Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | Blog-trifft-Gastro 2008. » | Erdinger Urweisse: Innovation auf urbayrisch. » | Preisdifferenzierung. » | Hamburger Gesundheitsbehoerde mit dissoziativer Id... » | Zahl soviel Du willst. » | Rauchrebellen im Ersten. » | Rauchverbot: In Bayern soll es sechs Wochen lang k... » | Wahlboykott? » | Produktabbildungen verwenden. » | Rauchverbot: 28 Prozent der Gastronomen in Nieders... »


Sonntag, Dezember 23, 2007

Rauchverbot in Luebeck.

Dem Artikel "Nur noch neun Tage! So setzt Lübeck das Rauchverbot um", in: Lübecker Nachrichten vom 23. Dezember 2007, entnehme ich zwei für mich interessante Fakten:
  • Auch die Stadt Lübeck weigert sich, wie fast alle deutschen Kommunen, das Rauchverbot zu kontrollieren. Zitiert wird Matthias Erz, Sprecher der Stadt Lübeck, mit den Worten "Wir werden das Verbot nicht aktiv überwachen und auch an Silvester nicht durch die Gaststätten ziehen".
  • Zwei Lübecker Kollegen sind auf den naheliegenden "Trick" gekommen, als Einraumgaststätte sich einen "Nebenraum" anzumieten. Thomas Rosenhahm vom "Brauberger" hat das ehemalige "Brasil" angemietet" und wird diesen Zweitbetrieb in "Brauberger Smokers" umwandeln. Das italienische Restaurant "San Marco" in der Mühlenstraße verfügt über zwei Lokale direkt nebeneinander und macht den einen zum Nebenraum des anderen. Diesen "Trick" habe ich schon in meinem Beitrag "Sich aus dem Rauchverbot einen Jux machen" vom 23. November 2007 empfohlen, wenn auch als Idee für zwei Kollegen mit nebeneinander liegenden Betrieben, virtuell zu fusionieren und einen der beiden Betriebe als Nebenzimmer des anderen mit Raucherlaubnis zu führen. Ob das mit dem mittlerweile für Schleswig-Holstein geltenden Raucherdrangsalierungsgesetz vereinbar ist, konnte ich damals natürlich nicht abschätzen. Unabhängig davon führen die Raucherdrangsalierungsgesetze der Bundesländer, insoweit sie Gaststätten mit Nebenzimmern die Möglichkeit eröffnen, dort das Rauchen zu erlauben, mittel- und langfristig dazu, daß viele Einraum-Gaststätten aufgegeben und umgenutzt werden oder sie werden mit benachbarten Betrieben zusammengefaßt. Siehe dazu meinen früheren Beitrag "Ausserordentliche Kuendigung von Pachtvertraegen wegen Rauchverbot".

Labels: ,


Kommentare:
Ich werde erst dann wieder feiern und essen gehen, wenn das Rauchverbot in Kraft ist und es mit natürlich nicht nehmen lassen, sofort die Polizei zu rufen, wenn neben mir einer raucht. Auch wenn die Raucher es nicht wahrhaben wollen: Zigarettenrauch TÖTET!!! Auch mich als Nichtraucher und leidenschaftlichen Disko- und Kneipenbesucher!!!
Ich freue mich also mit den 60-70 Millionen deutschen Nichtrauchern auf rauchfreie Gaststätten, Kneipen und Diskos!!!
 
Ja ne is klar*lol* ich schrei mich weg....also dein argument is ja göttlich ! Rauch tötet...lach. Also alkohol,drogen usw auch...also auch die discos abschaffen ,viel zu laut und jeder 2te stinkt (entweder nach schweiß oder nach urin; aber das is besser wie rauch). Alkohol muss auch abgeschafft werden und Drogen auch ...hab noch nie gehört das ein Raucher wegen ner kippe einen Unfall baut und menschenleben gefährdet oder das ein raucher vergewaltigt oder mordet;sind meistens Drogen oder Alk im Spiel! Aber wir bösen bösen Raucher...tztztzt lächerlich
 
Ach ja und eins hab ich noch vergessen ihr lieben NICHTRAUCHER: Normalerweise dürfte keiner von euch ohne eine atemschutzmaske vor die Tür gehen ...habt ihr eigentlich schon mal bedacht was ihr an abgasen in euch reinschnüffelt ??? Das könnt ihr doch nicht machen , denkt doch mal an eure Gesundheit!!!!
 
Kommentar veröffentlichen