Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | Weingewuerze. » | Frankenbrief. » | Verfassungsbeschwerde gegen Nichtraucherschutzgese... » | Aktion für Erhalt der Kneipenkultur in Nordrhein-W... » | Spitzel ante portas. » | Nichtraucherschutz in Baden-Wuerttemberg: Legal, i... » | Aktion Buergerwille gegen das Rauchverbot. » | Blog Molekularkueche. » | Tourismuscamp. » | Kuechengoetter. »


Samstag, Dezember 08, 2007

Raucherclub Heide 11.

Die Berliner Gastronomin Barbara Palm macht aus ihrer "Heide 11" ab 2008 einen Raucherclub und verkauft Informationen über ihre angeblich urheberrechtlich geschütze Idee für 10 Euro.

Barbara Palm ist überaus kreativ. Drei Beispiele:
  • Im Jahre 2002 wurden Auszüge aus ihrem Kneipentagebuch "Turbulenzen in der Heide 11" in der Tageszeitung BZ veröffentlicht.
  • Sie bietet ihren Gästen einen Festpreis für Feiern, z.B. eine Geburtstagsfeier mit 25 Personen für 1.500 Euro. Videos von Feiern kann man sich auf ihrer Website anschauen.
  • Vereine von Kleintierzüchtern oder -liebhabern werden besonders angesprochen. Sie dürfen ihre Hunde, Katzen, Vögel usw. mitbringen.

Labels: ,


Kommentare:
Frau Palm kann Ihre Kneipe gerne nennen wie sie will: "Tabaklokal", "Raucherkneipe", "Raucherclub" oder sonstwie. Das Rauchverbot tangiert das aber nicht im geringsten.
 
Ich habe da etwas ähnliches gefunden:

http://www.raucherverein.org/raucherclub/passivraucherschutzgesetz.html

Angeblich hat da jemand etwas gefunden, wie man dieses Gesetz umgehen kann...
 
Kommentar veröffentlichen