Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | Rauchrebellen in Berlin. » | Keine Operationen mehr fuer Raucher. » | Inserate integriert in Dateien vom Portable Docume... » | ArGe niedersaechsischer Gastwirte. » | Wir haben die Wahl. » | Kommunale Ordnungsaemter in Hessen verhaengen will... » | Schlemmerreise Alpen. » | Wer zahlt, schafft an. » | Tabakrauch am Arbeitsplatz in der Gastronomie: Ges... » | Des Spiegels Dollar-Tick. »


Mittwoch, Januar 02, 2008

Per Catering das Rauchverbot fuer geschlossene Gesellschaften aushebeln.

Auf einen vordergründig abstrusen Trick zur Umgehung des gesetzlichen Rauchverbots in der Gastronomie haben wir frühzeitig hingewiesen (siehe: "Raucherzimmer: Bedienen verboten, liefern erlaubt" vom 29. März 2007). Die Lieferung von Speisen (Catering bzw. Partyservice) gilt nicht als Gastronomie. Der Lieferant ist also nicht verpflichtet (zudem auch mangels Hausrecht nicht in der Lage), seinem Lieferkunden das Rauchen zu verbieten.

Auf diesen "Trick" hat jetzt auch Julius Wagner vom Deutschen Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga) hingewiesen: "Rauchverbot für geschlossene Gesellschaften", in: N24 vom 2. Dezember 2008.

Labels: