Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | Italien loest Oesterreich als beliebtestes Urlaubs... » | Deutsche schaetzen ihren Wein immer mehr. » | Video vom Tourismuscamp in Eichstaett. » | Internationaler Branchentreff feiert Bio und Genus... » | 23. Hamburger WeinSalon am 1. und 2. März 2009. » | Beer Tasting auf derr Biofach. » | Ritter Sport Bio-Schokolade. » | "Denn schiere Masse treibt einen in den Wahnsinn".... » | Oekotourismus im Fokus der ITB Berlin. » | ITB Berlin: Podiumsdiskussion "Akademisierung der ... »


Dienstag, Februar 26, 2008

INTERNORGA mit hochkaraetigem Rahmenprogramm.

Als Branchen-Treffpunkt der Extraklasse gibt die INTERNORGA dem Außer-Haus-Markt wichtige Impulse. Rund 1.000 Aussteller aus mehr als 20 Ländern präsentieren vom 7. bis 12. März auf dem Hamburger Messegelände ihre Neuheiten, Komplettlösungen und Dienstleistungen. Die internationale Fachmesse besticht auch durch ihr hochklassiges Rahmenprogramm, das europaweit seinesgleichen sucht. Führende Kongresse stellen Konzepte, Trends und neue Ideen vor, Profis demonstrieren in renommierten Wettbewerben und Leistungsschauen ihr handwerkliches Können.

Bereits am Donnerstag, 6. März, dem Vortag der INTERNORGA, eröffnet das 27. Internationale Foodservice Forum unter dem Motto "Mehr Können. Mehr Emotion. Mehr Zukunft" den Reigen der Veranstaltungen. Zu Europas größtem Kongress für professionelle Gastronomie werden im Saal 1 des CCH-Congress Center Hamburg mehr als 1.000 Teilnehmer aus dem In- und Ausland erwartet. Als Keynote-Speaker treten mit dem Fußball-Schiedsrichter Dr. Markus Merk und dem Dirigenten Christian Gansch zwei branchenfremde Referenten auf, die in ihren jeweiligen Gebieten international anerkannte Experten sind.

Beim deutschen Weltschiedsrichter Dr. Markus Merk geht es um "Die Kunst der sicheren Entscheidung". Er spricht über den Mut zur Verantwortung und das Zusammenspiel von Ratio und Intuition. Strategien, um aus einem Team eine Einheit zu schaffen und dabei zugleich die Individualität der Mitglieder zu bewahren, zeigt der Dirigent, Produzent und Coach Christian Gansch aus Österreich auf. Erfolgreiche Geschäftsmodelle in der Gastronomie (Ikea Food und andere) und Mega-Trends im Food-Bereich (Hanni Rützler, Trendforscherin) runden das Programm ab.

Der Backwelt widmet sich der 2. internationale Backkongress Hamburg Global Bake am Freitag, 7. März im Saal 6 des CCH. Auf dem exklusiven Branchentreff stellen Top-Referenten aus dem In- und Ausland Marktpotenziale, aktuelle Entwicklungen und erfolgreiche Projekte vor. Getreu dem Motto "Märkte machen & Märkte gestalten" gibt das Programm Führungskräften und Entscheidern aus allen Bereichen des Backgewerbes wichtige Impulse und wertvolle Denkanstöße für das eigene betriebliche Handeln.

Hamburg Global Bake zeigt Lösungsansätze auf, wie die Herausforderungen angesichts der Globalisierung gemeistert werden können. Die Bandbreite reicht von globalen Back- und Gastronomie-Trends (Pierre Nierhaus, Trendforscher) über den Backwaren-Markt in Europa (Helmut Klemme, Präsident des Verbandes Deutscher Großbäckereien) bis hin zu Bio-Backwaren (Joachim Weckmann, Märkisches Landbrot). Über die "Marke" referiert der Markenexperte Prof. Dr. Klaus Brandmeyer und der Weltumsegler Burghard Pieske berichtet von Grenzerfahrungen auf seinen zahlreichen Reisen.

Der Deutsche Kongress für Gemeinschaftsverpflegung (GV) am Montag, 10. März, im Saal 4 des CCH steht unter dem Motto "Genuss & Gesundheit: Neue Chancen für Macher und Märkte". Keynote-Speaker ist der Managementberater Prof. Dr. Peter Nieschmidt, der sich in seinem Vortrag der Mitarbeiterführung unter den veränderten gesellschaftlichen Bedingungen widmet. Tipps und Anregungen geben Erfolgs-Beispiele aus den Bereichen Business, Care und Education. Weitere Themen auf Deutschlands führendem GV-Kongress sind die heimische Küche (Otto Geisel, Slow Food Deutschland e.V.) und die Aktion "Brigitte-Diät am Arbeitsplatz", an der deutschlandweit mehr als 600 Betriebe teilnehmen.

Fachlicher Treffpunkt und Kommunikationsbörse auf der INTERNORGA ist das Forum Gastgewerbe im Obergeschoss des Foyers Ost. Hier informieren die ideellen Veranstalter der INTERNORGA, die DEHOGA-Landesverbände Bremen, Hamburg, Lippe, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein, über ihre Arbeit und stehen interessierten Fachbesuchern mit Rat und Tat zur Verfügung. Auch der Verband der Köche Deutschlands, der Verband der Serviermeister, die Deutsche Barkeeper Union und Hotelfachschulen präsentieren sich in Forum Gastgewerbe.

Beim Wettbewerb "Großer Preis der Köche" der Walter und Margarete Müller Stiftung können talentierte Nachwuchsköche zum 14. Mal ihre kulinarischen und organisatorischen Fähigkeiten unter Beweis stellen. Die Teilnehmer aus ganz Deutschland müssen aus einem Warenkorb ein viergängiges Menü für 15 Personen kreieren, Arbeitspläne und Bedarfsmengen erarbeiten und alles innerhalb von fünf Stunden in der Gläsernen Küche umsetzen. Im Restaurant dürfen die Fachbesucher dann à la carte aus den drei Wettbewerbsmenüs bestellen.

In der gläsernen Konditoren-Backstube im Foyer Süd stellen die norddeutschen Konditoren-Verbände die handwerkliche Vielfalt ihrer Branche vor und bieten Qualität aus Meisterhand. Das Repertoire reicht von anspruchsvollen Zuckerarbeiten und Schokoladen-Trüffeln über die traditionelle Baumkuchenherstellung und das kunstvolle Marzipanmodellieren bis hin zu dekorativen Tortenkreationen. Ein besonderer Anziehungspunkt ist die Vitrinen-Leistungsschau der Konditoren unter dem Motto "Süße Konditorenkunst".

Die INTERNORGA, 82. Internationale Fachmesse für Hotellerie, Gastronomie, Gemeinschaftsverpflegung, Bäckereien und Konditoreien ist vom 7. bis 12. März täglich von 10 bis 18 Uhr auf dem Hamburger Messegelände geöffnet. Eintritt: 24 Euro (Zweitageskarte 34 Euro), Fachschüler: 12 Euro. Der Einlass erfolgt nur nach Legitimation als Fachbesucher.

(Quelle: Pressemitteilung der Messe Hamburg).

Labels: ,