Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | Gruppen in Restaurants, Servicegebuehr und Preise ... » | Chic. » | Rauchverbot in der Gastronomie: DEHOGA reicht Verf... » | Rauchverbot in Luebeck. » | Blog-trifft-Gastro 2008. » | Erdinger Urweisse: Innovation auf urbayrisch. » | Preisdifferenzierung. » | Hamburger Gesundheitsbehoerde mit dissoziativer Id... » | Zahl soviel Du willst. » | Rauchrebellen im Ersten. »


Montag, Dezember 24, 2007

Hassliebe.

In seinem Artikel "Das Lexikon der Fernsehköche", in: Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung" vom 23. Dezember 2007, charakterisiert Manfred Kohnke, der Chefredakteur der deutschen Ausgabe des Restaurantführers "Gault Millau", Deutschlands Fernsehköche süffisant und mehr oder weniger angemessen respektlos.

So heißt es über Vincent Klink, dessen Restaurant "Wielandshöhe" in Stuttgarts wir bei Blog-trifft-Gastro 2008 besuchen werden, nach einigen einleitenden, charmanten Worten, Vincent Klink sei
"... im Fernsehen leider die Idealbesetzung für einen schmuddeligen Koch in einem schlechten Film übers große Fressen. Dick, schwitzend und hygienemißachtend wie Köche in den Karikaturen des 19. Jahrhunderts, kocht der Chef der 'Wielandshöhe", als ob er Gérard Depardieu in der derben Rolle des Gulaschkanoniers für Landknechte verkörpert..."
Da bin ich mal gespannt, was Vincent Klink, der sich ja durchaus ausdrücken kann, seinerseits über Manfred Kohnke zu sagen weiß.

Dieser Artikel steht dummerweise nur Abonnenten zur Verfügung oder zum Preis von 2 Euro. Andere Zeitungsverlage sind cleverer. So ist das Archive des "Spiegels" ab 2008 kostenlos lesbar und "Die Zeit" erweitert den Umfang ihres kostenlosen Archives: "'Die Zeit' erweitert kostenloses Archiv deutlich", in: dwdl.de vom 20. Dezember 2007. Aber die Frage, ob man Inhalte kostenlos zur Verfügung stellen sollte, ist eigentlich ein schon lange abgeschmacktes Thema. Siehe dazu auch: "New York Times To Fold TimesSelect Presaging The Death of Paid Content", in: Publishing 2.0 vom 7. August 2007.

Labels: ,