Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | Rauchverbot in Hessen: Auslegungsprobleme. » | Naeher am Menschen. » | Der schlechte Tisch. » | Schwund in der Bar. » | Zwischenbilanz zum Rauchverbot: Aeltere bleiben zu... » | Mensaverein Else in Wuppertal. » | CommunityCamp in Berlin? » | Rauchverbot: Rueckgang der Spielertraege bayerisch... » | Hinterschinken, Vorderschinken und Schinken-Ersatz... » | Rauchverbot in der Gastronomie: Zahlen luegen nich... »


Donnerstag, März 27, 2008

McOx.

Einen netten Aprilscherz hat die Bild der Wissenschaft in ihrer Printausgabe 4/2008 ausgeheckt. McDonald's habe die überschuldete Mensa der Universität Oxford gekauft. Um dem Protest der Studenten und Mitarbeiter abzuwiegeln, werde das Standardsortiment dort um einen McOx ergänzt. Die Studenten würden aber auf Porridge beharren (das ist ein Haferbrei).

Nicht ganz so lustig ist ein Aprilscherz in Form einer Pressemitteilung von CDH Expert:

Breaking News: Gastgewerbe stützt Banken

Gastronomen und Hoteliers gründen Auffangfonds für kreditgeplagte Finanzinstitute

Hamburg, 01. April 2008. Wirtschaft einmal anders herum: Das deutsche Gastgewerbe - vital und prosperierend - will notleidende Banken unterstützen. 77 Prozent der Gastronomie- und Hotelbetriebe wollen sich an einem Auffangfonds für kreditgeplagte Finanzhäuser beteiligen. Der Stützungsfonds soll ohne staatliche Hilfe aufgestellt werden und ein mittleres Volumen aufweisen. Wie aus internen Kreisen verlautet, müssen interessierte Banken allerdings bei der Wahl ihres Mittagstischs flexibel auftreten, um in den engeren Kreis der Bewerber aufgenommen zu werden. Doch das Projekt hat auch Tücken: Nicht wenige einflussreiche Gastronomen und Hoteliers sehen die Sicherheiten der Banken angesichts Basel II kritisch. Auch das bisherige Geschäftsmodell "Bank" werde als "hoch risikoreich" bewertet. Nach mehreren Gesprächsrunden zwischen Gastgewerbe und Banken, die nicht genannt werden möchten, wurde eine Lösung gefunden: Die Gastronomen zeigen sich bereit für finanzielle Stützungen, wenn die Geschäftsführerhaftung im Bankwesen mit der Unternehmerhaftung in Hotellerie und Gastronomie harmonisiert werde, heißt es aus Verhandlungskreisen. Die Gespräche würden baldmöglichst bei einem guten Glas Riesling fortgesetzt.