Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | Naeher am Menschen. » | Der schlechte Tisch. » | Schwund in der Bar. » | Zwischenbilanz zum Rauchverbot: Aeltere bleiben zu... » | Mensaverein Else in Wuppertal. » | CommunityCamp in Berlin? » | Rauchverbot: Rueckgang der Spielertraege bayerisch... » | Hinterschinken, Vorderschinken und Schinken-Ersatz... » | Rauchverbot in der Gastronomie: Zahlen luegen nich... » | Zweite Auflage der Schneider & Brooklyner Hopfen-W... »


Donnerstag, März 27, 2008

Rauchverbot in Hessen: Auslegungsprobleme.

Über das hessische Raucherdrangsalierungsgesetz ("Nichtraucherschutzgesetz") informiert das hessische Sozialministerium:Besonders amüisiert habe ich mich über die Aussage der CDU-Politikerin Birgit Zeimetz-Lorz, Ordnungsdezernentin der Stadt Wiesbaden, der Gastwirt müsse nicht bei seinem Kunden abkassieren. (Quelle: "'Manchmal Auslegungsprobleme'", in: Wiesbadener Tagblatt vom 27. März 2008). Auf so eine Idee überhaupt zu kommen, verdient schon einen Sesselfurzer-Ehrenpreis.

Labels: ,