Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | Kommt Zeit, kommt Rat. » | Nationale Verzehrstudie II. » | Lokalisten-Relaunch. » | Georeferenzierung von Feeds. » | NuernbergMesse mit WLAN. » | PosBill und ResiGo - Software fuer kleine, mittels... » | Lokalisten. » | barzone 2008 - Treffpunkt für die Barszene und mod... » | Rauchverbot als PR-Chance. » | Schlemmerreise Franken: Bamberg und die Fraenkisch... »


Mittwoch, Februar 06, 2008

Die Restaurantwelten der Zukunft - der neue Wettbewerb der Fachzeitschrift Gastronomie-Report.

Wie könnte die Gastronomie von morgen aussehen? Worauf fahren junge Menschen ab? Was vermissen sie bislang im Außer-Haus-Markt? Mit ihren erfolgreichen Wettbewerben "Restaurant der Zukunft" und "Freiluftgastronomie der Zukunft" hat die bayerische Fachzeitschrift GASTRONOMIE-REPORT schon in den letzten Jahren nach visionären Antworten gesucht und die Fachwelt mit faszinierenden Konzepten in Erstaunen versetzt und begeistert.

Auf der INTERGASTRA werden erstmals die Ergebnisse des neuen Wettbewerbes "Die Restaurantwelten der Zukunft" präsentiert.
"Wir haben den Begriff Restaurantwelten gewählt, um den Teilnehmern deutlich zu machen, dass sie ihrer Kreativität freien Lauf lassen können..."
so GASTRONOMIE REPORT-Herausgeber Willy Faber.
"...ob Indoor oder Outdoor, im Wasser oder unter Wasser.. - der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt."
Der grenzüberschreitende Ansatz zeigt sich auch bei der Wahl des neuen Kooperationspartners. Nach den Studenten der Bildenden Künste in München und der Fachakademie für Holzgestaltung in Garmisch Partenkirchen bei den früheren Wettbewerben waren dieses Mal die Kommilitonen des Studiengangs "Innovation und Management im Tourismus" an der Fachhochschule in Salzburg gefordert.

In Teamarbeit entwickelten die Studenten unter der Projektleitung von Prof. Dr. Alfred Merl die visionären Konzepte. Von einer Vorjury ausgewählt, wurden die besten Entwürfe in Modelle umgesetzt. Auf dieser Basis kürte eine hochkarätige Fachjury, besetzt mit Vertretern der Gastronomie (u.a. Gunilla Hirschberger und Doris Raschhofer), der Wissenschaft (Prof. Dr. Merl, Mag. Wörndl, FHS Salzburg), der Industrie (u.a. Andreas Neuhofer von der Fa. Orderman und Hans Feil von der Fa. Feil) und mit Initiator Willy Faber, die Sieger des Wettbewerbes.

Die internationale Dimension des Wettbewerbes "Restaurantwelten der Zukunft" wird durch das Engagement des Leaders Club deutlich. Die Vereinigung der Trend- und Szenegastronomen, die europaweit expandiert und ein Netzwerk über den Kontinent gezogen hat, hat auch für diesen Wettbewerb wieder das Patronat übernommen.

Auf der INTERGASTRA heißt es: Vorhang auf für "Die Restaurantwelten der Zukunft!" Am Stand der Fachzeitschrift GASTRONOMIE-REPORT (Halle 5, Stand E 55) werden die Sieger gekürt und sechs visionäre Modelle der fachkundigen Öffentlichkeit präsentiert:

Mood Pebbles - im Wasser verankerte, lichtdurchflutete Glaskugeln, in denen zwei bis maximal acht Gäste Platz finden. Dieses Zukunftsrestaurant übersetzt die "Mood Management"-Theorie in die Gastronomie und bietet individuelles Entspannen.

RoSee - spielt optisch mit den Formen einer Seerose, die von den Wurzeln bis zum Blütenkopf ein gastronomisches Mix-Konzept bietet: von der Tiefsee-Lounge bis zum Hauptrestaurant unter der Glaskuppel.

RoSee


FantaSea - maritime Erlebniswelt im "Seepferdchen", das im Inneren drei Gastronomie-Ebenen beherbergt. Die einzigartige Form, ungewöhnliches Mobiliar, integrierte Aquarien sowie Beleuchtung, Backgroundmusik, Klänge und Düfte machen das Thema "Meer" erlebbar.

Five Senses - in einem überdimensionalen Kopf werden auf fünf Ebenen alle fünf Sinne gastronomisch angesprochen und interpretiert. Ebene I: Get in! Ebene II: Geschmack Taste it! Ebene III: Geruch Smell it! Ebene IV: Sehen/Hören See & Hear it! Ebene V: Feel it!

Quantensprung - erinnert in seiner Gestaltung an ein Modell aus der Atomphysik. Errichtet auf stabilen Sockeln, schwebt das Zukunfts-Restaurant hoch über einem See und setzt die Zeitsprünge "Ursprung", "Moderne" und "Weitblick" gastronomisch um.

Green Globe - Erlebnisgastronomie in einer durchsichtigen Glaskugel auf 15 Meter Höhe. Als Antwort auf die permanente Reizüberflutung wird eine Dschungellandschaft und dazu passend "Trusted Food" geboten.

In einem begleitenden Booklet zur Ausstellung können sich die Fachbesucher darüber hinaus über alle Details der Konzepte informieren.
"Wir wollen dem Gastgewerbe branchenübergreifend wichtige Impulse, Ideen und Anregungen liefern"
so Willy Faber.
"Ohne die tatkräftige Unterstützung von zukunftsorientierten Unternehmen und Marken wäre solch ein Wettbewerb allerdings gar nicht denkbar. Unser Dank geht deshalb an alle unsere Partner, darunter die Firmen Orderman und Westhoff Kaffee, die Marken afri-cola, Rivella und Teinacher und nicht zuletzt an die Landesmesse Stuttgart."
(Quelle: Pressemitteilung des Gastronomie-Reports, Foto: Gastronomie-Report).

Labels: ,