Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | Reputations-Management. » | Rauchverbot in Schleswig-Holstein teilweise aufgeh... » | Schinderhannes-Marketing VII. » | Opportunismus pur. » | 34. Jahreshauptversammlung der Food & Beverage Man... » | Ueberwachung des Gastraums per Videokamera. » | Wertsicherungsklauseln: Wenn die Inflationsrate di... » | Weltmeister gekuert. » | World Beer Cup 2008: Die Gewinner. » | Gauner am Telefon: "Kostenloses" Probeexemplar ein... »


Donnerstag, April 24, 2008

Listino Prezzi.

ListinoEin "Listino Prezzi" ist ein fast vergessenes Symbol für die Espressobar-Kultur im Süden, auf dem das Angebot einer italienischen Caffèbar mit Steckbuchstaben in die Rillen der Preistafel verewigt ist.

1955 erließen die Behörden der aufblühenden Tourismusdestination Italien ein Gesetz, nach dem alle Lokale die Preise ihres Angebotes aushängen mußten. So konnten die deutschen Wirtschaftswunder-Touristen in Rimini oder Taormina, auf Elba und am Lago di Garda gleich nachrechnen, ob Speisen und Getränke so teuer sind wie daheim. Und manche italienischen Kollegen freuten sich, die Preise schnell (nach oben) anpassen zu können.

Manfred Gerber, ein alter Bekannter aus Bamberg, den es mittlerweile nach Regensburg verschlagen hat, wollte ein solches Listino Prezzi einer Freundin schenken. Also machte er sich auf die Suche. Zuerst in Deutschland: Gastrohandel? Fehlanzeige! Im Internet vielleicht? Auch nichts! Dann versucht er bei Reisen nach Italien fündig zu werden: "No, non si trova piu" lauteten die bedauernden Antworten der Gastronomen. Die Listino Prezzi wurden in Italien nicht mehr hergestellt, sie galten als veraltet. Und weil es hektisch blinkende elektronische Beschriftungssysteme gibt, wird so etwas Nostalgisches in Bars auch nicht mehr so oft verwendet.

Enttäuscht gab er die Suche auf und überlegte, wie er seiner Freundin trotzdem ein "Listino Prezzi" schenken könnte...

Mittlerweile baut er die Listino Prezzi nach originalem Vorbild nach. Sie werden Stück für Stück in Handarbeit in einer kleinen "Listino Prezzi-Manufaktur" gefertigt. Die Steckbuchstaben für die Listino Prezzi werden von einem Hersteller aus Italien importiert. Der Chef der kleinen italienischen Firma ist fast 75 Jahre alt und denkt allmählich ans "dolce far' niente". So bleibt es spannend, wie lange die Buchstaben von ihm noch beziehbar sind...

Die Listini Prizzi sind ein nützliches und dekoratives Accessoire, verwendbar auch als Speise- und Getränkekarte für Cafes, Eisdielen, Bars und Restaurants.

Das Listino Prezzi ist 30 cm breit 40 cm hoch und wird in aufmerksamer Handarbeit gefertigt. Die Rillentafel hat ca. 32 Zeilen und ist mit einem robustem schwarzem Filzstoff überzogen. er Rahmen ist aus hochwertigem anodisiertem Aluprofil mit stabilen Aufhängehaken für die Montage an der Wand. Die mitgelieferten 285 Steckbuchstaben und Ziffern ermöglichen die individuelle Beschriftung des Listino Prezzi. Detaillierte Informationen finden Sie auf der Website www.listino.de.

Labels:


Kommentare:
Hi Gerhard
Toller Link, ich suche gerade nach einem Geburtstaggeschenk, mal sehen was die "Mitschenker" dazu sagen.
 
Kommentar veröffentlichen