prozent der Gastronomen in Nieders... » | Praeventationsprogramm Alkohol. » | Google Profile. »


Samstag, Dezember 22, 2007

Erdinger Urweisse: Innovation auf urbayrisch.

Als ich vor fast zehn Jahren Stefan Zehendner, den Inhaber der Brauerei Zehendner in Mönchsambach bei Bamberg, gefragt habe, ob er daran denke, von der altbackenen Euro-Flasche auf die schlankere NRW-Flasche oder auf die noch ältere Bügelverschlußflasche umzustellen, hat er dies strikt verneint. Irgendwann werde die Euro-Flasche selten und kultig. Mittlerweile verdankt z.B. das "Augustiner Hell" der Augustiner Bräu in München seinen Hype nicht nur in der Berliner Szenegastronomie unter anderem der für Berliner Brauereien ungewöhnlichen Flaschenform. Siehe dazu meinen früheren Beitrag "Kult statt Werbung".

Die Erdinger Weißbräu lobt in diesen Tagen die Wiederbelebung der Euro-Flasche für ihre Produktinnovation "Erdinger Urweisse" als "innovativ". Siehe dazu die folgende Pressemitteilung:

Mit der Einführung der "Erdinger Urweissen" zum Januar 2008 überrascht ERDINGER Weißbräu alle Weißbierliebhaber. Denn die Privatbrauerei erweitert ihr Sortiment um ein Weißbier mit ausgeprägt obergärigem Profil und eigenem Markenauftritt.

Euroflasche Erdinger UrweisseDurch ihr kräftiges, würziges Aroma unterscheidet sich die Urweisse deutlich vom Klassiker aus dem Hause Erdinger, der für seinen eleganten, milden Geschmack bekannt ist. Das Rezept für die Ur-weisse stammt aus den Gründungsjahren der Brauerei vor über 120 Jahren. Ein spezielles Malz, eine andere Hopfensorte und eine andere Hefe verleihen ihr den unverkennbaren, traditionellen Weißbiergeschmack.
"Mit der Urweissen ergänzen wir unser Portfolio und unterstreichen unsere Kompetenz als Weißbierspezialist"
sagt Werner Brombach, Inhaber von Erdinger Weißbräu.
"Außerdem setzt meine Brauerei ganz bewusst einen anderen Akzent am Biermarkt, der im Moment von immer neuen Mixgetränken geprägt ist. Wir beweisen, dass alt-bayrische Braukunst nach wie vor für eine echte Innovation gut ist."
Damit bleibt die heimatverbundene Brauerei ihrer Linie treu und braut streng nach dem bayrischen Reinheitsgebot. Die konsequente Umsetzung dieser Qualitäts-Philosophie führte die Familienbrauerei an die Spitze der nationalen Weißbiermarken.

Passend zu ihrem bodenständigen Charakter hat die Urweisse eine eigene Produktausstattung, die traditionelle Aspekte betont und Freunde der "guten altbayrischen Art" erfreuen dürfte. So ist auf dem Etikett der historische "Schöne Turm" in Erding abgebildet.

Durch die Euro-Flasche und das ursprüngliche Glas werden Erinnerungen an vergangene Zeiten wach.
Ein echter Clou ist der neue Kasten, der mit seiner Holzoptik und dem "eingebrannten" Schriftzug zwar im historischen Gewand daherkommt, aber voll kompatibel mit dem Modulkasten ist.

Die ERDINGER Urweisse wird zum 1. Januar 2008 in Bayern und zum 1. Februar in Baden-Württemberg eingeführt. Für den POS-Auftritt stellt die Brauerei Poster, Banner, Metoschilder und Kastenstecker zur Verfügung. Für den passenden Auftritt in der Gastronomie gibt es Tischaufsteller, Bierdeckel, Speisekartenaufkleber, Poster und Blechschilder.

(Quelle: Pressemitteilung der Erdinger Weißbräu).

Siehe zum Marketing per Flasche und den sich daraus ergebenden logistischen Problemen im Getränkefachhandel: "Flaschen machen's. Individualflaschen werden zunehmend zum Marketing-Instrument - soll der Getränkefachhandel die Sortierarbeit übernehmen? von Andreas B. Kalinowski, in: "Getränkefachgroßhandel" 12/2002.

Labels: ,