Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | Stellungnahme des Bayerischen Hotel- und Gaststaet... » | Eckpunkte zum Nichtraucherschutz der Bayerischen S... » | DEHOGA-Umfrage zum Rauchverbot: Kneipen und Diskot... » | Festzeltbesucher nutzen die erkaempfte Freiheit. » | Spirituosen aus Vietnam » | Gewinnrueckgang wegen Rauchverbot bei britischer K... » | Blog als Website. » | Zweimal Murks korrigiert. » | Restauranta. » | Webcam von der Internorga. »


Montag, März 10, 2008

Ypsilanti beluegt bestenfalls sich selbst.

Rudolf Scharping, in den Jahren 1991 bis 1994 Ministerpräsident von Rheinland-Pfalz, in der ersten Regierung Schröder Verteidigungsminister, kurze Zeit auch SPD-Bundesvorsitzender, bis er von Oskar Lafontaine und Gerhard Schröder gemeuchelt worden ist, rechnet in äußerst scharfem Ton mit der SPD ab. Er spricht von "versuchtem Betrug" seitens Ypsilanti: "'Die SPD braucht bald keine Gegner mehr'", in: Die Welt vom 9. März 2008.

Eine Kostprobe:
"Eine der Zukunft zugewandte Sozialdemokratie gewinnt nichts, weder Stimmen noch Glaubwürdigkeit, durch - wie auch immer geartete - Kooperation mit Auffassungen, die bestenfalls in Kuba, vielleicht in Venezuela, aber sicher nicht in China von Reformern als tauglich akzeptiert würden."