Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | Rauchen erlaubt. » | ARAMARK ist Caterer der Olympischen Spiele 2008 in... » | Forschungsprojekt "Prozesse der Partnerwahl bei On... » | Putzstunde. » | hyAcademy. » | Warnung vor unserioesen / betruegerischen Scherens... » | Restaurant-Kritik.de schreibt Gastro Online Award ... » | Ministerpraesident Beckstein empfiehlt Raucherclub... » | Erstmals ueber 40 Millionen Uebernachtungen im NRW... » | "Intelligente" Teller und weltschnellster Haendetr... »


Dienstag, Februar 19, 2008

Grenzen der Wirtschaftlichkeit beim Einsatz von Bio in der Schulverpflegung.

Logo Biofach 2008

Im Rahmen der Biofach 2008 in Nürnberg diskutieren am Samstag, 23. Februar 2008, in der Zeit von 11.00 bis 12.00 UHr im Treffpunkt GastroForum über das Thema "Bio im Schulcatering – eine Frage der Wirtschaftlichkeit":
  • Anja Erhart, Agentur für Ernährungsfragen.
  • Carmen Hübner, Anette Possin und beteiligte Schüler/Studierende, 1. Bio-zertifizierte Schule Deutschlands (Nürnberg): "Nachhaltigkeit lernen – Lust auf Bio".
Dargestellt werden Konzepte, Umsetzungsstrategien und Erfolgsbeispiele. Die Zuhörer bekommen Antworten auf die Frage "Wo sind die Grenzen der Wirtschaftlichkeit beim Einsatz von Bio in der Schulverpflegung?

Im Anschluss (12-13 Uhr): Hallenführung zu Bio-Lieferanten für GV & Gastronomie. Treffpunkt vor dem Raum Riga.

Diese Veranstaltung findet zuvor bereits einmal statt und zwar am Freitag, 22. Februar 2008, in der Zeit von 14 bis 15 Uhr, ebenfalls im Raum Riga. Auch daran schließt sich eine Hallenführung zu Bio-Lieferanten für GV & Gastronomie an.

Labels: , ,