Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | Finanzinvestments an Kaffeeboersen treiben Preise.... » | Beer Madness. » | Trendlebensmittel. » | Kooperatives Sponsoring per Umsatzbeteiligung. » | Das Rauchverbot als Klassenkampf. » | Tipps fuer das Garnieren und Anrichten von Speisen... » | Der beste Weg mit Spendenwuenschen umzugehen. » | Die besten englischsprachigen Blogs fuer Existenzg... » | Netzwerk fuer die Leser von Abseits.de. » | Flensburger Wirtin, die sich beharrlich weigert, i... »


Dienstag, März 25, 2008

Zweite Auflage der Schneider & Brooklyner Hopfen-Weisse.

München/New York, 25.03.2008: Die Schneider & Brooklyner Hopfen-Weisse geht in die zweite Runde. Das transatlantische Brauprojekt von Schneider Weisse-Braumeister Hans-Peter Drexler und Garrett Oliver, Braumeister der Brooklyn Brewery in New York, löste bei Bierkennern eine Begeisterungswelle aus. Um die große Nachfrage bedienen zu können, ging die Neukreation noch einmal in Produktion.
"Das große Interesse an der Schneider & Brooklyner Hopfen-Weisse hat uns ehrlich gestanden selbst überrascht: Die hohe Reputation der beiden Braumeister führte dazu, dass der gesamte Sud in den USA schon komplett vorverkauft war, noch bevor irgendjemand das Ergebnis verkostet hatte"
erklärt Georg Schneider, geschäftsführender Gesellschafter der Privaten Weissbierbrauerei G. Schneider & Sohn GmbH. Um die Kundenwünsche erfüllen zu können, ist die Entscheidung für den Zusatz-Sud gefallen.

Der größte Teil des Sudes befindet sich bereits auf dem Weg in die USA. Dem deutschen Markt verbleiben 400 Kisten. Ab 1. April 2008 kommt die Schneider & Brooklyner Hopfen-Weisse in den Weissen Brauhäusern in München im Tal und in Kelheim zum Ausschank. Interessierte können das Crossover-Weissbier auch über den Internetshop unter www.schneiders-kaufladen.de beziehen.

(Quelle: Pressemitteilund der Privaten Weissbierbrauerei G. Schneider & Sohn GmbH).

Siehe dazu auch unseren früheren Beitrag "Keine Angst vor Fernsehbieren" und die dort angegebenen Links.

Labels: ,