Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | Discotheken wehren sich gegen absolutes Rauchverbo... » | Zeitgeist, London. » | Bierdeckel oberhalb der Theke. » | Marketing für Dienstleister - Wie Sie unsichtbare ... » | Hausverbot fuer Restaurantkritiker. » | Grosser Wirbel um Uli Stegmaiers Tod. » | Die 50 maechtigsten Blogs der Welt. » | Der beste Service ist kein Service. » | Die Krise der grossen Diskotheken. » | barzone 2008 - Erstklassiges Begleitprogramm lockt... »


Freitag, April 11, 2008

Feedjit: Leser zu weiterem Content (ver)fuehren.

Die geringen Grenzkosten des Vertriebs von Produkten im Internet erlauben es, auch mit weniger nachgefragten Produkten Erfolg zu haben. Man spricht vom "langen Ende". Siehe dazu meinen früheren Beitrag: "Torten als Long Tail".

Nicht nur mit speziellen Torten oder mit Büchern der "Back List" (also Schinken, die im Lager vermodern) kann man im Internet Geld verdienen. Wer vom Verkauf seiner Texte lebt wie ich, genauer gesagt von der Provisionen Werbetreibender, die ihre Werbung passend zu den Texten platzieren, verdient auch mit solchen Texten, die vor Jahren geschrieben worden sind. Gefunden werden sie via Suchmaschinen á la Google, die nicht nur keine Verfallszeit kennen, sondern ganz im Gegenteil Anbieter von "alten" Inhalten sogar bevorzugen und in ihren Trefferlisten vorne platzieren, wenn sie zugleich auch fleissig neue Inhalte produzieren.

Wie kann man aber die Abonnenten oder spontanen Leser der neuen Inhalte motivieren, sich auch den alten Käse anzuschauen?
  • Man verweist auf frühere Inhalte.
  • Man zeigt, welche älteren Inhalte von anderen Lesern aufgerufen werden.
Eine nützliches Tool, um anzuzeigen, welche anderen, auch älteren Inhalte nachgefragt werden, ist Feedjit. Ich habe zwei Badgets dieses Anbieters in der rechten Spalte dieses Blogs eingebaut:
  • Rechts oben werden die zehn meistbesuchten Webseiten dieses Blogs von heute gelistet.
  • Rechts unten steht ein "Live Traffic Feed". Die letzten Zugriffe von Lesern auf dieses Blog werden verzeichnet, der Standort ihres Internetzugangs, von welchen Webseiten sie kommen oder wohin sie gehen.
Ich habe dieses externe Tool verwendet, weil meine Bloggersoftware Blogger.com diese Möglichkeiten nicht bietet.

Feedjit bietet weitere Badgets, die ich nicht eingesetzt habe: eine "Live Travic Map", also eine Weltkarte mit den Standorten der Leser:


und ein Badget "Live Recommended Reading", also eine Liste von Webseiten, die von den Lesern dieses Blogs auch besucht worden sind:


Alle Badgets lassen sich in begrenztem Umfange dem Design der eigenen Website anpassen.

Labels: ,