Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | Doenerflatrate. » | Bar Centrale als Raucherclub. » | Keine Raucherpolizei in Muenchen. » | Raucherverbot macht Klima tot. » | J.J. Darboven eroeffnet eigene Akademie. » | Rauchverbot in Bayern: Beckstein fordert Kommunen ... » | Trinkfertiger Punsch von Burkhof. » | Wie man Milch schaeumt. » | Anwendbarkeit auslaendischen Rechts in deutschen H... » | Rudi rockt: In drei Gaengen durch die Stadt. »


Mittwoch, Dezember 05, 2007

Kuechengoetter.

Unter www.kuechengoetter.de steht seit dem 01.12.07 ein neues Kochportal zur Verfügung. Kern von Küchengötter.de sind Kochrezepte und weitere Inhalte aus den Ratgebern der Marke GU, wie z.B. Küchenpraxis-Videos, etwa über "Ingwer und seine Verwendungsmöglichkeiten". Das Portal soll in den nächsten Wochen sukzessive um weitere Features aufgebaut werden.

Der Verlag Gräfe und Unzer versucht damit eine virtuelle Community aufzubauen. Diese Vorgehensweise halte ich für anspruchsvoll. Der Wettbewerber Gruner + Jahr ist einen anderen Weg gegangen und hat die seit 1998 bestehende Rezepte-Community Chefkoch.de für angeblich 8 Millionen Euro aufgekauft. Siehe dazu: "Gruner + Jahr kauft Chefkoch.de", in: deutsche startups vom 17. November 2007. Auch das Medienhaus Burda ist ins Rennen eingestiegen und versucht mit BonGusto den Aufbau einer neuen Community.

Erstaunlicherweise versuchen sich damit, nach jahrelangem Tiefschlaf und nachdem die Community-Claims bereits abgesteckt sind, zeitgleich mehrere Wettbewerber mit dem Aufbau einer isolierten Community. Heutzutage spricht eigentlich alles für offene Konzepte, etwa Teilnehmern bestehender Portale (wie z.B. Facebook, StudiVz, Kwick usw.) Features zur Verfügung zu stellen, die ihnen den Austausch von Rezepten erleichtern oder besser noch dabei helfen, gemeinsam zu kochen und zu essen (wie z.B. Rudi rockt!).

Labels: ,