Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | 34. Jahreshauptversammlung der Food & Beverage Man... » | Ueberwachung des Gastraums per Videokamera. » | Wertsicherungsklauseln: Wenn die Inflationsrate di... » | Weltmeister gekuert. » | World Beer Cup 2008: Die Gewinner. » | Gauner am Telefon: "Kostenloses" Probeexemplar ein... » | Luebeck: "Ueberzogene Kontrollen in Sachen Nichrau... » | Rechtliche Rahmenbedingungen: Fussball-Europameist... » | Ortolan. » | Neu, limitiert und nur fuer kurze Zeit: "Georg Sch... »


Mittwoch, April 23, 2008

Opportunismus pur.

Vor einem guten halben Jahr wurde im Berliner Abgeordnetenhaus mit den Stimmen der CDU-Fraktion das gesetzliche Rauchverbot in der Berliner Gastronomie beschlossen. Jetzt hat der CDU-Landesvorstand die CDU-Fraktion aufgefordert, sich dafür einzusetzen, das Rauchverbot wieder aufzuheben. Die Inhaber traditioneller Berliner Eck-Kneipen, die nur aus einem Raum bestehen, sollen entscheiden dürfen, ob sie eine Raucherkneipe haben oder rauchfrei bleiben wollen: "CDU will Rauchverbot abschwächen", in: Berliner Morgenpost vom 23. April 2008.

Kommentar: Die CDU/CSU ist ebenso wie die FDP unglaubwürdig. In den Bundesländern, wo sie als Opposition nichts zu sagen haben, sind sie gegen das Rauchverbot. Dort, wo sie die Regierung stellen, stimmen sie dafür.

Labels: ,