Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | NuernbergMesse mit WLAN. » | PosBill und ResiGo - Software fuer kleine, mittels... » | Lokalisten. » | barzone 2008 - Treffpunkt für die Barszene und mod... » | Rauchverbot als PR-Chance. » | Schlemmerreise Franken: Bamberg und die Fraenkisch... » | Aran. » | Neue Bio-Biere. » | Raucherkrippe mit spritzfester Stereoanlage. » | Tote leben laenger. »


Dienstag, Februar 05, 2008

Georeferenzierung von Feeds.

Auf die vielfältigen Möglichkeiten von Yahoo Pipes habe ich schon einmal früher hingewiesen: "Yahoo Pipes". Robert Chromow hat daraufhin eine Anwendungsmöglichkeit erläutert: "Newsfeeds mischen und kombinieren mit Yahoo Pipes: So mischen Sie das Internet auf", in: Akademie.de, mit einer genauen, detaillierten Beschreibung der Vorgehensweise in Text und Bild und Tipps, was man damit anstellen kann.

Angeregt durch den Hinweis "Geo-Mashups für Dummies mit Yahoo Pipes", in Helge's Blog von 31. Januar 2008, habe ich das Pipe Georeferenzierte Tourismuspresse von Helge Fahrnberger geclont und mit Hilfe dieses Clons die Beiträge des Blogs, das Sie gerade lesen, georeferenziert: Georeferenzierte Gastgewerbe Gedankensplitter. Wenn Sie auf den vorstehenden Link klicken, wird Ihnen eine Webseite von Yahoo Pipes mit einer integrierten Landkarte angezeigt mit den in den Beiträgen genannten Ortsnamen. Sie können dann durch die Beiträge klicken oder von Ort zu Ort.

Bereits beim Schreiben der Beiträge sollte man beachten, daß der jeweils erste Ortsname zur Georeferenzierung benutzt wird.

Man könnte diese Landkarte(n) auch in eine Webseite einbinden, worauf ich aber verzichtet habe.

Urheberrechtlich ist zu beachten:
  • Sie dürfen Yahoo Pipes clonen, also die geistige Vorarbeit anderer nutzen. Denn wer ein von ihm erstelltes Pipe veröffentlicht, erklärt sich mit folgender Bedingung von Yahoo Pipes einverstanden:
    "You can also choose to publish your Pipe and share it with the world, allowing other users to clone it, add their own improvements, or use it as a subcomponent in their own creations."
    Es ist aber nett, wenn Sie auf denjenigen verweisen, auf dessen Vorarbeit sie zurückgegriffen haben. Der ursprüngliche Ersteller profitiert aber möglicherweise auch von Weiterentwicklungen "seines" Pipes. Es wird immer angezeigt, ob "Clones" erstellt worden sind.
  • Unabhängig davon können die in den Pipes verwendeten, ursprünglichen Inhalte urheberrechtlich geschützt sein. Den Inhalt des Pipes sollten Sie deshalb auf eigenen Webseiten nur verwenden, wenn der Urheber Ihnen sein Einverständnis zur Zweitverwertung erklärt hat.

Labels: