Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | Luebeck: "Ueberzogene Kontrollen in Sachen Nichrau... » | Rechtliche Rahmenbedingungen: Fussball-Europameist... » | Ortolan. » | Neu, limitiert und nur fuer kurze Zeit: "Georg Sch... » | Steigende Preise fuer Grundnahrungsmittel, z.B. Re... » | Trends in der amerikanischen Gastronomie 2008. » | "Top hotel"-Herausgeber Wolfgang Schmitz mit begeh... » | Online-Speisekarten. » | Rauchverbot: Rollback. » | Checuba Red. »


Dienstag, April 22, 2008

Gauner am Telefon: "Kostenloses" Probeexemplar einer Gastronomie-Fachzeitschrift.

Vorsicht! Ich bin gerade von der Mitarbeiterin eines Call Centers angerufen und gefragt worden, ob man mir ein kostenloses Exemplar einer angeblich neuen Gastronomie-Zeitschrift zusenden dürfe. Ich habe mich verwundert gezeigt und gesagt, es sei ja jedem unbenommen, etwas zu verschenken. Ich könne das Geschenk ja in den Müll schmeißen, wenn es mir nicht gefalle. Wieso man mich deswegen mit einem Anruf belästige? Die Call-Center-Tussi wies darauf hin, ich müsse innerhalb von 14 Tagen Bescheid geben, sonst würde daraus ein kostenpflichtiges Abonnement. Leider hat sie dann meine Bitte, mir ihren Namen und die Namen und die Anschriften ihres Arbeitgebers und des Auftraggebers zu verraten, nicht erfüllt, sondern einfach aufgelegt. Offenbar hat sie gewußt, daß solche Anrufe verboten sind.

Labels: ,