Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | Falsche Auskunft. » | Taetscheln fuer mehr Trinkgeld. » | Expansion der Gastro-Fachmessen: Internorga weiter... » | Haufe Buiness Community. » | Thüringer Landtag beschließt Rauchverbot - massive... » | Existenzgruendung im Gastgewerbe. » | Destination 2010. » | Rauchverbot in Bayern beschlossen. » | Es grummelt in der CSU. » | Facebook contra StudiVZ: Der Kampf eskaliert. »


Donnerstag, Dezember 13, 2007

Schul-Catering.

Da wir mit unserem Abseits Catering & Partyservice in Bamberg auch beim Schul-Catering (Schulen und Kindergärten) tätig sind, lese ich Berichte über Kollegen, die dies in anderen Regionen machen, immer mit besonderem Interesse.

"Echo online" stellt heute Georg Gunkel in Reinheim (Südhessen) und sein Restaurant "Steak-Schorsch". Er kocht täglich bis zu 500 Mahlzeiten und beliefert Schulen und Kantinen: "Kleine Küche, große Leistung".

Es gibt auch eine naheliegende Paralle zwischen dem Reinheimer Catering-Service und uns. Neben dem Betrieb einer stationären Gastronomie wird ein Partyservice angebieten und Essen in Betriebe geliefert. Ein Party-Service ist als Zusatzgeschäft für Restaurants (aber auch Metzger, Bäcker, Delikatessenhändler usw.) geeignet, um Kapazitätsschwankungen in den stationären Betrieben auszugleichen und Kapazitätsreserven zu nutzen bzw. Kapazitäten im Zeitablauf besser auszulasten. Mehr über Catering.

Unterschiede sehe ich - zumindest auf dem Papier - bei den Speiseplänen. Die fleischhaltigen Speisen Speisepläne in Reinheim sind vergleichsweise deftig (zumindest erwecken die Bezeichnungen einen solchen Eindruck). Das mag am Alter der Kinder liegen (wir beliefern Grundschulkinder und Kinder in Kindergärten), ist aber vermutlich auch den jeweiligen Vorstellungen der Erzieher, Lehrer und Eltern, was gesunde Ernährung sei, geschuldet. Daneben wird jeden Tag ein vegetarisches Essen angeboten. Wir bieten, dem Wunsch der Kunden entsprechend, keine solche Alternative.

Labels: , ,