Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | Gastgewerbeumsatz im Februar 2008 real um 2,7% ges... » | Ehrenamtlich. » | Die bierigste Europameisterschaft gibt es in Wien.... » | Muenchner Sozialdemokrat fordert Verbot von Rauche... » | Erste Schulmensa in Deutschland mit Klima-Zertifik... » | Ciconia ciconia. » | Schneider Weisse-Braustaette feiert 400-jähriges W... » | HDV vergibt Wissenschaftspreis Hotellerie - Zweima... » | Leaders Club Frankreich verleiht Palmen 2008. » | Qualitaetsjournalismus à la Schwaebischem Tagblatt... »


Mittwoch, April 16, 2008

Gastronomische Akademie mit neuem Auftritt.

(mer) Seriös war sie schon lange, jetzt erscheint sie zudem runderneuert im modernen Look und mit neuen Inhalten und Features: die GAD Gastronomische Akademie Deutschlands e.V. mit frischem Internetauftritt und der neuen Ausgabe ihres Magazins GAD-Buffet.

Im 50. Jahr ihres Bestehens erneuert die GAD Gastronomische Akademie Deutschlands e.V. ihren Auftritt: mit einem überarbeiteten Design, frischem, dialogorientierten Internetportal und parallel mit der neuen Ausgabe ihres Jahresmagazins "GAD-Buffet". Für den neuen Internetauftritt sorgen GAD-Vorstandsmitglied Hans G. Platz, Inhaber des HGPconsult Projektbüros in Arnsberg, und Florian Koch, Inhaber der Multimedia-Küche in Grafschaft.
"Unser Internetportal ist der Eintritt in eine der ältesten und spannendsten Branchen der Welt"
sagt Platz. Täglich stehen die Gastgeber in Hotels und Restaurants mit ihren Dienstleistungen zur Verfügung. Die Vielfalt der Angebote ist enorm. Nicht nur die Gäste sondern auch Insider verlieren schnell den Überblick über die klassischen und durchaus sinnvollen Regeln, den heutigen Abwandlungen und entsprechenden neuen Erwartungen der Gäste.

Hier will die GAD klassische Tradition und Tafelkultur mit aktuellen Themen verbinden und bietet Profis, Interessenten und Gästen Hintergrundwissen, ein interessantes Netzwerk und Unterstützung für nahezu alle Herausforderungen der Branche. Ebenso wie die Internetseite soll auch das Jahresmagazin "GAD-Buffet" Einblicke bieten in die spannende und bunte Welt des Gastgewerbes.

Die Redaktionsleitung liegt in den Händen des Redaktionsbüros Peter Figge, Erkrath. Die aktuelle Ausgabe erschien am 10. April für die Mitglieder kostenlos und für alle Interessenten zum Preis von 8,50 Euro/Exemplar.

Mehr über die GAD und über das Buffet auf www.gastronomische-akademie.de.

(Quelle: Pressemitteilung mer / GAD-Buffet).<