Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | Postcrossing. » | Perger-Verkostung. » | Zeitenwandel. » | Mode-Blog. » | Tourismuscamp 2008 in Eichstaett - Auf ein Wieders... » | Gastgewerbe Baden-Wuerttembergs im vierten Quartal... » | BioGastronomie: Gruene Haube und Austria Bio Garan... » | Bio in der Gastronomie. » | Degustation Gewinner des Internationalen BioFach W... » | Bio-Konzepte fuer den Ausser-Haus-Markt. »


Donnerstag, Februar 21, 2008

Biofach-Eroeffnung: Gérard Depardieu statt Horst Seehofer.

Logo Biofach 2008

Gerade wieder in meiner Wohnung in Bamberg angekommen, will ich heute abend nur kurz über die Eröffnung der Biofach 2008 berichten. Alles andere von den Ständen und dem Biofach-Kongreß dann in der kommenden Woche. Denn bis Sonntag geht es weiter mit der Biofach 2008 in Nürnberg.

Ab zehn Uhr habe ich mir die Reden anläßlich der offiziellen Eröffnung der Messe angehört (Fotos der Eröffnung). Substantiell hat eigentlich nur Gerald A. Herrmann, der Präsident der International Federation of Organic Agriculture Movements (IFOAM) etwas gesagt. Seine Eröffnungsrede, die er auf englisch gehalten hat, wurde für die anwesenden Besucher ins Deutsche und Französische übersetzt.

In den launigen Beiträgen des Moderators und im Grußwort des Nürnberger Oberbürgermeisters Dr. Ulrich Maly wurde der anwesende Parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz Dr. Gerd Müller veräppelt. Sein Chef Horst Seehofer hatte sich lieber beim Starkbieranstich auf dem Nockherberg derblecken als auf der Biofach ausbuhen lassen. Sein Prügelknabe Dr. Müller erhielt zur Strafe Redeverbot. Siehe dazu: "Bio-Branche verärgert über Seehofers Fehlen auf Messe", in: agrar heute vom 21. Februar 2008.

Die Aufmerksamkeit des vollen Kongreßsaals konzentrierte sich auf den Schauspieler, Gastronom ("La Fontaine Gaillon" in Paris) und Winzer Gérard Depardieu, der eingeflogen worden war, um die Messe publizistisch aufzuwerten und als attraktives Motiv für die Medienvertreter. Er erfreute das Publikum mit einer sehr langen Antwort auf eine Frage des Moderators und eine kurze Rede (die NürnbergMesse stellt seine Rede als Originalton im mp3-Format zur Verfügung. Klasse Service!). Anschließend absolvierte Gérard Depardieu das volle Programm (Verleihung der Internationalen Weinpreise, Durchschneiden eines Bandes als symbolische Messeeröffnung, Messerundgang). Der Fotografenauftrieb wäre wohl auch nicht größer gewesen, wenn Paris Hilton engagiert worden wäre.

Ich habe darauf verzichtet, mit den anwesenden Pressefotografen und Kamerateams zu ringen, weil ich weiß, daß der von der NürnbergMesse beauftragte Fotograf in kürzester Zeit perfekte Bilder online stellen würde.

Depardieu auf der Biofach 2008

Foto: NürnbergMesse.

Labels: ,